Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Horizon: Zero Dawn - Optionale Quest: Die Spur der Kriegsherrin, Ort des Massakers untersuchen

Horizon: Zero Dawn - Komplettlösung: Wie ihr den Hinweisen zu der verschollenen Sona folgt.

Ihr seid hier eigentlich mit der Quest die Sucherin vor den Toren beschäftigt, aber es man muss sich ja auch um lokale Probleme kümmern und außerdem ein wenig aufleveln. Also macht ihr euch auf die Suche nach der vermissten Kriegsherrin Sona.

Wenn ihr mit Varl sprecht, wird er euch sagen, dass er an dem Posten am Tor bleiben muss, weil der Kampftrupp, bei dem auch Kriegsherrin Sona dabei war, aufgerieben wurde. Sona ist vermisst, Resh ist unfähig, also kann Varl nicht selbst auf die Suche gehen. Also liegt es wieder einmal an euch, für Ordnung zu sorgen und zu gucken, was passiert ist. Euer erster Anhaltspunkt ist der Ort des Massakers, wo der Kampftrupp aufgerieben wurde.

Geht zu dem Ort des Massakers: Die Wegpunkte zeigen euch, wo ihr hinmüsst und mit eurem neuen, treuen Reittier sollte es auch nicht lange dauern, dort anzukommen.

Untersucht das Schlachtfeld und den zerstörten Verderber: Benutzt euren Fokus, um all die Stellen mit Hinweisen zu finden und untersucht sie dann. Untersucht auf jeden Fall auch die Reste des zerstörten Verderbers.


Horizon: Zero Dawn ist zu schön, um es nur auf dem TV zu haben? Stimmt! (Amazon.de)

Horizon: Zero Dawn - Artwork-Leinwand

Damit die Schönheit von Horizon immer im Raum verfügbar ist.

Es gibt aber noch so viel mehr Horizon: Zero Dawn da draußen:

Für kühlere Abende: Der Horizon: Zero Dawn Zipped Hoodie

Für wäremere Tage: Das Horizon: Zero Dawn Aloy T-Shirt


Redet mit dem Überlebenden: Ein einsamer Überlebender wird zu euch kommen und mehr Details verraten, was hier passiert ist. Er verrät euch vor allem, wo er Sona zuletzt gesehen hat, bevor sie verschwand. Er zieht dann seiner Wege und ihr folgt den Markern zu Sona letzter Position.

Untersucht die Gegend (vor allem: das Lagerfeuer, den Bogen, die Pfeilspitzen und die Verbände) Sobald ihr den Ort erreicht, wo Sona zuletzt war, findet ihr eine Art kleines Lager, in dem ihr diese vier Dinge untersucht, um weitere Hinweise zu bekommen. Nutzt wie immer den Fokus, um sie zu finden. Dann bekommt ihr eine Spur, die ihr mit dem Fokus markiert, um ihr folgen zu können.

Folgt den Spuren und untersucht den Sägezahn Der Spur zu folgen ist einfach wie immer, wenn ihr sie zuvor im Fokus markiert habt. Ihr stoßt auf die Reste eines Sägezahns, den ihr untersucht, dann geht es weiter, bis ihr schließlich auf Sona stoßt.


Weiter mit: Horizon: Zero Dawn - Optionale Quest: Die Rache der Nora, Lohe sprengen

Zurück zu: Horizon: Zero Dawn - Eine Sucherin vor den Toren, Reittier holen, verderbte Zonen

Zurück zum Inhaltsverzeichnis: Horizon: Zero Dawn Komplettlösung


Folgt SonaIhr findet Sona nicht schwerverletzt, sondern in guter Verfassung und weiter auf der Jagd nach den Angreifern. Also schließt ihr euch ihrem Trupp an und folgt ihr zu dem Versteck des Gegner.

Tötet die Kultisten und die verdorbenen Maschinen: Das ist so einfach wie es gesagt ist, wenn ihr euch im hohen Gras versteckt und konsequent einen Kultisten und eine Maschine nach der anderen mit Pfeifen heranlockt und dann erledigt. Da diese auch über große Entfernungen auf das Pfeifen reagieren, müsst ihr euch nicht mal viel bewegen. Nutzt auch die Kanister mit Lohe, die weiter weg stehen, wenn ein Gegner daneben ist. Ein einzelner Feuerpfeil verrät nicht eure Position, wenn ihr euch im Anschluss kurz ruhig verhaltet. Oder ihr zieht Pfeil und Bogen und geht so rein. Liegt ganz bei euch.

Untersucht die Ausgrabung: Untersucht die Grabungsstätte mit dem Fokus und ihr findet eine Lohe-Spur und auch einen Datenpunkt. Natürlich folgt ihr der Spur, lest den Datenpunkt und sprecht dann mit Sona und Varl. Ganz offensichtlich ist noch nicht alles erledigt, um diese Geschichte zu Ende zu bringen, was euch zu der nächsten Quest bringt.

Über den Autor
Martin Woger Avatar

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Kommentare