Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

In Scalebound gab es ursprünglich Dinosaurier statt Drachen

Es war eine der ersten Ideen von Platinum.

Ursprünglich sollte es in PlatinumGames' Scalebound Dinosaurier statt Drachen geben, wie Director Hideki Kamiya verraten hat.

„Nachdem ich Capcom verließ und wir PlatinumGames gründeten, war der Kern von Scalebound tatsächlich bereits eine der ersten Ideen, die wir hatten", so Kamiya gegenüber Metro.

„Die andere war Bayonetta, aber es gab auch ein paar weitere. Aus dem einen oder anderen Grund entschieden wir uns zuerst für Bayonetta, aber zu dem Zeitpunkt waren es noch nicht mal Drachen, sondern Dinosaurier."

„Die grundsätzliche Idee war aber, dass ich in diesem Spiel zwei große Kreaturen gegeneinander kämpfen lassen wollte", fügt er hinzu. „Wir mussten herausfinden, wie wir das hinbekommen, ohne dass man nicht nur Zuschauer ist, sondern auch aktiv helfen kann."

Das ursprüngliche Konzept brauchte Kamiya zufolge aber „noch mehr Feinschliff", weswegen man sich erst mal auf Bayonetta konzentrierte und anschließend dazu zurückkehrte.

„Damals stellten wir einen Prototyp zusammen. Und als wir das taten, wechselte ich von Dinosauriern zu Drachen", erklärt er. Dennoch nahm das Projekt auch zu dem Zeitpunkt nicht an Fahrt auf, weil man keinen Publisher dafür fand, und verschwand wieder im Regal.

Mit The Wonderful 101 widmete man sich zwischenzeitlich einem weiteren Projekt und kehrte danach erneut zu Scalebound zurück, um den Prototyp zu verfeinern. Und dann stellte man ihn Microsoft vor.

„Glücklicherweise waren sie sehr daran interessiert und wollten mehr wissen", so Kamiya.

Erscheinen soll Scalebound 2016 exklusiv für die Xbox One.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare