Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Avatar Frontiers of Pandora: Alle Myzelnetzaktivitäten und Knospende Wächter finden (Karte, Pilznavigator)

Die Fundorte aller Knospenden Wächter, um alle Myzelnetzaktivitäten abzuschließen. Hier die Karten.

Die Myzelnetzaktivitäten in Avatar: Frontiers of Pandora heißen nur in der Trophäen- bzw. Achievement-Übersicht so. Auf der Weltkarte werden sie als Knospende Wächter gekennzeichnet und schalten die Trophäe "Pilznavigator" frei, wenn man zehn von ihnen findet und abschließt.

Es handelt sich um große Pilze, die einen Geschenkkorb mit verschiedenen Mixturen in ihrem Inneren verbergen. Um die Wächter zu öffnen, müsst ihr jeweils vier Spuren aus kleinen weißen Pilzen folgen und sogenannte Myzel-Kontrollpunkte öffnen. Die Fundorte der Myzelnetzaktivitäten bzw. Wächter erfahrt ihr im Guide.


Die Knospenden Wächter in Avatar: Frontiers of Pandora

Wonach wir Ausschau halten müssen, sieht so aus. Es handelt sich um ein Netz aus Pflanzen, das zu öffnen ein wenig Hin und Her erfordert:

Von jedem dieser Knospenden Wächter gehen vier Spuren aus weißen kleinen Pilzen ab, die so aussehen:

Folgt einer dieser Spuren zu einem etwas größeren Pilz, der benannt ist als Myzel-Kontrollpunkt:

Nachdem ihr alle vier Pilze/Kontrollpunkte gefunden und aktiviert habt, öffnet sich der Wächter. Ihr könnt dann auf den Korb im Inneren zugreifen und erhaltet diverse Mixturen. Sorgt dafür, dass im Beutel mit den Nahrungsmitteln genug Platz ist. Der Wächter gilt erst als abgeschlossen, nachdem ihr den Korb geplündert habt.

Wichtig: Es gibt anscheinend nur neun dieser Wächter in der Spielwelt (alle im Verhangenen Wald). Da wir für die Trophäe/den Erfolg zehn Myzelnetzaktivitäten abschließen sollen, hilft nur ein kleiner Trick.

Kommt einfach später wieder zu einem bereits abgeschlossenen Wächter. Sie haben eine Rücksetzzeit und können anschließend noch einmal aktiviert werden. Tut das, um die zehnte Aktivität zu beenden und den Erfolg zu erhalten.


Knospender Wächter 1

Fundort: Steinkaskaden, Geröllfeldbiom. An der Westseite des Fruchtbaren Flusses, südöstlich vom Steinstufen-Labor und nordwestlich von der Sackgassen-Station.


Knospender Wächter 2

Fundort: Steinkaskaden, Geröllfeldbiom. Östlich von den Höhlen, der Heimat des Kame'tire-Clans, entdeckt ihr den Wächter auf dem sogenannten Greifenden Berg.


Knospender Wächter 3

Fundort: Purpurroter Wald, Purpurdickichtbiom. Der Wächter befindet sich südöstlich vom Baumruh-Labor und nordwestlich von der Waldwiesen-Station.


Knospender Wächter 4

Fundort: Steinwolkental, Weißmooswaldbiom. Der Wächter steht nur ein kleines Stück nördlich von den Höhlen, wo der Kame'tire-Clan zu Hause ist. Fliegt mit der Ikran an der Felswand hoch, um ihn zu finden.


Knospender Wächter 5

Fundort: Steinwolkental, Weißmooswaldbiom. Der Wächter steht nur ein kleines Stück nördlich vom Berg Untergang des Riesen. Startet beim (neuen) Versteck des Widerstands, dann habt ihr keinen so weiten Weg.


Knospender Wächter 6

Fundort: Der Schnitt, Weißmooswaldbiom. Den Wächter findet ihr nur ein kleines Stück nördlich der VSS-Anlage Charlie bzw. nördlich von der Schutzstamm-Station.


Knospender Wächter 7

Fundort: Der Schnitt, Geröllfeldbiom. Nur ein kleines Stück nördlich vom Schriftzug "Tal des Echos" findet ihr den Wächter an der Ostseite des Flusses.


Knospender Wächter 8

Fundort: Wiegenkiefern, Hängekiefernbiom. Der Wächter steht nordöstlich vom Schriftzug "Steinwächter" auf der Karte und südlich von der Schulterspitze-Station.


Knospender Wächter 9

Fundort: Wiegenkiefern, Weißmooswaldbiom. Den Wächter entdeckt ihr an der Ostseite des Schnitzerflusses, nördlich vom Moosplatz-Feldlabor und nordöstlich von der Bohraußenstelle Alpha.


In diesem artikel

Avatar: Frontiers of Pandora

PS5, Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.
Kommentare