Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Resident Evil 2 Remake: Raytracing-Update lässt Systemanforderungen steigen

DirectX 12 wird zur Pflicht.

Das Raytracing-Upgrade für das Remake von Resident Evil 2 kündigte Capcom bereits im März 2022 an. Das japanische Unternehmen gab heute bekannt, dass der Titel nach dem Update die DX11-API nicht mehr unterstützen wird.

Das Aus für alte Grafikkarten ohne DX12-Unterstützung

Nur noch DirectX 12 soll unterstützt werden, heißt es in einem Update auf Steam. Diese Einschränkung hat zur Folge, dass die PC-Anforderungen für den Titel steigen, da nicht alle Grafikkarten DX12 unterstützen.

Nvidia-Nutzer benötigen dann mindestens eine GTX 960 während Spieler mit einer AMD-GPU mindestens zu einer Radeon RX 460 greifen müssen. Spieler, die etwa eine GTX 760 oder die AMD Radeon R7 260x besitzen, können das Spiel nach dem Patch nicht mehr starten.

Weitere Meldungen zu Resident Evil 2 Remake:

Wann genau das Upgrade erscheinen wird, ist offiziell noch nicht bestätigt worden. Ein Leak deutet aber einen zeitnahen Release an. Demnach könnte es bereits nächste Woche möglich sein, von den optischen Verbesserungen zu profitieren.

Über den Autor

Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare