Destiny 2: Karten - Die Maps Endloses Tal, Innenstadt und Vostok im Beta-Guide

Diese Karten erwarten euch in der Beta.

Mit je zwei Spielmodi und Karten erlaubt die Beta von Destiny 2 einen ersten Blick auf den Schmelztiegel-Bereich der Shooter-Fortsetzung. Wie es sich für eine aussagekräftige Testphase gehört, befinden sich darunter sowohl bereits aus dem Vorgänger bekannte als auch brandneue Inhalte. In diesem Karten-Guide gehen wir auf die Eigenheiten der bisherigen Destiny-2-Maps ein, um euch einen strategischen Vorteil gegenüber eurer Gegner zu verschaffen.

Möglicherweise lernen wir noch vor der Veröffentlichung des Bungie-Shooters im September ein paar weitere Karten kennen, doch zum aktuellen Zeitpunkt haben die Entwickler genau drei Maps enthüllt: Innenstadt, Endloses Tal und Vostok. Im Zuge der Destiny-2-Beta sind jedoch lediglich Innenstadt und Endloses Tal spielbar.

Was es mit den Spielmodi auf sich hat, in denen ihr auf den hier vorgestellten Karten antretet, erfahrt ihr auf der Seite Destiny 2: Schmelztiegel - Die Beta-Spielmodi Kontrolle und Countdown.

Destiny-2-Karten: Endloses Tal

Destiny_2_Endloses_Tal
Endloses Tal dürfte eine der kleinsten Destiny-2-Maps werden.

Die Endloses-Tal-Map stellt eine der neuen Karten dar, die nicht im Vorgänger enthalten waren. Neu ist ebenfalls der Planet Nessus sowie dessen Arkadia-Tal, in dem sich das Spielgebiet befindet. Das Areal selbst strotzt nur so vor Vex-Architektur und zeichnet sich durch seine fremdartige, primär rötliche Fauna aus, die von vielen Gebäuden und Ruinen Besitz ergriffen hat.

Gemessen an anderen Karten ist Endloses Tal vergleichsweise kompakt strukturiert, trotz zahlreicher separater Pfade und Wege. Dieser Aufbau ist prädestiniert für den aus dem Vorgänger bekannten Kontrolle-Modus, bei dem es gilt, drei verschiedene Zonen einzunehmen und möglichst lange zu halten. Wie so häufig ist Zone B auch in diesem Gebiet der zentrale Dreh- und Angelpunkt der Action - wer diese Flagge halten will, sollte sich auf ordentlich Gegenwind einstellen. Eine zusätzliche, von den Entwicklern auf den Namen "der Kanal" getaufte Route verläuft unterirdisch und erstreckt sich über weite Teile der Karte, was diesen Pfad zur ersten Wahl für Flankenläufe macht. Dadurch kann die Dominanz eines Teams jederzeit aufgebrochen werden, was Flaschenhalskämpfe minimiert und für konstante Bewegung sorgt.

Destiny-2-Maps: Innenstadt

Destiny_2_Innenstadt2
Innenstadt - der Name ist Programm.

Die zweite spielbare Beta-Karte ist ebenfalls ein Neuzugang und macht ihrem pragmatischen Namen alle Ehre. Die letzte Stadt der Erde wird zum Schauplatz des neuen Countdown-Modus, bei dem ihr entweder als Angreifer eine Sprengladung aktivieren oder genau das als Verteidiger verhindern müsst. Mit seiner verwinkelten Struktur sowie einer Vielzahl verschiedener Routen und kleiner Seitenstraße ist Teamarbeit der Schlüssel zum Erfolg auf Innenstadt - andernfalls könnt ihr schnell aus allen Richtungen überrannt werden.

Viele der kleineren Nebenwege führen zu zwei größeren Plätzen, an denen sich auch die Bombenpunkte befinden - entsprechend geht dort zumeist ordentlich die Post ab. Die Absprache mit dem Team ist einmal mehr entscheidend über Sieg oder Niederlage, da beide Punkte einigermaßen weit auseinanderliegen. Brennt es genau bei der anderen Sprengladung, dauert einen Moment, dorthin zu gelangen. Achtet zudem darauf, dass euch keine Feinde in den Rücken fallen, was in der Innenstadt besonders schnell möglich ist. Da die Map zudem über eine gewisse Vertikalität verfügt, kann es nicht schaden, gelegentlich auch mal den Kopf zu heben und sich nicht nur auf Augenhöhe umzuschauen.

Destiny-2-Karten: Vostok

Falls euch diese Schmelztiegel-Karte bekannt vorkommen sollte, ist das alles andere als Zufall: Vostok befindet sich auf dem Felwinter-Gipfel, den einige von euch bereits aus der Destiny-1-Erweiterung "Das Erwachen des Eisernen Lords" kennen dürften. Nun kehrt der ehemalige Social-Space in überarbeiteter Form als Karte zurück. Erwartet aber nicht, nach dem Destiny-2-Release mehr als dieses eine Déjà-vu zu erleben, immerhin hat Bungie bereits bestätigt, dass es sich bei Vostok um die einzige vom Vorgänger inspirierte Karte handeln wird.

Im Vergleich zum Endlosen Tal wird schnell deutlich, welche Ausmaße Vostok annimmt. Die Karte ist ungleich größer, was bereits jetzt auf möglichst abwechslungsreiche Maps im fertigen Spiel hoffen lässt. Zone B befindet sich im Zentrum von Vostok, das in einem erhöhten Hinterhof zwischen zwei Türmen liegt - ein Gebiet, das sich später durchaus als primärer Kampfherd entpuppen könnte.

Die beiden Türme an der Seite der Festung können betreten werden, was sie zur ersten Anlaufstelle für Scharfschützen machen dürfte. Noch reizvoller sind diese erhöhten Punkte aufgrund ihrer beeindruckenden Aussicht, die sich nahezu über die halbe Karte erstreckt. Womöglich solltet ihr euch hier also eher auf Distanzgefechte einstellen und keine Nahkämpfe wie im Endlosen Tal erwarten.

Weitere Destiny-2-Guides:
Destiny 2 Beta: Code bekommen und wann der Start erfolgt
Destiny 2: Alle Klassen und Subklassen der Beta
Destiny 2 PC: Wann ist der Release, die Systemanforderungen und ob ihr Battle.net braucht

In einem anderen Winkel der Karte findet ihr zudem eine Gondelstation, die eine weitere Zone sowie vielversprechende Positionen für Heckenschützen bereithält. Es hat den Anschein, als wären die Türme nicht die einigen Punkte, von denen aus ihr Sniper fürchten müsst. Zieht also lieber den Kopf ein.

Mit Erscheinen von Destiny 2 wird dieser Guide um neue Karten ergänzt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Eurogamer-Team

Eurogamer-Team

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading