Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Killzone 2: 'Verspätung gut für Spieler'

So erhält man einen stetigen Nachschub

Insomniac Games' Ted Price glaubt, dass die Verschiebung von Killzone 2 als gute Nachricht für PS3-Besitzer betrachtet werden kann.

"Wenn man Raum zwischen zwei großen Shootern wie Resistance 2 und Killzone 2 hat, dann ist das nicht nur gut für die Entwickler, sondern auch für die Spieler."

"PS3-Spieler bekommen einen kontinuierlichen FPS-Nachschub von Herbst 2008 bis Anfang 2009!", so Price.

Seit dem Launch der PlayStation 3 ist Resistance 2 der mittlerweile dritte PS3-Titel von Insomniac. In diesem Zeitrahmen würden andere Entwickler vermutlich gerade mal ein einziges Spiel veröffentlichen. Die Gründe dafür sind laut Price recht einleuchtend: "Erstens produzieren wir derzeit nur für die PlayStation 3. Die Arbeit mit nur einer Engine und einem Toolset erlaubt es uns, ein hohes Maß an Effizienz in der Produktion zu erreichen."

"Zweitens verfügen wir über übergreifende Teams. Dies bedeutet, dass immer mindestens ein Team an einer Vorproduktion arbeitet, während ein weiteres Team vollständig mit einem Spiel beschäftigt ist. Dadurch können wir ganz einfach von Produktion zu Produktion wechseln."

"Und drittens ist unser Team sehr motiviert, große Triple-A-Spiele zu entwickeln. Es ist unsere Leidenschaft", sagt Price.

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare