Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Overwatch 2 könnt ihr dank einer geschlossenen Beta schon im April anspielen

Blizzard kündigt den ersten Betatest für Overwatch 2 an, der sich auf die PvP-Inhalte konzentriert.

Um den Release von Overwatch 2 vorzuziehen, hat sich Activision Blizzard dazu entschieden, die PvP-Features von der Story zu entkoppeln. Eine geschlossene Beta für den kompetitiven Teil des Shooters startet bereits im nächsten Monat.

Ein Jahr voller Betaphasen

Endlich gute Neuigkeiten zu Overwatch 2. Als wir das letzte Mal von Blizzards Helden-Shooter hörten, standen die Sterne für einen diesjährigen Release nicht sonderlich gut. Durch die Trennung von PvP und PvE soll das Spiel noch 2022 in der Form von mehreren Betas frühzeitig in die Hände der Spieler gelangen.

In einem kürzlich veröffentlichten Entwicklervideo brachte Game Director Aaron Keller diese freudige Nachricht unter die Leute. Ein wenig seltsam ist allerdings, dass er die geplanten Beta-Phasen dort als großzügige Geste und Belohnung für die bestehenden Spieler darstellt. Immerhin gibt er zu, dass "wir nicht gut kommuniziert haben, euch nicht auf dem Laufenden gehalten haben und euch ehrlich gesagt im Stich gelassen haben, wenn es darum ging, Overwatch-Inhalte zu liefern".

Der Game Director verspricht im selben Atemzug eine regelmäßigere Kommunikation über den Fortschritt von Overwatch 2 und will, dass Blizzard nach jeder Betaphase die Erkenntnisse und Änderungen mit der Community teilt.

Was euch in der Beta im April erwartet

Keller behauptet, dass die Beta von Overwatch 2 "die meisten neuen Inhalte darstellt, die wir seit dem Start in unser Spiel gebracht haben." Die zeitlich begrenzte Beta soll in ausgewählten Regionen ab Ende April einen ersten Blick in das PvP-Gameplay des Titels ermöglichen. Der erste Test findet ausschließlich am PC statt.

In der ersten Testphase können Spieler das 5-gegen-5-Gameplay, den neuen Push-Modus, vier neue Karten und das neue Ping-System ausprobieren. Auch den neuen Helden Sojourn sowie die überarbeiteten Versionen von Orisa, Doomfist, Bastion und Sombra sollen spielbar sein.

"Die heutige Änderung der Herangehensweise ermöglicht es uns, dem Live-Spiel regelmäßig PvP-Inhalte zu liefern, mit dem Ziel, die bisherige Veröffentlichungsrate von Overwatch weit zu übertreffen und die Live-Spiele zum lebendigsten und dynamischsten PvP-Erlebnis überhaupt zu machen", so Keller.

Auf der Website von Blizzard erklärt das Unternehmen: "Unser Ziel für diese Phase ist es, unsere neuen Features, Inhalte und Systeme zu testen, bevor wir in zukünftigen Betatests die Server mit einer breiteren Spielerbasis unter Stress testen."

Eine offene Testphase soll erst später in diesem Jahr folgen, was auch auf einen Veröffentlichungstermin in weiter Ferne hindeutet. Wer in wenigen Wochen schon dabei sein will, kann sich per Battle.net oder über die offizielle Website anmelden.

Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare