Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Euer PC ist nicht fit für Windows 11? So umgeht ihr die CPU-Sperre

Microsoft bietet eine Umgehungsmöglichkeit für die Prüfung von TMP und CPU. Empfohlen wird das aber nicht.

Microsoft hat einen Weg gefunden, wie ihre Nutzer trotz eines alten PC-Systems, auf das neue Betriebssystem Upgraden könnt - selbst wenn er nicht ganz den Mindestanforderungen entspricht. Diese Umgehungsmöglichkeit hat das Unternehmen öffentlich geteilt.

CPU- und TPM-Prüfung legal umgehen

Wenn euer Computer aus zwei bestimmten Gründen nicht fit für das neue Windows ist, das am 5. Oktober herausgekommen ist, könnt ihr noch ein wenig tricksen, um euch Windows 11 doch noch zu installieren. Habt ihr nicht die passende CPU oder ein veraltetes TPM-Modul, bietet Microsoft auf ihrer Support-Seite eine Lösung.

Mit einem speziellen Registry-Schlüssel kann die Prüfung für TPM-2.0 oder das CPU-Modell umgangen werden. Obwohl das Unternehmen diesen Workaround anbietet, wird diese Vorgehensweise nicht empfohlen. Daraus können Probleme entstehen, die eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. "Das Ändern der Registrierung erfolgt auf eigene Gefahr."

Und so wirds gemacht

Das ist der Key:

  • Pfad: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\Setup\MoSetup
  • Name: AllowUpgradesWithUnsupportedTPMOrCPU
  • Typ: REG_DWORD
  • Wert: 1

Per Kommandozeilenbefehl "Regedit" könnt ihr den Schlüssel anlegen. Laut der Website Golem müsst ihr zuvor aber noch ein Verzeichnis mit dem Namen MoSetup anlegen. Im Normalfall sollte dieses noch nicht existieren. In diesem erstellt ihr dann euren Registry-Key. Ob dieser Weg funktioniert, konnte bisher nicht von Golem bestätigt werden.

Da Windows 11 die Gaming-Leistung derzeit eher verschlechtert, lohnt es sich vielleicht mit dem Upgrade per Workaround zu warten, bis der ein oder andere Fehler behoben ist. Das ältere Betriebssystem erst einmal weiter zu nutzen, ist ja auch nichts Schlimmes, solange dieses noch Support erhält. Ich selbst habe mich damals auch geweigert auf Windows 8 zu upgraden und bin beim nächsten Kauf direkt auf Windows 10 umgestiegen. Alles völlig problemlos. Wer Lust auf einen Tapetenwechsel hat, kann sich aber auch jetzt schon an Windows 11 heranwagen. Wie geht ihr das am liebsten an?

Tags:

Über den Autor

Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare