Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Wird Suicide Squad zum echten Desaster? Spielerzahl sinkt immer weiter

Tiefschlag.

Suicide Squad: Kill the Justice League entwickelt sich anscheinend immer mehr in eine Richtung, die weder Warner Bros noch Rocksteady gefallen dürfte.

Die Zahl gleichzeitig aktiver User auf Steam ist mittlerweile so weit gesunken, dass sie im Durchschnitt unter der von Gotham Knights liegt.

Ein echter Tiefschlag

Seinen Topwert erreichte Suicide Squad auf Steam am Tag nach der Veröffentlichung mit 13.459 gleichzeitig aktiven Usern.

Seitdem ging es, wie SteamDB zeigt, stetig nach unten. In den letzten Tagen konnte Suicide Squad nie mehr als 1.000 gleichzeitig aktive User erreichen.

Weitere Meldungen zu Suicide Squad: Kill the Justice League:

Anders gesagt: Auf Steam wird lieber das zwei Jahre alte Gotham Knights als das im vergangenen Monat veröffentlichte Suicide Squad gespielt.

Zuletzt hatte Warner Bros bereits mitgeteilt, dass Suicide Squad die eigenen Erwartungen nicht erfüllt hat. Konkrete Verkaufszahlen nannte der Publisher allerdings nicht.

In diesem artikel

Suicide Squad: Kill the Justice League

PS5, Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.
Kommentare