Fans stellen Famitsu-Anspielungen in Death Stranding infrage, nachdem das Spiel vom Magazin eine perfekte Wertung erhält

Ein weiterer Gastauftritt.

Japanische Fans äußert derzeit Kritik an Anspielungen zum japanischen Magazin Famitsu in Death Stranding.

Vor allem in Anbetracht dessen, dass das Spiel vom Magazin eine perfekte Bewertung (40/40) erhielt, womit es eins von 26 in der Geschichte des Magazins ist.

Dabei geht es um einen Gastauftritt von Hirokazu Hamamura, ebenso ist das Maskottchen der Famitsu (Necky the Fox) im Spiel zu sehen.

Fans_stellen_Famitsu_Anspielungen_in_Death_Stranding_infrage
Kein Machtgeist, sondern Hirokazu Hamamura.

Ihr hättet auch gerne ein Baby im Container? Hier bekommt ihr die Collector's Edition von Death Stranding (Amazon.de).

In Japans größtem Forum 2ch kam das Thema zur Sprache und die größten Gaming-Blogs des Landes berichten darüber. Hamamura war früher Chefredakteur der Famitsu, heute ist er Präsident von Enterbrain, dem Verlag, der das Magazin vertreibt.

In Death Stranding spielt er "The Collector". Seiner Biografie zufolge war sein Vater einst ein Redakteur, der über Videospiele berichtete. Wie Kotaku anmerkt, ist er zwar nicht mehr direkt bei der Famitsu tätig, dennoch würden Spieler in Japan an das Magazin denken, wenn sie ihn sehen.

Und bezüglich der Anspielungen haben die Spieler in Japan auf jeden Fall ihre eigenen, klaren Meinungen. Einige sagen, die Artikel und Tests der Famitsu seien so schon nicht mehr als PR, andere geben an, dass sie sich nicht wohl damit fühlen.

"Einem Spiel, in dem du zu sehen bist, eine perfekte Wertung zu geben, ist unangenehm", schreibt ein Kommentator. "Es ist okay, im Spiel als Werbung aufzutauchen, aber nicht, es dann noch zu bewerten", fügt ein anderer hinzu.

"Ich denke es ist in Ordnung, wenn er im Spiel auftaucht, aber diese Tatsache muss im Test erwähnt werden", schreibt ein weiterer Kommentator. Offensichtlich ist das nicht der Fall.

Es ist auch nicht das erste Mal, dass so was passiert. Das nur in Japan veröffentlichte Wii-Spiel 428: Shibuya Scramble erhielt ebenfalls eine perfekte Bewertung und auch darin tauchte Hamamura auf.

Zugleich war Hamamura ein Teil der Werbekampagne für Metal Gear Solid: Peace Walker, die auch in der Famitsu zu sehen war. Und ihr vermutet richtig: Das Spiel erhielt eine perfekte Wertung vom Magazin.

Auch wenn es am Ende vielleicht nur Easter Eggs sein mögen, die Reaktionen darauf fallen in Japan nicht gut aus.

Mehr zum Spiel lest ihr in Alex' Death Stranding Test.

Die kommende PC-Version von Death Stranding erscheint indes zeitgleich auf Steam und im Epic Games Store. Und hier könnt ihr euch anschauen, wie Death-Stranding im Super-Mario-Universum aussehen würde.

Quelle: 2ch, Kotaku

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading