CoD Warzone Zombie Royale: Das beste Loadout plus 11 Tipps und Tricks

So überlebt ihr den Untoten-Modus

Haunting of Verdansk heißt das neue zeitbeschränkte Warzone-Event zu Halloween und das bringt eine Reihe Änderungen und neuer Möglichkeiten mit, sich auf der gigantischen Karte des Battle Royale auszutoben. Nicht nur sind 16 Trick or Treat (Süßes oder Saures) Kisten auf der Map versteckt, die zahlreiche Goodies beinhalten, nicht nur stellen euch Horror-Ikonen Billy (aus Saw) und Leatherface (Texas Chainsaw Massacre) nach, das gruslige Update kommt auch mit einem eigenen Zombie-Modus, dem Zombie Royale.

Da hier einiges anders läuft als im normalen Warzone, haben wir für euch die wertvollsten Tipps zusammengetragen, wie ihr diesen Spielmodus überlebt. Über die besten Loadouts sprechen wir ebenso wie über allgemeine Überlebenstricks

COD Warzone Trick or Treat-Beutekisten Fundorte: So findet ihr schnell alles Süßes im Halloween-Event

Was ist Call of Duty Warzones Zombie Royale?

Zombie Royale ist, wie der Name schon andeutet, ein Battle Royale mit Zombies. Es wird nur bei Nacht gespielt und die bis zu 150 Überlebenden treten ausschließlich als Trios an. Jeder Startet mit einer Pistole und die Zielkreise auf der Karte sind deutlich kleiner. Jeder Spieler, der stirbt, erwacht als Zombie erneut, wobei es sich allerdings nicht um normale, langsame Untote handelt, sondern um schnelle, die auch Fähigkeiten mitbringen, unter anderem einen raketenartigen Supersprung. Mehr dazu später, hier nur so viel, damit ihr euch darauf einstellen könnt. Zombies können von erledigten Menschen Spritzen looten. Finden sie zwei, können sie sich in einen Menschen zurückverwandeln. Das Spiel geht so lange, bis nur noch ein Menschen-Team lebt.

Klingt einfach? Ist aber sackschwer und durchaus ziemlich unheimlich. Deshalb kommt nun unsere Hilfestellung zum neuen Spielmodus:

10 Tipps, mit denen ihr Zombie Royale überlebt

1. Der Gulag ist (un)tot, lang lebe der Gulag!

Das mag jetzt ein wenig offensichtlich klingen, wo doch getötete Menschen automatisch zu Zombies werden. Aber hier nochmal die Warnung: Der Zombie-Zustand ist gewissermaßen der Gulag - in der Hinsicht, dass er eure Chance darstellt, durch das Töten anderer Spieler wieder ins eigentliche Spiel zurückzukehren. Stirbt man als Zombie ist man erst einmal aus dem Match - es sei denn eure Teammitglieder kaufen euch mit gelootetem Geld ins Spiel zurück.

2. Als Zombie seinen Mitspielern helfen

Versucht als Zombie nicht, andere Zombies durch Angriffe von euren noch lebenden Teammitgliedern fernzuhalten. Ihr könnt sie schlicht nicht beschädigen. Dennoch könnt ihr natürlich euren Freunden helfen, indem ihr gegnerische Teams attackiert, die eure Partner angreifen. In hitzigen Gefechtssituationen lohnt es sich sehr, das Gebiet um seine Mitspieler herum zu patrouillieren und sich mit seiner Wärmesicht, verbesserter Stärke und Schnelligkeit auf seine Beute zu stürzen. Auch das Radar der Zombies und ihre Fähigkeit, die Fußspuren der Menschen zu sehen, sind sehr hilfreich. Gleichzeitig solltet ihr nicht zu lange Zombie bleiben, denn wenn alle Spieler eines Teams untot sind, habt ihr verloren.

3. Drei Treffer reichen: Zombies ignorieren Rüstung!

Zombies können natürlich nicht schießen, aber das müssen sie auch nicht, denn sie teilen sehr viel Schaden aus und ihre Attacken ignorieren jegliche Panzerplatten! Nach drei Treffern holt ein Zombie einen Menschen von den Beinen. Entscheidet je nach Situation, welche Ziele ihr priorisiert. Es kann sich lohnen, sich Menschen rauszupicken, auf die sich auch andere Zombies stürzen, um sie möglichst schnell zu erledigen. In anderen Situationen kann es hilfreich sein, eine ganze Gegnergruppe auf einmal zu überrennen, indem man jeden einzelnen menschlichen Spieler angeht.

4. Nutzt die Zombie-Fähigkeiten optimal

Die Zombies verfügen zwar nicht über Waffen im traditionellen Sinne, haben aber ein paar Tricks auf Lager. Der spektakulärste ist natürlich der aufgeladene Sprung, der Superheldenwürdig ist und mit nur etwa fünf Sekunden Cooldown eure Mobilität wunderbar erhöht. Nutzt ihn nicht nur, um feindlichem Feuer zu entgehen oder Feinde schneller zu erreichen, sondern auch, um zu fließen. Mit den Gasgranaten legt ihr Menschen kurzzeitig lahm und der EMP-Blast zerstört menschliche Elektronik, um eure Chancen ein wenig auszugleichen. Kombiniert diese Fähigkeiten nach Bedarf und ihr macht den Menschlichen Feinden das Leben schwer.

5. Als Zombie nicht immer offensiv spielen

Niemand sagt, dass ihr die Spritzen, die euch wieder zum Menschen machen, selbst "erwirtschaften" müsst, indem ihr Leichen produziert. Oft genug findet ihr Spritzen auch auf den Toten, die andere Spieler hinterließen. Zum Beispiel auch auf eurer eigenen Leiche. Nehmt euch auch immer die Zeit, eure Teammitglieder über Spritzen zu informieren. Vielleicht braucht ihr sie in Kürze.

6. Zielt auf den Kopf

Ich weiß nicht, ob ihr es schon wusstet, aber auch Zombies vertragen Kopfschüsse nicht. Das stimmt in Warzone allerdings noch mehr, denn die Biester erleiden bei Kopftreffern zusätzlichen Schaden. Gleichzeitig sind sie natürlich auch schwieriger zu treffen als menschliche Spieler. Aber ihr solltet euch definitiv angewöhnen, auf die Schädel zu zielen, wann immer möglich.

7. Sputet euch!

Weil der erste Kreis deutlich kleiner ist, als man es sonst gewohnt ist, geht es direkt ziemlich heiß her. Ihr solltet euch also nicht so lange mit Looten beschäftigen und extra-zielstrebig agieren.

8. Ihr behaltet eure Ausrüstung

Wenn ihr als Mensch respawnt, findet ihr euch mit eurer Ausrüstung von vorher auf dem Schlachtfeld wieder. Viel looten müsst ihr also nicht (es sei denn, ihr wollt von eurer eigenen Leiche ein wenig Munition einsacken). Die Ausnahme: Rüstungsplatten. Die müsst ihr von Neuem finden.

9. Ihr behaltet eure Ausrüstung

Zombies sind auf Herzschlagsensoren sichtbar, was vielleicht nicht gerade intuitiv ist, aber deshalb nicht weniger hilfreich. Auch UAV-Drohnen können sie vom Himmel aus sehen.

10. Zombies lassen eine Menge Geld fallen

Zombies schleppen offenbar eine Menge Bargeld mit sich herum, weshalb es sich lohnt, ihre Überbleibsel zu looten. Habt ihr genug Geld zusammen, könnt ihr an einer Versorgungsstation als Zombies getötete Mitspieler ins Match zurückholen.

11. Vergesst die Zombies, wenn die Zeit reif ist!

Im letzten Zielkreis sollte eure Priorität im Zweifelsfall immer ein anderer menschlicher Spieler sein. Das ist natürlich besonders knifflig, wenn man das Gefühl hat, sich vor einem Zombie verteidigen zu müssen. Aber theoretisch könnt ihr mit eurem letzten Schuss, bevor ein Untoter euch zerfleischt, das Match für euer Team gewinnen, wenn ihr mit dem Treffer den letzten Spieler des letzten verbliebenen Gegnerteams erledigt.

Das beste Loadout für Call of Duty Warzones Zombie-Royale

Das ist wie immer Ansichtssache, aber in einem so flotten Modus wie Zombie Royale haben sich meiner Meinung nach leichtere Kaliber sehr bewährt. Der Klassiker wäre hier wohl die MP5, mit der man sich nicht nur schneller bewegt als mit einem normalen Sturmgewehr, man legt auch sehr flink an und hat eine ordentliche Feuerrate für die so wichtigen Kopfschüsse. Passend dazu eignet sich, weil es Nacht ist, ein Scharfschützengewehr mit Thermalvisier, etwa die HDR. Was natürlich bedeutet, dass man Perk-seitig auf Overkill angewiesen ist. Weil viele mit Thermalvisier unterwegs sind, lohnt sich zudem der Perk Coldblooded. Claymore-Minen als tödliches und Herzschlagsensoren als taktisches Gadget runden ein ausgewogenes Loadout ab. Aber auch andere Kombinationen sind natürlich gangbar. Wer nicht so viel Wert auf Tempo legt (was, wie ich noch einmal betonen möchte, das Gegenteil von meiner Spielweise ist) wird auch mit einer Paarung aus LMG für die mittlere und einer automatischen Shotgun wie der AA-12 durchaus glücklich. Aber wie gesagt: Schneller ist hier fast gleichbedeutend mit besser.

Das war's auch schon von meiner Seite zum Zombie Royale. Braucht ihr Hilfe beim, Trick or Treat des Halloween-Events, schaut doch in unserem anderen Artikel vorbei: COD Warzone Trick or Treat-Beutekisten Fundorte: So findet ihr schnell alles Süßes im Halloween-Event. Bleibt mir nur noch, euch viel Spaß mit einem der gelungeneren Halloween-Späße zu wünschen, den die Spielebranche dieses Jahr zu bieten hat!

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel. test

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading