Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Nach Stadia-Aus: Bethesda rettet eure Elder-Scrolls-Online-Spielstände

Bethesda mit an Bord.

Update vom 7. Oktober 2022: In einem Statement von Bethesda gibt der Entwickler bekannt, dass auch sie ihr Möglichstes tun, um die Spielstände der Stadia-Spieler zu retten. Ganz explizit geht es dabei um The Elder Scrolls Online - ein MMORPG, in das Fans etliche Stunden stecken können. Hier einen Spielstand zu velrieren wäre besonders tragisch.

"Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass unsere Stadia-Spieler in der Lage sein werden, ihre ESO-Konten auf den PC zu übertragen und dabei ihren gesamten Fortschritt mitzunehmen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf bestehende Charaktere, gekaufte Gegenstände, Erfolge und Inventar", heißt es im Statement.

"Da Stadia-Spieler ESO bereits auf unseren PC-Servern spielen, werden alle ihre Freunde und Gilden auf sie warten, sobald sie die Übertragung abgeschlossen haben."


Stadia wird im Januar 2023 eingestellt. Viele Spieler fürchten deshalb nun um ihre Spielstände. Einige Entwicklerstudios haben es sich nun zur Aufgabe gemacht, ebendiese hart erspielten Spielstände zu retten und sie auf den PC zu übertragen.

Damit Spieler weiterhin dabei bleiben können

Diese drei Studios sind Bungie, Ubisoft und IO Interactive. Laut Ubisoft arbeite man derzeit daran, die eigenen Spiele über Ubisoft Connect auf den PC zu übertragen. Einen Zeitplan dafür gebe es noch nicht, auf spezifischere Details müssten Spieler noch warten.

Auch Hitman-Entwickler IO Interactive sucht derzeit nach Möglichkeiten, Agent 47 auf andere Plattformen zu bringen. Bungie leitet ebenfalls erste Schritte ein, um alle Destiny-2-Spieler auf Google Stadia aufzufangen. Weitere Informationen dazu gibt es erst, wenn der Entwickler einen Aktionsplan erstellt hat.


Mehr zu Google Stadia:

Cyberpunk 2077: Spieler fordern Spielstandtransfer nach Stadia-Aus

Google Stadia wird im Januar 2023 eingestellt

Stadia: Google dementiert bevorstehende Einstellung


Am Donnerstag, dem 29. September, gab Google bekannt, dass der Spiele-Streaming-Dienst Stadia im Januar 2023 eingestellt wird. Zwar bekommen Spieler ihre Zahlungen für Stadia Controller, die Stadia Founder's Edition, die Stadia Premiere Edition oder das Play and Watch with Google TV Package erstattet und können sich auch Geld für Spiele und Zusatzinhalte, die im Stadia Store gekauft wurden, zurückholen, doch die Spielstände gehen dabei leider verloren.

Bis zum 18. Januar ist es noch möglich, auf Google Stadia zu spielen. Bis dorthin haben vielleicht noch mehr Entwickler einen Schlachtplan entworfen, wie Spieler ihre hart erarbeiteten Spielstände sichern können.

Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare