Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Alone in the Dark erscheint im Oktober: Prolog des Reboots könnt ihr schon jetzt spielen

Bringt ein wenig Licht ins Dunkle.

In den letzten Monaten haben wir nicht mehr viel zum Reboot von Alone in the Dark gehört - bis jetzt. Das Spiel von THQ Nordic und Pieces Interactive soll am 25. Oktober 2023 erscheinen und es gibt noch eine freudige Überraschung. Den Prolog des Spiels könnt ihr bereits jetzt anzocken.

Bock auf den ersten Gruselausflug?

1992 erschien das ursprüngliche Alone in the Dark und setzte als Survival-Horror-Spiel die Weichen für spätere Spielreihen wie Resident Evil und Silent Hill. Der Reboot bietet dieselbe Grundgeschichte sowie eine Mischung aus Erkundung, Kampf, Rätsel und Story. In die Rolle der Protagonisten schlüpfen David Harbour von Stranger Things und Jodie Comer, die ihr aus Killing Eve kennen könntet.

Je nachdem, welchen der beiden ihr zum Spielen wählt, bietet der Titel unterschiedliche Ereignisse und NPC-Reaktionen. Eine zweite Runde Alone in the Dark ist deshalb einen Blick wert.


Mehr zu Alone in the Dark:

Erinnert ihr euch an das neue Alone in the Dark? Noch diese Woche seht ihr mehr davon!

Das neue Alone in the Dark könnte besser werden als die Videos vermuten lassen

Alone in the Dark: "Neuinterpretation" mit Soma-Autor bei THQ Nordic in Arbeit


Den Prolog könnt ihr auf Steam, PlayStation 5 und Xbox Series zocken und soll euch einen ersten Einblick in die Atmosphäre des Spiels geben. Wenn der Titel im Oktober erscheint, könnt ihr ihn für 59,99 Euro kaufen oder ihr entscheidet euch für die Deluxe-Version mit einem Kostüm-Pack entscheiden, das eure Hauptfigur in ihre grelle, alte Retro-Pracht hüllt.

In diesem artikel
Awaiting cover image

Alone in the Dark (THQ Nordic)

PS5, Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare