Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Star Wars Jedi Survivor - Alle 13 legendären Gegner und ihre Fundorte mit Karten

Besondere Feinde erfordern besondere Fähigkeiten.

Legendäre Gegner in Star Wars Jedi Survivor sind eigentlich keine neuen Feinde, sondern schon Wesen, die ihr prinzipiell kennt, nur in einer besonders starken Version. Es gibt 13 legendäre Gegner in Star Wars Jedi Survivor und mit dieser Lösung könnt ihr sie leicht finden. Aber: Ihr solltet Star Wars Jedi Survivor erst durchspielen, denn nicht nur seid ihr dann besser für die Kämpfe gerüstet, ihr braucht auch ein paar Fertigkeiten, die ihr im Laufe des Spiels bekommt, um sie überhaupt zu erreichen. Daher: Rettet erst das Universum, dann kümmert euch um diese Feinde hier.

Legendäre Gegner auf Jedah

Legendäre Gegner auf Coruscant

Legendäre Gegner auf Koboh


Sutaban-Alpha

Jedah, Grab von Uhrma

Um den Sutaban-Alpha zu erreichen, braucht ihr den Warp-Boost von Merrin, um durch grüne Barrieren zu kommen. Außerdem müsst ihr das Rätsel im Grab von Uhrma lösen, um zu dem Sutaban-Alpha zu kommen. Lest hier, wie das geht: Star Wars Jedi Survivor - Grab von Uhrma gelöst

Legendärer Gegner Sutaban-Alpha (Star Wars Jedi Survivor)

Der Sutaban-Alpha ist eine etwas rabiatere und schnellere Version des eh schon rabiaten Riesenkäfers. Unterschätzt nicht seine schnellen Schlagfolgen. Viel Ausweichen ist gefragt.

Goldener Skriton

Jedah, Anachoreten-Basis

Start bei der Anachoreten-Basis in der Wüste, dann geht nach links in das Wüstenkamm-Gebiet. Hier haltet ihr euch links entlang der Felsklippen und geht durch einen Steinbogen in eine sandige Arena, in der Mitte ein paar Vögel aufsteigen, wenn ihr ankommt. Geht nach hinten links zu der Essenz und der goldene Skriton zeigt sich.

Legendärer Gegner Goldener Skriton (Star Wars Jedi Survivor)

Der goldene Skriton verhält sich wie ein normaler Skriton und ist auch nicht viel schneller. Seine goldene Schere blockiert aber Schaden sehr viel effektiver als bei einem normalen Skriton. Diese anzugreifen lohnt sich trotzdem, da sie nach einer Reihe von Schlägen Spuren zeigt und schließlich bricht, was ihn auch viel Lebensenergie kostet. Ansonsten vor allem nach links ausweichen, um der großen Schere zu entgehen. Ihr findet danach in seiner Höhle Bonus Unnachgiebig (Essenz).

Coruscant

D-L1T

Coruscant, Hangar 2046-C

Ihr landet ja eh schon in Hangar 2046-C. Geht durch das Tor hinten links zum Meditationspunkt am Anfang des Hangars, dann geht es mit dem Fahrstuhl hoch und durch den Flur. Ihr seht links eine blaue Sicherung über einer großen Tür. Aktiviert die Sicherung mit BD-1, dann beginnt der Kampf direkt.

Legendärer Gegner D-L1T (Star Wars Jedi Survivor)

Wenn ihr schon durch die Hauptmission durch seid, kennt ihr die großen Doppel-Axt-Droiden zur Genüge und habt auch bereits gegen zwei gleichzeitig gekämpft. Im Vergleich dazu ist D-L1T relativ harmlos. Auch bei ihm ist die Wirbelwind-Attacke das Schlimmste, was euch passieren kann. Kann nicht geblockt werden und wenn sie euch einmal hat, sind es auch gleiche in paar Treffer. Wenn ihr D-L1T besiegt habt, lasst BD-1 das Terminal hacken und ihr könnt dann DT-Droiden hacken.

Rasender Jotaz

Coruscant, Unterstadt Fleischfabrik

Springt zum Meditationspunkt Unterstadt Fleischfabrik. Von hier lauft ihr über die Gangways vorn links lost, springt an den Ankerpunkt zu den beiden Suchdroiden und geht dann nach links in die Tür. Geht dann nach rechts und ihr kommt in eine Halle, wo irgendwas Großes durch die Tür brechen möchte. Mit der blauen Sicherung rechts über dem Tor, öffnet dieses. Seid bereit.

Legendärer Gegner Rasender Jotaz (Star Wars Jedi Survivor)

Ja, der Jotaz ist rasend und echt sauer, aber das bringt ihm nicht viel. Haltet euch nicht mit Parieren auf, da die meisten seiner Schlagfolgen eine rote Phase drin haben und ihr dann doch getroffen werdet. Weicht einfach aus und greift an, wenn er fertig ist. Nach einer Serie braucht er eh relativ lange, um weiterzumachen. Habt ihr den rasenden Jotaz besiegt, findet ihr in seiner Kammer eine Gesundheitsessenz (Essenz).

Urgost, Faust von Rayvis

Koboh, Observatoriumsunterbau

Urgost ist ein wenig was Besonderes im Reigen der legendären Feinde in Star Wars Jedi Survivor, weil er nicht umgangen werden kann. Ihr trefft ihn auf dem Weg zu Dagan Gera im Observatorium. Lest mehr darüber, wie ihr ihn findet und wie ihr ihn besiegen könnt, hier: Bosskampf Urgost, Faust von Rayvis

Sumpfschrecken

Koboh, klebriges Moor

Geht zum Meditationspunkt Absturzstelle und von dort zu dem großen Tor an der Felswand, das ihr mit der Macht anhebt. Folgt dem Gang dahinter, springt über einen Abgrund zu der Plattform gegenüber und ruft den Fahrstuhl nach oben. Das dauert ein paar Sekunden, dann fahrt nach unten. Geht raus, nach links an die Kante, wo das Gitter liegt und ihr seht unten im Sumpf drei kleine Inseln, die ihr mit der Macht anhebt, und zwar eine nach der anderen. Hüpft über alle drei auf die nächste feste Plattform und wenn ihr dort nach unten schaut, seht ihr schon zwei große, gehörnte Minotauren herumrennen. Mogus.

Legendärer Gegner Sumpfschrecken (Star Wars Jedi Survivor)

Der eine ist ein wenig dunkler und das ist der eigentliche Sumpfschrecken. Damit der schwächere, reguläre Mogu – der Sumpfschrecken ist auch nur ein Mogu, aber ein starker – nicht stört, kümmert ihr euch schnell um den, dann ist der Sumpfschrecken dran. Wegrenne und Ausweichen ist gefährlich und ich würde eher davon abraten. Nur, wenn er seinen roten Greif-Move macht, setzt ihr euch per Ausweichen ab. Wenn er auf den Boden donnert, springt hoch. Und wenn eure dunkle Seite Zeitlupe aufgeladen ist, dann nutzt sie. Eure Belohnung danach ist ein weiterer Heilungs-Stim (Truhe).

Der Massiff

Koboh, Jurten-Kaserne

Springt zum Meditationspunkt Lucrekern und geht die Rampe links in Richtung Jurten-Kaserne runter. Geht durch die erste Türm, dann in dem metallenen Tunnel gleich nach rechts (nicht weiter zu den Hütten). Am Ende geht nach links und klettert die Wand mit dem Metallgitter hoch. Dreht euch oben direkt um und hebt die Tür gegenüber mit der Macht. Springt und boostet nach drüben und ihr trefft den Massiff.

Legendärer Gegner Der Massiff (Star Wars Jedi Survivor)

Der Massiff ist ein stärkerer BX-Droide, etwas schneller und ein oder zwei leicht abgewandelte Moves. Er hat nicht viel Ausdauer, also ist parieren immer eine gute Idee. Aber passt auf, denn seine roten Angriffe kommen relativ schnell und er setzt zwei Mal weit vor mit zwei roten Schlägen. Weicht also weit nach hinten aus. Ist er besiegt, holt ihr euch am Ende des Ganges dem Fähigkeitenpunkt (Essenz).

Oggdo-Brut

Koboh, Fort Kah’Lin

Die Oggdo Brut ist eine ganz eigene Kategorie. Deshalb haben ich ihr hier eine komplette Seite gewidmet, inklusive einer Taktik, wie ihr sie ganz einfach erledigt. Ist kein Cheat. Nur Cheese: Star Wars Jedi Survivor - Die Oggdo-Brut einfach besiegen

Abscheulicher Gallenschlund

Koboh, Neblige Weite

Geht vom Meditationspunkt Neblige Weite aus nach links vor, wo zwischen ein paar Felssäulen jede Menge stachelige Kugel euch nerven. Umrundet diese Felsen nach rechts und dann biegt nach links in eine schmalere Schlucht ein. Lauft bis zum Ende und haltet euch rechts. Umrundet die Ecke und springt an den Ankerpunkt jenseits der Schlucht. Macht die beiden Wandläufe an die Ranken, dann klettert hoch. Geht an dem Tor links vorbei und weiter zu einem Fahrstuhl rechts um die Ecke. Fahrt nach unten und ihr habt den abscheulichen Gallenschlund erreicht.

Legendärer Gegner Abscheulicher Gallenschlund (Star Wars Jedi Survivor)

Der abscheuliche Gallenschlund unterscheidet sich nicht groß vom handelsüblichen Gallenschlund. Er ist groß und seine Attacken sind nicht zu unterschätzen, wenn sie treffen, aber ihr könnt auch gut ausweichen. Dazu hat er keine echte Deckung. Wartet einen Angriff von ihm an, geht in die Zeitlupe und hackt einfach auf seinen Kopf ein. Danach fehlt nicht mehr viel, um ihm den Rest zu geben. In den Büschen am Rand der Arena findet ihr den Bonus Kühnheit (Essenz).

Gorocco Matriarchin

Koboh, Verlassener Damm

Dieser legendäre Gegner ist nicht leicht zu finden. Geht zum Meditationspunkt Verlassener Damm. Dort geht nach rechts und erledigt alle Feinde hier auf dem Platz und den Weg rechts nach unten entlang der Klippe. Jetzt greift euch eine Rollmine aus dem Spender am Platz aus dem Gang, den ihr im Laufe der Story freigelegt habt. Zieht die Mine den Weg rechts runter, sodass sie gelb ist, wenn ihr den Wandlauf am Ende des Weges nutzt. Dreht euch um und zieht die Mine zu euch. Dreht euch mit der Mine sofort um 180 Grad und werft die Mine auf die bläulich schimmernde Wand. Das legt einen neuen Bereich frei.

Um die Wand wegzusprengen, sollte die Bombe so liegen, damit ihr sie zu euch ziehen könnt. (Star Wars Jedi Survivor)

Folgt dem Weg hier, besiegt den normalen Gorocco, der sich auf die Droiden stürzt, dann klettert hinter ihm das Seil hoch. Geht weiter und über die Brücke – Achtung, davor sind ein paar Minen. Hinter der Brücke dreht euch nach links und ihr habt ein Tor, das ihr mit der Macht öffnet. Dahinter wartet euer legendärer Gegner. Geht aber erst zu dem Fahrstuhl gegenüber, wo auch eine Essenz liegt, damit ihr eine Abkürzung zum Meditationspunkt habt.

Die Gorocco Matriarchin verhält sich wie ein starker und schneller Gorocco, ein bekanntes Muster bei den legendären Gegnern. Bei ihr heißt das aber leider, dass sie eine vierfache, rote Attacken-Kette mit absurder Reichweite und Schaden hat. So schnell könnt ihr kaum ausweichen, müsst es aber. Auch ihr Sprung, der schon rot ist, setzt in der Regel noch einen roten Schlag nach. Diesen Attacken müsst ihr ausweichen, denn selbst wenn ihr in sie reinschlagt, um eine Attacke zu unterbinden, setzt die Gorocco Matriarchin den nächsten Angriff nahtlos fort. Pariert die regulären Angriffe, senkt so ihre Ausdauer, greift an, wenn es sich anbietet und dann nutzt die Zeitlupe.

Die Gorocco-Matriarchin könnt ihr 'fair' oder mit dem Blaster bekämpfen. (Star Wars Jedi Survivor)

Wenn ihr es einfacher haben möchtet: Von der Ebene mit dem Tor und dem Fahrstuhl aus könnt ihr zu dem Areal der Gorocco-Matriarchin rüber schauen und ihr seht sie. Rüstet den Blaster-Stil aus, ladet einen Schuss auf und Cal zielt gut genug, um sie zu treffen. Macht das, bis euer Blaster alle ist, dann geht los und tötet Gegner mit dem Schwert, um den Blaster aufzuladen. Dann geht wieder hoch und ballert weiter. Drei bis vier Magazine reichen, um die Gorocco-Matriarchin zu töten.

So oder so, vergesst nicht, eure Belohnung, einen neuen Stim, einzusacken (Truhe)

Bee-Zwo Dee-Zwo

Koboh, südliches Gebiet

Wenn ihr das Spiel durchgespielt habt, dann macht eine Schnellreise zum Meditationspunkt südliches Gebiet. Lauft die Anhöhe hoch und ein kleines Landeschiff setzt einen Droiden ab. Ihr habt euren Gegner gefunden.

Legendärer Gegner Bee-Zwo Dee-Zwo (Star Wars Jedi Survivor)

Bee-Zwo Dee-Zwo ist der wohl schwächste der legendären Gegner. Er ist eine leicht aufgepumpte Version eines B2-Droiden. Wie diese auch ist Bee-Zwo Dee-Zwo sehr verlässlich. Wenn ihr Abstand haltet, schießt er Laser, in der Regel zwei Mal. Danach ist eine Granate aus dem anderen Arm dran. Erstere reflektiert ihr, letztere schubst ihr mit einem Machtstoß zurück. Die einzige Besonderheit ist, dass Bee-Zwo Dee-Zwo manchmal Laser und Granate fast gleichzeitig nutzt. Dann kümmert ihr euch zuerst um die Granate. Sein roter Angriff ist ein einzelner Laserschuss, der nicht so viel Schaden macht. Ihr könnt ihm ausweichen, wenn ihr möchtet, oder, wenn eure Energie unter 50 % ist, nehmt einen Stim. Viele werdet ihr nicht brauchen, der Kampf dürfte dank Bee-Zwo Dee-Zwos Granaten schnell vorbei sein.

E3-VE3 Droideka

Koboh, ungezähmtes Tiefland

Der schnellste Weg zu E3-VE3 ist, wenn ihr zum Meditationspunkt verlassene Ansiedlung geht und von dort nach links in Richtung Außenposten reitet oder lauft (hier gibt es jede Menge Nekkos). Ihr kommt nach kurzer Zeit in das ungezähmte Tiefland. Sobald er Schriftzug aufpoppt, den Hang runter, biegt ihr nach links um die Ecke ab und ihr seht einen großen Eingang in dem Fels, links davon steht eine Sturmtrupp-Rüstungen als Abschreckung. Im Eingang seht ihr eine grüne Barriere. Die ganzen Rollminen hier wehrt ihr mit Machtstößen ab, dann boostet durch die grüne Barriere. Drinnen arbeitet ihr euch vorsichtig vor, denn ihr habt jede Menge Rollminen und alles an Getier, was die Gegend zu bieten hat. Öffnet am Ende rechts das Tor mit der Macht,

Legendärer Gegner E3-VE3 (Star Wars Jedi Survivor)

E3-VE3 stellt sich als Droideka heraus und er hat ganz viele Freunde. Die könnt ihr erst mal mit Machtstößen oder simplen Schlägen dezimieren. Was E3-VE3 angeht, er hat die gleichen Schwächen wie alle Droideka: keine Nahkampfangriffe. Das heißt, dass ihr seine Schüsse abwehrt und dann sofort ran stürmt. E3-VE3 wird versuchen zu flüchten. Bleibt dran, hackt auf seinen Schild ein und dann und wann kommt unweigerlich ein Schlag durch. Solange ihr nicht zulasst, dass E3-VE3 sich positioniert, kann euch nicht viel passieren. Als Belohnung gibt es im Nebenraum links eine Gesundheitsessenz (Essenz).

Rancor

Koboh, durchnässte Grotte

Zuerst mal braucht ihr ein Gerücht. Sprecht, wenn ihr aus dem südlichen Gebiet beim Außenposten ankommt vor dem Ort mit der Prospektorin rechts der Straße. Das Haus ist gleich am Meditationspunkt Außenposten. Sie erzählt euch von ein paar vermissten Minenarbeitern. Natürlich hört ihr bis zum Ende zu, denn sonst bekommt ihr das Gerücht nicht. Dreht euch um, klettert die Wand mit den Ranken hoch und der Eingang in die Mine ist gleich links. Klettert in der Mine an dem Rohr entlang, dann räumt die Steine aus dem Weg.

Hier startet das Gerücht für den Rancor. (Star Wars Jedi Survivor)

Ihr seid jetzt in der durchnässten Grotte. Haltet euch links, öffnet das kaputte Gitter mit der Macht, dann folgt dem dunklen Gang. Zerteilt die Schläuche, Wandlauf, Steine wegräumen: Der Weg ist weitestgehend linear. Wenn der Weg sich dann teilt, geht nach rechts durch die Schläuche. Dann geht wieder rechts, links an den ganzen Kadavern vorbei, dann links durch die Lücke. Noch mal rechts in den hellen Bereich und durch die Lücke. Aktiviert den Seilwerfer, dann geht weiter. Hinter dem Gang mit dem Skelett findet ihr den Meditationspunkt durchnässte Grotte. Und dahinter, in der hellen Höhle, ist endlich euer Gegner.

Der legendäre Rancor ist ein wenig mit Oggdo vergleichbar: Er ist nicht einfach nur eine bessere Version eines normalen Gegners, sondern was Besonderes. Was besonders Hartnäckiges. Der Rancor hat einen roten Angriff, bei dem er kurz kauert und dann nach vorn schießt. Weicht aus und ihr seid in der besten Position, um ihm eine Reihe Hiebe zu verpassen. Ein weiterer roter Angriff ist ein mächtiger Schlag auf den Boden. Das löst eine Steinwelle aus, die aber nur frontal auf euch zuläuft. Ihr könnt also zur Seite ausweichen oder, wenn ihr etwas weiter weg seid, drüber springen und dann direkt zum Angriff übergehen. Nur eines dürft ihr nicht zulassen: Der Rancor darf euch nicht greifen. Er frisst euch mit einem Happs. Instakill, das war es. In der Richtung ist er wie Oggdo. Da aber die Angriffe etwas langsamer kommen, solltet ihr es nicht ganz so schwer haben.

Der Rancor ist nicht annähernd so schwer wie sein Frosch-Kollege, aber auch er hat einen Insta-Kill für euch parat, wenn ihr nicht aufpasst. (Star Wars Jedi Survivor)

Ihr dürft zum Auftakt auch ein wenig Blaster-Cheese betreiben, indem ihr das Magazin zum Start von oben entleert. Aber der Rancor regeneriert sich schneller, selbst wenn ihr im Gebiet bleibt und dann zurückkommt, ist er auf voller Energie zurück. Wenn der Rancor besiegt habt, ist auch das Gerücht geschafft und ihr holt euch hinten in der Höhle den Bonus Zertrümmern (Essenz).


Zurück zu: Star Wars Jedi Survivor Komplettlösung

In diesem artikel

Star Wars Jedi: Survivor

Video Game

Verwandte Themen
Über den Autor
Martin Woger Avatar

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Kommentare