Cyberpunk 2077: Grafikvergleich und FPS-Analyse zeigen die Probleme von PS4 und PS4 Pro

Bei den FPS-Werten der Last-Gen weinen sogar die Firmenbosse von Night City aus Mitleid.

  • Digital Foundry vergleicht Grafik- und FPS-Werte von Cyberpunk 2077 zwischen der PS4 und der PS4 Pro.
  • Die PS4 erreicht FPS-Werte von maximal 30 und eine Auflösung von 720p bis maximal 1080p.
  • Der große Bruder der Sony-Konsole schneidet etwas besser ab.

Käfer, Käfer und noch mehr Käfer. Seit dem Release von Cyberpunk 2077 berichten immer mehr Spieler von technischen Problemen. Bugs und unsaubere Bewegungen sind die häufigsten Quellen des Spielerfrusts - und das sogar auf den modernen Next-Gen-Geräten. Spieler der Last-Gen-Konsolen (und diese sind aktuell noch am weitesten unter den Spielern verbreitet) leiden ganz besonders stark unter den Startproblemen des Hype-Titels.

Die Experten von Digital Foundry haben daher die Performance des neuen RPGs auf der PS4 und der PS4 Pro verglichen. In ihrem Video vergleichen sie die Grafik und die Frameraten des Spiels und stoßen auf erschreckend schlechte Werte.

Glitches und andere Käferlein können zwischendurch ja mal ganz lustig sein, ein unzumutbar niedriger FPS-Wert allerdings nicht. So kommen die Experten von Digital Foundry in ihrem Framerate-Vergleich bei der PS4 auf gerade mal 25 bis 30 FPS in ruhigen Bereichen. Die ohnehin schon nicht besonders Hohen Werte fallen rutschen jedoch noch einmal auf rund 20 Bilder pro Sekunde ab, wenn es die Last-Gen-Konsole mit einer schnellen Bildabfolge zu tun bekommt. In actionreichen Szenen bedeutet das also ein extrem ruckeliges Bild. Auch einige Texturen werden von der PlayStation 4 nicht richtig geladen und sorgen für ein unschärferes Bild.

Auf der PS4 Pro gibt es eine leichte Steigerung der Werte, da diese Konsole über eine bessere Rechenleistung verfügt. Grafisch schafft es die Pro-Version der Sony Konsole maximal auf eine 1080p-Auflösung, was durchaus okay ist. Der kleine Bruder der Sony-Last-Gen fällt stellenweise sogar auf eine Auflösung von 720p zurück. Sagen wir es mal so: Manchmal hat es einfach Vorteile, PC-Spieler zu sein.

Digital Foundrys John Linneman erklärt, was die Red Engine auf dem PC alles kann. Frei von Problemen ist der PC aber auch nicht, wie ihr in diesem Artikel nachlesen könnt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (21)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (21)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading