Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Final Fantasy 7 Rebirth will einfach nicht abliefern - und das trotz Hype

Schlechte Verkaufszahlen?

Square Enix scheint einfach nicht zufrieden zu sein. Am 29. Februar 2024 erschien Final Fantasy VII Rebirth auf der PlayStation 5 und bisher gab es noch keine Bekanntgabe der Verkaufszahlen.

Final Fantasy Rebirth kommt anscheinend nicht an das Remake heran

Das ist erstaunlich, zumal der Entwickler nach nur wenigen Tagen bereits den Erfolg des Remakes sowie Final Fantasy XVI verkündete. Aus diesem Grund könnte man annehmen, dass Rebirth einfach unterdurchschnittlich abschneidet.

Statt Square Enix haben nun Branchenanalysten die einzigen Zahlen zu Rebirth, auf die wir uns berufen können. So behauptet Ampere, dass sich Rebirth im ersten Monat 2 Millionen Mal verkauft hat, während sich das Remake im selben Zeitraum 3,5 Millionen Mal verkaufte. Final Fantasy 16 schaffte die 3 Millionen sogar schon in sechs Tagen.

Daniel Ahmad schreibt auf X, dass "die Verkaufszahlen von Rebirth unterdurchschnittlich sind".


Mehr zu Final Fantasy 7 Rebirth:

Du kannst jetzt wieder die Platin-Trophäe in Final Fantasy 7 Rebirth bekommen

Helldivers 2 dominiert UK-Charts: Keine Chance für EA Sports FC 24 und Co.

Darum solltest du den neuen Patch für Final Fantasy 7 Rebirth installieren


"Rebirth verkauft sich nur halb so gut wie Remake im gleichen Zeitraum und es sieht so aus, als ob es auf Dauer schwächeln wird."

Das Remake hat sich allerdings auch während der Corona-Pandemie verkauft, was es etwas schwerer macht, die beiden Spiele fair miteinander zu vergleichen.

Schon gelesen?