Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Zelda Tears of the Kingdom: Deckensprung benutzen, wie er funktioniert, Steuerung und Tastenbelegung

Wie geht der Deckensprung vonstatten, wie aktiviert man ihn, wann funktioniert er und wann nicht? Hier der Guide.

Der Deckensprung in The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom ist eine der fünf Fähigkeiten von Link.

Er steht Link jederzeit zur Verfügung, um - der Name sagt es - Decken von Höhlen oder anderen Strukturen zu durchdringen. Der Sprung dient vor allem in den Schreinen und Tempeln als probate Methode des Rätsellösens. Ihr kommt damit an vielen Stellen weiter und könnt sogar Abkürzungen einschlagen, wenn man den Deckensprung clever benutzt.

Die Besonderheiten der Mechanik, wie man sie anwendet, wo sie gesperrt ist und was man damit anstellen kann, das klärt der Guide.


Der Deckensprung in Zelda: Tears of the Kingdom

Zunächst müsst ihr den Deckensprung freischalten, was bereits im Tutorial auf der Vergessenen Himmelsinsel der Fall ist.

Ist die zu durchdringende Fläche dicker, wird diese Schwimmanimation abgespielt. Grundsätzlich spielt die "Dicke" der Decke keine Rolle.

Folgt dem Verlauf der frühen Hauptquest "Die verschlossene Pforte" bis zum Gutanbatji-Schrein und betretet diesen. Darin schaltet ihr den Deckensprung frei und könnt ihn anschließend jederzeit benutzen (natürlich nur dort, wo er funktioniert).


So funktioniert der Deckensprung

Der Deckensprung befindet sich wie die anderen Fähigkeiten im Radialmenü, das durch Gedrückthalten der L-Taste geöffnet wird. Dort könnt ihr ihn mit dem rechten Stick nach oben selektieren.

Im Kreismenü oben findet ihr den Deckensprung.

Link wendet den Blick dann automatisch nach oben und ihr könnt durch die Decke hopsen (solange sie nah genug dran ist). Eine spezielle Tastenkombination gibt es nicht. Solange die Decke niedrig genug ist, könnt ihr sie mit der A-Taste durchstoßen.


Wo man den Deckensprung benutzen kann

Das System hat erstaunlich wenige Beschränkungen und lässt euch eine Menge anstellen. Grundsätzlich könnt ihr jede Deckenstruktur mit dem Sprung durchdringen, solange sie niedrig genug ist.

Hier ein paar Beispiele:

  • Hausdächer
  • Höhlendecken
  • Plattformen in Gegnerlagern
  • Mit der Zeitumkehr über euch platzierte Objekte (Holzbretter, Kugeln, Schwebepads etc.)
  • Böden in den Tempeln
  • Felsvorsprünge

Der Deckensprung nach oben ist möglich, wenn ihr beim Aktivieren der Fähigkeit und beim Blick nach oben dieses blaue Symbol seht:

So kommt ihr durch die Decke.

Ist das Symbol nicht blau, sondern rot, lässt sich die Struktur über euch nicht durchdringen. In dem Fall kann es helfen, mit dem Blick zur Decke ein wenig hin und her zu laufen und das Symbol im Auge zu behalten.

Oft genug liegt das Problem nicht an der Decke selbst, sondern daran, dass ihr "falsch" steht (manchmal nur ein paar Zentimeter).

Ob der Deckensprung funktioniert oder nicht, hängt somit in erster Linie von Links Positionierung ab. Ist die Decke "zu hoch", kann man die Angelegenheit auch umdrehen und sagen, dass Link "zu niedrig" steht. Dem kann man Abhilfe schaffen.

So nicht. Hier kann es helfen, ein wenig und hin und her zu laufen.

Baut euch Strukturen, um an Höhe zu gewinnen, etwa kleine Türme aus Brettern, und stellt euch darauf. Erscheint beim Blick zur Decke kein Symbol (weder blau noch rot), ist sie zu weit oben.


Wann der Deckensprung benutzbar ist und wann nicht

Zum Benutzen des Sprungs durch die Decke muss Link im Grunde nur auf festem Boden stehen, der Rest ist unwichtig. Entsprechend können wir an der Stelle die Ausnahmen aufführen.

Keine Lust auf Bergsteigen? Sucht euch solche "Felsnasen" und benutzt den Deckensprung.

Der Deckensprung funktioniert nicht, wenn...

  • ... Link im Wasser schwimmt/treibt.
  • ... Link auf einem Pferd sitzt.
  • ... Link in der Luft ist und z.B. mit dem Parasegel schwebt.
  • ... Link an einer Leiter emporklettert.
  • ... die Decke zu weit oben ist.

Auch die Raumdecken in Schreinen (siehe Bild) können nicht mit dem Sprung durchquert werden, da Schreine in sich geschlossene Areale darstellen und nur durch den Abschluss, den Eingang oder die Schnellreise verlassen werden können.

Mit "Raumdecken in Schreinen" gemeint ist die durchsichtige Fläche ganz oben, die Begrenzung des Schreins. Sie ist kein Objekt im Leveldesign und damit nicht vom Deckensprung durchdringbar.

Alles, was in der offenen Welt passiert, ist hiervon ausgenommen. Erkundet die Welt mit dem Deckensprung im Hinterkopf. Damit kann man sich viele mühsame Klettereien vereinfachen.


In diesem artikel
Folge einem Thema und wir schicken dir eine E-Mail, wenn es Neuigkeiten gibt.
Verwandte Themen
Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare