Wie fast in jedem Spiel von From Software ist es auch bei Sekiro nicht der Weg zwischen den großen Gegnern, der euch umbringt, es sind in den allermeisten Fällen die Bosse selbst. Jeder von Ihnen, ob nun Reiter, Schmetterling oder was auch immer die Giraffe sein mag, ihr braucht einige Anläufe, bis ihr wisst, was die Tricks sind und wie jeder diese mächtigen Feinde Sekiros zu handhaben ist.

1

Natürlich findet ihr diese auch in der Komplettlösung zu Sekiro: Shaodows Die Twice, wo auch der Weg zu all den wichtigen Gegenständen zu finden ist, die ihr so braucht. Auch solltet ihr euch dringen mit Möglichkeiten zur Heilung beschäftigen, die Fundorte der Kürbissamen sowie der Gebetsperlen seht ihr hier und es kann auch nicht schade, die Fertigkeiten in den Fertigkeitenbäumen freizuschalten. Lest hier, wo ihr neue Schriften für neue Fertigkeiten findet. Habt ihr euch so vorbeireitet, dann ist hier die direkte Liste mit den Links zu den einzelnen Boss-Guides.

Die Unterschiede zwischen großer Boss und Zwischenboss (Mini-Boss) in Sekiro

Schwierige Gegner gibt es Zuhauf in Sekiro. Selbst 08/15-Standard-Mobs wirken manchmal wie Endgegner, auch wenn sie es gar nicht sind. Das merkt man spätestens dann, wenn man einem echten Boss gegenübersteht. Allerdings ist in Sekiro Boss nicht gleich Boss. Man differenziert zwischen "große Bosse" und "Zwischenbosse (Mini-Bosse)". Der Unterschied ist folgender:

  • Große Bosse haben stets eine eigene Arena, sie sind für die Story des Spiels etwas Besonderes und vor allem werfen sie eine Erinnerung ab - neben der üblichen Gebetsperle. Erinnerungen sind wichtig, um eure Kampfkraft zu erhöhen, sprich ihr versursacht mehr Schaden. Bei diesen Kämpfen gibt es in der Regel wenige Tricks, mit der ihr die Umgebung ausnutzten könnt. Das Areal ist eingegrenzt, ihr habt nicht die üblichen Punkte, an denen ihr euch langschwingen könnt und auch könnt ihr nicht einfach wegrennen. Bereitet euch auf diese Kämpfe also gründlich vor. Außerdem haben große Bosse einen nicht angezeigten dritten Lebenspunkt. Direkt, wenn ihr den zweiten Todesstoß angesetzt habt, müsst ihr auf den roten Kreis am Körper des Feindes achten und noch einmal nachsetzen, um ihn in einer besonders Actiongeladenen Sequenz den Rest zu geben.
  • Zwischenbosse oder Mini-Bosse sind in der Regel optional. Manche müsst ihr schlagen, um einen Weg zu öffnen, manche haben nur die Gebetsperlen, die ihr so dringend braucht. Wenn ihr einen Kampf startet und merkt, dass ihr euch übernommen habt, dann könnt ihr in aller Regel - nicht immer, siehe brennender Bulle - flüchten und später wiederkommen. Dann jedoch hat auch der Bosse seine Energie regeneriert. Oft habt ihr die Möglichkeit innerhalb des großen Kampfradius euch irgendwo hochzuschwingen und euch zu erholen. Beachtet aber, dass diese Bosse euch nicht vergessen: Solange ihr im Kampfgebiet seid, verfolgen sie euch und wissen, wo ihr seid. Ihr könnt zwar oft zur Eröffnung des Kampfes einen geheimen Todesschlag von hinten ansetzen, aber kein zweites Mal.

Sekiro: Jeder Boss und Zwischengegner und ihre richtige Reihenfolge

Rund 50 Boss-Gegnern müsst / könnt ihr euch in Sekiro stellen. Dabei werdet ihr recht häufig feststellen, dass ihr bei bestimmten Bossen gegen eine Wand lauft und selbst nach Stunden einfach nicht weiter kommt. Solche unliebsamen Content-Blocker haben in der Regel zwei zentrale Ursachen:

  • Möglichkeit 1: Euer Wolf ist einfach noch zu schwach, was sich durch farmen von Erfahrungspunkten, freischalten und upgraden von Prothesen-Modulen, finden und freischalten von Kampfkünsten und so weiter beheben lässt.
  • Möglichkeit 2 (und die ist nicht gerade selten): Der Boss, an dem ihr euch die Zähe ausbeißt, ist eigentlich noch gar nicht an der Reihe. Da euch die Spielwelt relativ schnell viele Wege offen lässt und euch selten in eine bestimmte Richtung dirigiert, passiert es schnell, dass ihr euch ein Gebiet sucht, für das ihr eigentlich noch nicht bereit seid, auch wenn ihr die normalen Gegner so halbwegs klein bekommt. Die Lösung hierfür ist einfach: Ihr müsst die Bosse möglichst in der Reihenfolge ihres Schwierigkeitsgrades angehen.

Da Sekrio allerdings keine Schwierigkeitsgrade oder gar eine Reihenfolge der Bosse verrät, zeigen wir euch nachfolgend alle großen, Ziwschen- und Mini-Bosse in der richtigen Reihenfolge. Übrigens könnt ihr Handlungstechnisch auch einige Dinge verpassen könnt, wenn ihr Bosse auslasst, überspringt oder komplett vergesst, da diese aufeinander aufbauen und bei ihrem Ableben neue Bosse an anderen Stellen freischalten können.

1. Sekiro Zwischenboss: General Naomori Karawada

Der erste General, den ihr trefft und ihr könnt gern später wiederkommen, um ihm aufs Dach zu steigen. Zur Lösung: Sekiro: Mini-Boss: General Naomori Karawada

2. Sekiro Zwischenboss: Der angekettete Oger

Der Wrestling-Oger kann euch ganz schön zu schaffen machen und Tempo ist gefragt. Aber es gibt einen Weg, um ihn todsicher aus dem Weg zu räumen. Zur Lösung: Sekiro: Mini-Boss: Der angekettete Oger - Geheime und sichere Taktik

3. Sekiro Zwischenboss: General Tenzen Yamauchi

Dieser General hat eine beachtliche Reichweite mit seinem Schwert, aber ihr habt jede Menge Platz, um euch auszutoben. Zur Lösung: Sekiro: Mini-Boss: General Tenzen Yamauchi

4. Sekiro Boss: Der Reiter (General Gyobu Masataka Oniwa)

Ihr habt viel Platz auf dem Schlachtfeld, er aber auch und er hat ein Pferd. Nur die Ruhe bewahren, ihr holt ihn mit ein paar Kniffen und einer Spezialfertigkeit schnell vom hohen Ross. Zur Lösung: Sekiro: Bosskampf - Der Reiter: General Gyobu Masataka Oniwa

5. Sekiro Zwischenboss: Shinobi-Jäger Enshin von Misen

Sein Speer hat eine sehr gute Reichweite, aber ihr habt eine Fertigkeit, mit der ihr das leicht kontern könnt. Zur Lösung: Sekiro: Mini-Boss Hirata Anwesen: Weißer Speerkämpfer Shinobi-Jäger Enshin von Misen

6. Sekiro Zwischenboss: Juzo der Trinker

Größe ist nicht alles, es ist wichtiger einen Freund an seiner Seite zu haben und wir zeigen euch, wo ihr für diesen Kampf einen findet. Zur Lösung: Sekiro: Hirata Anwesen - Juzo der Trinker

7. Sekiro Boss: Der Schmetterling (oder Madame Schmetterling)

Die Dame am Ende des Hirata-Anwesens ist alt, erfahren und vor allem schnell. Und sie kann sich eine Reihe von Illusionen zur Verstärkung holen, aber keine Sorge, so tough ist sie dann auch nicht. Zur Lösung: Sekiro: Hirata Anwesen - Bosskampf Schmetterling

8. Sekiro Zwischenboss: Brennender Bulle

Wirkt auf den ersten Blick unbezwingbar, aber am Ende ist es halt doch nur ein dummes und vor allem schreckhaftes Tier. Zur Lösung: Sekiro: Brennender Bulle

9. Sekiro Zwischenboss: Ashina Burg - General auf der Treppe, Kuranosuke Matsumoto

Ein weiterer General und bei diesem hier könnt ihr euch mit ein paar Tricks das Leben sehr viel einfacher machen. Zur Lösung: Sekiro: Ashina Burg - General auf der Treppe, Kuranosuke Matsumoto

10. Sekiro Zwischenboss: Sieben Speere von Ashina - Shikibu Toshikatsu Yamauchi

Ihr denkt, dass ihr den Schwertkonter perfektioniert habt? Das ist die Gelegenheit das zu testen. Zur Lösung: Sekiro: Bosskampf - Sieben Speere von Ashina

11. Sekiro Zwischenboss: Einsamer Schatten-Langschwertkämpfer

Ihr denkt, dass der beengte Gang für euch ein Nachteil ist? Nun, wenn ihr wisst wie, ist es für ihn sicher kein Vorteil. Zur Lösung: Sekiro Zwischenboss: Einsamer Schatten-Langschwertkämpfer

12. Sekiro Zwischenboss: Ashina Elite Jinsuke Saze

Er tötet euch, bevor ihr auch nur ausgeatmet habt? Warum tut ihr das, ihr müsst noch schneller sein und zwar so. Zur Lösung: Sekiro: Shadows Die Twice - Bosskampf: Ashina Elite Jinsuke Saze

13. Sekiro Boss: Der Samurai im oberer Turm - Genichiro Achina

Einer der stärksten und ausdauerndsten Gegner und eine echte Heraussforderung für jeden Shinobi. Und das ist, bevor er anfängt Blitze zu schleudern. Zur Lösung: Sekiro: Shadows Die Twice - Bosskampf Oberer Turm: Genichiro Achina

14. Sekiro Zwischenboss: Gepanzerter Krieger

Der gepanzerte Riese mag beeindruckend aussehen und auch gut austeilen, wenn ihr ihn lasst, aber er hat eine entscheidende Schwäche in seinem Panzer-Konzept. Zur Lösung: Sekiro: Berg Kongo - Bosskampf: Gepanzerter Krieger

15. Sekiro Zwischenboss: Langarm-Tausendfüßler Sen'un

Noch ein Mutant mit langen Klauen und er funktioniert ein wenig anders als die Giraffe. Zur Lösung: Sekiro: Bosskampf: Langarm-Tausendfüßler Sen'un

16. Sekiro Boss: Wandschirm-Affen

Der wohl seltsamste Bosskampf in Sekiro schickt euch ins Gefecht gegen vier Affen und kommt ohne großes Säbelwetzen aus, denn es ist ehe eine Frage des unbemerkten Anschleichens an die Gegner, um sie zu erledigen. Wie ihr das am besten hinbekommt, erfahrt ihr in unserer Lösung Sekiro Bosskampf: Wandschirm-Affen und die Sterbliche Klinge bekommen

17. Sekiro Zwischenboss: Schlangenauge Shirahagi

Man sollte sich auch als niederträchtiger Boss bewusst sein, dass man in einem giftigen Becken sitzt. Das könnt ihr ausnutzen. Zur Lösung: Sekiro: Tiefen von Ashina, Bosskampf: Schlangenauge Shirahagi

18. & 19. Sekiro Zwischenboss: Tokujiro, der Gierschlund und Nebel-Adliger

Die beiden Mini-Bosse des verborgenen Waldes könnten kaum unterschiedlicher sein und beide sind an diesem Punkt für euch mal eine nette Abwechslung: Sie sind relativ einfach. Zur Lösung: Sekiro: Bosskampf - Tokujiro, der Gierschlund und Nebel-Adliger

20. Sekiro Zwischenboss: O'rin des Wassers

Der Kampf gegen die unfreundliche Erscheinung ist nicht ohne, doch es gibt einen kleinen Trick, wie ihr euch die Angelegenheit deutlich erleichtern könnt. Zur Lösung: Sekiro: Bosskampf - Mini-Boss O'rin des Wassers

21. Sekiro Zwischenboss: Verdorbene Nonne

Kurz nach O'rin des Wassers erwartet euch schon die nächste Erscheinung. Diesmal ist euer Gegner zwar langsamer, hat dafür aber eine hohe Reichweite. Zur Lösung: Sekiro: Bosskampf - Verdorbene Nonne - Schutzstein bekommen

22. Sekiro Zwischenboss: Schlangenauge Shirafuji

Noch ein Schangenauge... muss wohl der Bruder sein. Diesmal gibt es allerdings kein Giftbecken, das ihr für den Kampf zweckentfremden könnt: Sekiro Zwischenboss: Schlangenauge Shirafuji.

23. Sekiro Zwischenboss: Die Langarm-Tausendfüßer-Giraffe

Ein sehr seltsames Wesen wartet hier auf euch, aber es gibt eine sichere Taktik zu Sieg: Sekiro Bosskampf - So besiegt ihr die Langarm-Tausendfüßer-Giraffe ganz einfach

24. Sekiro Boss: Löwenaffe (aka Wächteraffe)

Was zunächst wie ein recht einfacher Kampf gegen einen verwundeten Affen erscheint, stellt sich schnell als untoter Albtraum heraus. Aber mit unseren Tipps besiegt ihr auch King Kongs Albino-Cousin: Sekiro Bosskampf: Löwenaffe / Wächteraffe

25. Sekiro Zwischenboss: Einsamer Schatten Abscheuliche Hand

Wieso sind die "Einsamen Schatten" einsam, wenn es doch mehrere von ihnen gibt? Wir werden es wohl nie erfahren. Wie ihr die Abscheuliche Hand hingegen besiegt, wissen wir schon. Zur Lösung: Mini-Boss: Einsamer Schatten Abscheuliche Hand

26. Sekiro Zwischenboss: Emma, die sanfte Klinge - (Sekiro Ende 1: Shura)

Entscheidet ihr euch auf dem Dach der Burg Ashina dazu, dem eiseren Kodex zu folgen und Kuro zu verlassen, kämpft ihr auf dem Dach nicht gegen den Uhu, sondern gegen Emma: Sekiro Boss: Emma, die Sanfte Klinge.

27. Sekiro Boss: Isshin Ashina - (Sekiro Ende 1: Shura)

Direkt nach dem Kampf gegen Emma erwartet euch auch schon der nächste Bosskampf gegen den Herrn der Burg: Sekiro Boss: Isshin Ashina.

28. Sekiro Boss: Großer Shinobi - Uhu (normales Ende von Sekiro)

Entscheidet ihr euch auf dem Dach der Burg Ashina dazu, den eiseren Kodex zu brechen und Kuro treu zu bleiben, kämpft ihr auf dem Dach nicht gegen Emma, sondern gegen Wolfs Ziehvater, den großen Shinobi "Uhu". Zur Lösung: Sekiro Bosskampf: Großer Shinobi-Uhu

29. Sekiro Boss: Wahre verdorbene Nonne

Ihr erinnert euch noch an die Geisterversion der Verdorbenen Nonnen? Nun, diesmal ist es die Echte, und sie ist nicht gut gelaunt. Zur Lösung: Sekiro Bosskampf: Wahre verdorbene Nonne

30. Sekiro Boss: Große Schlange

Weniger ein Kampf, als ein Spektakel. An die Schlange geratet ihr noch einmal, wenn ihr für das Göttliche Kind Schlangen-Kaki besorgen sollt. Wie ihr ihr beikommt, entnehmt ihr unserem Artikel Sekiro: Alle Enden und wie ihr sie freischaltet - so erreicht ihr das beste Ende.

31. Sekiro Zwischenboss: Löwenaffe 2 (2 Affen)

Nachdem ihr die verdorbene Nonne in den Tiefen von Ashina und den Löwenaffen im Versunkenen Tal erledigt habt, wird diese zweite Version des Wächteraffens freigeschaltet. Es versteht sich von selbst, dass der Kampf diesmal schwerer ausfällt, denn diesmal ist er nicht allein: Sekiro: Boss: Löwenaffe 2 (2 Affen) besiegen

32. Sekiro Zwischenboss: Sakura Bulle des Palasts

Diesmal kein brennender Stier, sondern ein untotes Modell mit Kirschblüten. Wie sich das auf den Kampf auswirkt, und was ihr zu tun habt, lest ihr hier: Sekiro Mini-Boss: Sakura Bulle des Palasts

33. Sekiro Zwischenboss: Okami-Anführerin Shizu

Kein wirklicher Kampf, denn sobald man der Blitzeschmeißerin erstmal auf den Pelz rückt, ist sie so gut wie geliefert: Sekiro Mini-Boss: Okami-Anführer Shizu

34. Sekiro Zwischenboss: Großer Bunter Karpfen

Kois, die beliebten Zierfische aus Japan, werden bekanntlich recht groß, doch dieses Exemplar übertrifft alles. So entgeht ihr ihm - und zahlt ihm den Schrecken heim, den er euch einjagte: Sekiro: Mini-Boss: Großer Karpfen

35. Sekiro Zwischenboss: Shichimen-Krieger (Verlassenes Verlies)

Was man alles in so einem Bodenlosen Loch finden kann... Wie dem auch sei, den Bossguide zu diesem Kerl gibt's auf der Seite Sekiro: Boss: Shichimen-Krieger.

36. Sekiro Zwischenboss: Angeketteter Oger (Burg Ashina - End Game)

Erinnert ihr euch noch an den angeketteten Oger im Ashina-Umland recht früh im Spiel? Nun, dieser Kollege ist im Grunde identisch mit dem Kampf von damals, jedoch nur im späteren Endgame anzutreffen. Deshalb verweisen wir euch an die Tipps oben, die abzüglich der "idiotensicheren Strategie" weiter unten: Sekiro: Mini-Boss: Der angekettete Oger

37. Sekiro Zwischenboss: Einsamer Schatten Masanaga, der Speerträger

Noch ein einsamer Schatten, den ihr allerdings erst im Endgame herausfordern könnt: Sekiro: Boss: Einsamer Schatten, Masanaga, der Speerträger (Ashina-Burg)

38. bis 42. Sekiro Zwischenboss: Der Kopflose

Insgesamt gibt es diesen Gegner fünf Mal in nur leichten Variationen. Vor allem aber wird euch das Grauen und das reduzierte Tempo zu schaffen machen, aber keine Sorge, es gibt eine Lösung: Sekiro Zwischenboss: So besiegt ihr den Kopflosen ganz einfach.

Für den Kopflosen im Palast der Urquelle, den ihr unter Wasser bekämpft, sucht ihr diese Seite auf: Sekiro: Mini-Boss: Mini-Boss: Kopfloser.

43. Sekiro Zwischenboss: Shichimen-Krieger (Palast der Urquelle)

Auch der Shichimen-Krieger wird recycelt und bekommt einen weiteren Einsatz im Palast der Urquelle. Der Kampf ist identisch mit der ersten Version, hier sprechen wir darüber, wie ihr diesmal die Umgebung zu eurem Vorteil ausnutzt: Sekiro Mini-Boss: Shichimen-Krieger

44. Sekiro Boss: Göttlicher Drache

Ein wahrhaft großer Gegner, der allerdings vergleichsweise einfach zu besiegen ist: Sekiro: Göttlicher Drache

45. Sekiro Zwischenboss: Sieben Speere von Ashina - Shume Masaji Oniwa

Wenn es schon "Sieben Speere von Ashina" heißt, ist klar, dass es mehr von den Kollegen im Spiel gibt. Wenn auch nur zwei. Ihr findet diesen hier spätestens auf dem Weg zum letzten Bosskampf: Sekiro Bosskampf: Genichiro Ashina, Weg von Tomoe und Isshin, der Schwertheilige

46. Sekiro Zwischenboss: Ashina Elite Ujinari Mizuo

Zur Ashina Elite gehört nicht nur Jinsuke Saze, sondern auch Ujinari Mizuo. Der Kampf funktioniert dennoch recht ähnlich: Sekiro: Boss: Ashina Elite Ujinari

47. Sekiro Zwischenboss: Shichimen-Krieger (Tiefen von Ashina)

Und noch einmal wird der Shichimen-Krieger ausgegraben - diesmal in den Tiefen von Ashina. Er erscheint allerdings nur, wenn ihr zuvor die beiden untoten Löwenaffen (Boss 31) erledigt habt: Sekiro: Boss: Shichimen-Krieger besiegen

48. Sekiro Zwischenboss: Zwischenboss Shigekichi von der roten Wache

Ihr erinnert euch noch an Juzo den Trinker im Hirata-Anwesen? Dies ist Version 2.0 davon. Und so verabschiedet ihr ihn aus dem Spiel: Mini-Boss: Shigekichi von der roten Wache

49. Sekiro Boss: Dämon des Hasses

Einer der schwersten und längsten Kämpfe erwartet euch bei diesem Ungetüm. Frust und Flüche sind wohl vorprogrammiert, bereitet euch also besser gut vor, am besten mit unseren Tipps: Versteckter Bosskampf: Dämon des Hasses

50. Sekiro Zwischenboss: Einsamer Schatten Masanaga, der Speerträger - (Sekiro Ende 2: Reinigung)

Diesem Boss steht ihr im alternativen Hirata-Anwesen nur gegenüber, wenn ihr das Reinigung-Ende von Sekiro anstrebt: Sekiro: Boss: Einsamer Schatten Masanaga, der Speerträger.

51. Sekiro Zwischenboss: Juzo der Trinker 2.0 - (Sekiro Ende 2: Reinigung)

Wie bei Masanaga begegnet ihr Juzo 2.0 nur im Verlauf des Reinigungs-Endes von Sekiro. Die Taktik ist aber dieselbe wie oben, nur, dass ihr jetzt per Puppenspieler Ninjutsu Unterstützung holt: Sekiro: Hirata Anwesen - Juzo der Trinker

52. Sekiro Boss: Großer Shinobi - Uhu (Vater) - (Sekiro Ende 2: Reinigung)

Und Boss Nummer drei, dem ihr nur für das Reinigung-Ende von Sekiro gegenübersteht: Sekiro: Boss: Uhu / Owl (Vater) im Hirata-Anwesen

53. Sekiro Boss: Isshin, der Schwertheilige und Genichiro Ashina, Weg von Tomoe- (Endboss Sekiro Ende 2, 3 und 4)

Sofern ihr nicht das normale "Shura"-Ende (das schnellste Ende) anstrebt, müsst ihr im finalen Kampf gegen Isshin, den Schwertheiligen antreten, beziehungsweise vorneweg noch seinen Enkel, Genichiro Ashina ein letztes Mal aus dem Weg räumen: Es ist der längste und haarigste Kampf im gesamten Spiel und ihr tut gut daran, diese Hinweise vorher zu studieren: Sekiro Bosskampf: Genichiro Ashina, Weg von Tomoe und Isshin, der Schwertheilige

Sekiro: Alle Gebiete

Sekiro: Tipps und Hilfen

Anzeige