Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Vampire Survivors Roadmap zeigt eine Lawine an Content für Version 1.0

Kann. Nicht. Aufhören! Vampire Survivors ist das Musterbeispiel eines einfachen Spielprinzips mit maximaler Sogwirkung.

Dass Vampire Survivors mir seit geraumer Zeit alle Lebensenergie aussaugt, wissen Leser meiner Kolumne Alt+F40 schon seit Folge 38: Vampire Survivors und die unendliche Eleganz simpel gestrickter Spiele - und sitzen jetzt vermutlich mit genauso hypnotisiertem Blick in ihren eingefallenen Augen vor dem Bildschirm. Und wenn nicht, vielleicht ist ja die neue Roadmap im Anlauf auf Version 1.0 ein Anreiz, sich diesen Zeitfresser mal anzuschauen?

Die Roadmap hat Entwickler poncle jedenfalls kürzlich auf der Steam-Seite des Indie-Phänomens gepostet. Und obwohl wir eigentlich erst bei Version 0.3.2 des Early Access sind, lohnt sich ein Blick.

Bis Version 1.0 werden 9 weitere Spielcharaktere hinzugekommen sein, fünf Stages, 16 Waffen und zwei Power-ups. Doch das ist längst nicht alles, wie ihr am besten selbst in der List der umfangreichen Neuerungen nachlesen könnt, die ihr hinter obigem Link findet.

Ausgerechnet über das exakte Zeitfenster, wann das Spiel fertig sein wird, schweigt sich poncle zwar aus. Für den Moment können wir uns aber auf eine neue Spielmechanik freuen, denn die Arcanas sind wohl für April im Anmarsch. Harte Fakten dazu bleibt der Entwickler zwar schuldig, aber es sieht schwer nach Tarotkarten aus, die "einen komplett neuen Level an lohnenden Builds und Power Creep" ermöglichen sollen.

Eine Absage erteilte poncle unterdessen dem Story-Modus, von dem ich heute zum ersten Mal höre. Keine Sorge poncle, ich hätte auch keine Ahnung, wie eine solche Spielvariante in Vampire Survivors passen sollte. Alles gut. Ersatzlos gestrichen ist er allerdings nicht. Tatsächlich könnte er sogar zurückkommen.

poncle schreibt:

"Wir werden eine neue wichtige Spielmechanik einführen, aber welche, ist noch nicht entschieden, wobei eine Art Endlosmodus der Hauptkandidat ist."

"Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass der Story-Modus vom Tisch ist, aber die tiefgründige Geschichte von Vampire Survivors erfordert ein solides Verständnis der theoretischen Physik, um voll und ganz verstanden zu werden. Also ist Environmental Storytelling und subtile Hinweise vielleicht eher der richtige Weg. Bitte nehmt diesen letzten Absatz nicht ernst."

poncle weiß also nicht nur, wie man schlechte Nachrichten gut verpackt, sondern auch, wie man Roadmaps schreibt, die zu lesen Spaß macht.

"Als ich Vampire Survivors ins Leben rief, wollte ich eigentlich nur ein kleines Spiel haben, das es mir ermöglicht, in meiner Freizeit neue Spielinhalte zu entwickeln. Dank eurer unglaublichen Unterstützung und einer einmaligen Glückssträhne wurde das Spiel stattdessen zu einem unglaublichen Erfolg", fährt er fort.

Vampire Survivors markiert immer noch durchschnittlich fast 30.000 Spieler gleichzeitig auf Steam, was mehr ist, als so manches etabliertes Service-Game.

Weiterhin spricht poncle über eine neue Engine und eine anstehende Mobilversion, die nicht früh genug kommen kann.

Ihr probiert Vampire Survivors am besten selbst aus, eine weniger umfangreiche Version kann man im Browser spielen. Die bringt den Reiz des Spiels schon ziemlich gut rüber. Schaut einfach mal auf ponley itch.io-Seite vorbei - und dann lasst die 2,39 Euro auf Steam springen.

Über den Autor
Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare