Nach acht Stunden stand Apex Legends bei einer Million Spieler. Mittlerweile sind es zehnmal so viele.

Auf Twitter teilt Respawns Vince Zampella mit, dass Apex Legends nach 72 Stunden jetzt insgesamt 10 Millionen Spieler erreicht hat. Davon seien wiederum eine Million Spieler gleichzeitig aktiv.

"Es war eine wahrhaft unglaubliche Reise", schreibt Zampella auf der Webseite des Spiels. "Wir haben getestet und optimiert. Wir diskutierten und stimmten überein. Wir erreichten einen Punkt, an dem wir die Magie spürten. Wir wussten, es wäre riskant, das Franchise in diese Richtung zu frühen, einen Free-to-play-Titel zu machen und ihn überraschend zu veröffentlichen. Aber wir verliebten uns in Apex Legends und wollten, dass auch andere es spielen können."

"Wir hofften, dass ihr es so sehr liebt wie wir", ergänzt er. "Aber in unseren wildesten Träumen hätten wir niemals dieses Unterstützung und die positiven Reaktionen erwartet. Wir alle hier bei Respawn danken euch dafür, dass ihr uns und Apex Legends eine Chance gebt."

Ein paar Vergleiche dazu, wie diese Zahl einzuordnen ist. Blizzards Hearthstone erreichte 10 Millionen Spieler innerhalb eines Monats im Jahr 2014. Overwatch, im Gegensatz zu Hearthstone oder Apex Legends ein Vollpreistitel, brauchte drei Wochen, um auf diese Spielerzahl zu kommen. Und selbst Fortnite ließ sich dabei zwei Wochen Zeit.

Auf jeden Fall ist es Apex Legends wert, dass ihr einen Blick darauf werft. Warum das so ist, lest ihr in Alex' Artikel. Und wer ein wenig Hilfe benötigt, schaut sich unsere Tipps und Tricks zu Apex Legends an.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (24)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte