Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Wild Hearts: Erster PC-Peformance-Patch ist da, bringt aber anscheinend wenig

Das patcht noch nicht so ganz.

Electronic Arts und Entwickler Omega Force haben einen ersten Patch für Wild Hearts veröffentlicht, der unter anderem die PC-Performance verbessern soll.

Erste Berichte nach der Veröffentlichung deuten aber an, dass der Patch nicht wirklich viel hilft.

Noch immer Probleme

Bereits während der Early-Access-Phase via EA Play hatten sich erste Probleme mit der Framerate und Stottern gezeigt, woraufhin Omega Force mitteilte, dass man an weiteren Optimierungen arbeite.

Der Patch in dieser Woche sollte ein Problem beheben, das die CPU im Grunde zu einem Flaschenhals für die Performance macht. Letztlich bestand das Ziel hier darin, die Performance auf mittleren bis High-End-CPUs zu verbessern.

Weitere Meldungen zu Wild Hearts:

Erste Berichte aus der Community lassen aber darauf schließen, dass der nun veröffentlichte Patch nicht viel bringt. Wenn überhaupt, dann fallen die Verbesserungen den Berichten zufolge eher gering aus.

Letztlich ist der neueste Patch also kein Allheilmittel für alle Probleme, die ihr möglicherweise mit Wild Hearts und seiner Performance habt.

Wann der nächste Patch folgt, ist aktuell nicht bekannt.

In diesem artikel

Wild Hearts

Video Game

Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.
Kommentare