Valheim - Karottenanbau und Rüben: So pflanzt ihr eigenes Gemüse auf dem Feld

Für die tägliche Dosis Vitamine.

Die Selbstversorgung mit Nahrungsmitteln ist eine gewinnbringende Angelegenheit in Valheim. Ihr seid nicht auf das angewiesen, was ihr in der Wildnis findet, und müsst auf lange Sicht nicht immer nur Beeren von den Sträuchern pflücken. Neben Bienenstöcken und einer Wildschweinfarm, deren Aufzucht euch mit Fleisch und Leder versorgt, lassen sich auch andere Arten von Landwirtschaft betreiben.

Eine einfache Möglichkeit besteht darin, ein Beet mit Karotten anzulegen und diese zu vermehren. So entwickelt sich mit ein paar Handgriffen irgendwann ein stetiger Fluss an neuem Gemüse, solange ihr euch regelmäßig darum kümmert. In diesem Guide zeigen wir, wie ihr das Feld bestellt und mit Samen Nahrung (oder Tierfutter) heranzüchtet.

Einen Pflug herstellen

Bevor ihr einen geeigneten Ort für das Gemüsefeld ins Auge fasst, braucht ihr einen Pflug. Dieser wiederum erfordert eine Schmiede und Bronze als Material (weitere Infos, wie ihr beides bekommt, lest ihr hier: Valheim - Schmiede und Verarbeitung von Bronze).

Zum Bau eines Pflugs sind neben einer Schmiede die folgenden Komponenten nötig:

  • 5x Kernholz: Sucht euch im Dunkelwald ein paar Kiefern (die langen, dünnen Bäume) und haut sie um. Sie lassen Kernholz fallen.
  • 5x Bronze: Für 5 Bronzebarren müsst ihr an der Schmiede 10 Kupferbarren und 5 Zinnbarren miteinander verschmelzen.

Karottensamen finden und Gemüsebeet anlegen

Habt ihr den Pflug in der Tasche, sucht euch eine Stelle für den Anbau und bearbeitet das Erdstück mit dem neuen Werkzeug. Idealerweise ebnet die Benutzung des Pflugs beim Umgraben auch gleich den Untergrund, sodass ihr euch den Einsatz der Hacke sparen könnt. Habt ihr die Erde gelockert und ein Feld zum Einpflanzen vorbereitet, braucht ihr noch einen Samen.

kar1
Karottensamen im Dunkelwald sind etwas schwieriger zu finden als Disteln.

Karottensamen findet ihr im Dunkelwald, aber nicht so häufig wie Disteln oder anderes Gestrüpp. Es sind Stängel mit weißen Blüten daran, nach denen ihr Ausschau halten müsst. Ein Samen verschafft euch drei Einheiten und reicht schon, um den Grundstein für eine komplette Zucht zu legen.

Karotten einpflanzen

Sind Feld und Samen bereit, geht es ans Eingemachte. Mit dem Pflug in der Hand könnt ihr im Menü eine Karotte auswählen und sie einpflanzen. Der Abstand, den es einzuhalten gilt, ist nicht ganz unwichtig. Pflastert ihr das Beet dicht an dicht mit Karotten, haben einige nicht genug Platz zum Wachsen (erkennbar anhand des Textes, wenn ihr mit dem Cursor darauf zeigt). Möhren ohne den nötigen Abstand können braun werden und verderben.

kar2

Lasst ihnen Platz zum Atmen und legt das Karottenfeld an, wo es in die Heimbasis passt. Nach ein paar Tagen trägt die Aktion Früchte, ihr könnt die Ernte einfahren und habt etwas zu beißen oder Futter für eure Wildschweine.

Mehr Karottensamen / Saatkarotten züchten

Sobald die erste Karotte aus dem Boden sprießt und ihr sie erntet, könntet ihr sie verputzen, aber die Samen im Dunkelwald sind selten und es gibt eine bessere Nutzung für die erste Ernte: Saatkarotten heranziehen (zu finden im Menü des Pflugs). Saatkarotten erfüllen den Zweck, euch mit mehr Samen zu versorgen, wodurch wiederum mehr Anbau möglich ist. Richtet auf eurem Feld eine Ecke dafür ein.

kar3
Aus den fertigen Möhren lassen sich auf dem Feld Saatkarotten heranziehen: drei Samen pro Stück, das ist die dreifache Menge bei der nächsten Ernte.

Wer den Karottenanbau richtig professionell betreiben und größere Stückzahlen herausholen möchte, legt extra für diesen Zweck ein zweites Feld in der Nähe an. Pro Saatkarotte erhaltet ihr drei Samen. So fährt man die Produktion nach und nach hoch. Guten Appetit.

Rüben finden und anpflanzen

Ähnlich funktioniert der Anbau im Garten mit Rüben. Erst müsst ihr einen Rübensamen im Sumpfland finden (siehe Biome in Valheim). Diese sehen ähnlich aus wie Karottensamen, haben aber eine andere, gelbliche Farbe. Pflanzt sie auf einem kultivierten Feld in den Boden und wenn sie geerntet sind, lassen sich Saatrüben heranziehen. Pro Saatrübe gibt es drei Samen und die Ausbeute fällt entsprechend größer aus, wenn ihr die ersten paar Ernterunden erst mal in die Saat investiert.

Weitere Tipps und Guides zu Valheim:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading