Cyberpunk 2077: Die Hauptstory ist "etwas kürzer" als in Witcher 3, das Spielern "zu lang" war

"Wir erhielten viele Beschwerden über die Hauptstory von The Witcher 3."

  • Die Hauptstory von Cyberpunk 2077 ist kürzer als die von The Witcher 3
  • Fans beschwerten sich, dass die Story von The Witcher 3 zu lang ist
  • Viele von ihnen erreichten nicht das Ende des Spiels

Die Hauptstory von Cyberpunk 2077 wird "etwas kürzer" als die von The Witcher 3 sein. Der Grund? Viele Fans beschwerten sich über die deren Länge.

Darüber sprach Senior Quest Designer Patrick K Mills in einem Interview nach dem dritten Night-City-Wire-Stream vom vergangenen Freitag.

"Wir wissen, dass die Hauptstory von Cyberpunk 2077 etwas kürzer ist als die von The Witcher 3", sagte er (via ResetEra). "Wir haben viele Beschwerden darüber bekommen, dass die Hauptgeschichte von The Witcher 3 einfach zu lang ist. Und wenn man sich die Daten ansieht, sieht man eine enorme Anzahl von Leuten, die dieses Spiel wirklich weit durchgespielt haben, es aber nie bis zum Ende geschafft haben."

"Wir möchten, dass ihr die ganze Geschichte seht", fügt er hinzu. "Also haben wir die Hauptstory gekürzt, aber es gibt viel zu tun."

Danach befragt, wie lange es dauert, wirklich alles im Spiel zu erledigen, konnte er aber leider keine konkreten Zahlen nennen.

Am Freitag hatte CD Projekt die Systemanforderungen von Cyberpunk 2077 bekannt gegeben sowie zwei neue Videos zur Stadt und den Gangs veröffentlicht.

Darin bezeichnete das Entwicklerstudio die Stadt selbst als eine Art Hauptcharakter und ging ein wenig näher auf den Gestaltungsprozess sein. Demnach entwickelte man sich voneinander unterscheidende Bezirke, die dann noch einmal in unterschiedliche Subbezirke aufgeteilt wurden. Der Gedanke dahinter ist, dass ihr bereits durch einen Blick auf die Umgebung erkennt, wo ihr euch genau befindet.

Ebenso abwechslungsreich - sowohl visuell als auch in puncto Verhalten - sollen die verschiedenen Gangs ausfallen. Sie alle haben aber eins gemeinsam: Loyalität ist ihnen wichtig.

Das Spiel ist ab dem 19. November 2020 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erhältlich. Eine verbesserte Next-Gen-Version für PS5 und Xbox Series X erscheint 2021.

Unter anderem könnt ihr Cyberpunk 2077 (69,99 Euro) im PlayStation Store für PS4 vorbestellen, dort bekommt ihr außerdem ein kostenloses PS4-Design.

Darüber hinaus bekommt ihr natürlich auch Handelsversionen des Spiels, das am 19. November 2020 erscheint, bei Amazon.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (41)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Hoffnung für Bethesda-Fans auf PS5? Todd Howard ist "egal, worauf ihr spielt"

Ein klares Bekenntnis zu anderen Plattformen gibt es indes noch nicht.

Über Bethesda-Spiele auf PS5 und Switch wird "von Fall zu Fall" entschieden

Deathloop und Ghostwire: Tokyo bleiben zeitexklusiv auf der PS5

Kommentare (41)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading