Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Star Wars: Knights of the Old Republic Remake: Entwicklerwechsel womöglich indirekt bestätigt

Update: Was Embracer sagt.

Update vom 18. August 2022: Die Embracer Group hat möglicherweise indirekt einen Entwicklerwechsel beim Remake von Star Wars: Knights of the Old Republic bestätigt.

Der Titel wurde zwar nicht namentlich erwähnt, aber Embracer bestätigte heute, dass es bei einem kommenden Spiel einen Entwicklerwechsel gegeben hat.

"Eines der AAA-Projekte der Gruppe wurde an ein anderes Studio innerhalb der Gruppe übergeben", heißt es. "Dies geschah, um sicherzustellen, dass die Qualität für den Titel dort liegt, wo wir sie brauchen. Wir erwarten keine wesentlichen Verzögerungen für den Titel aufgrund dieses Wechsels."

Angesichts früherer Berichte würde das durchaus zu Star Wars: Knights of the Old Republic passen, bestätigt ist es bisher aber nicht.

Weitere Meldungen zu Star Wars: Knights of the Old Republic Remake:


Ursprüngliche Meldung: Bei der Entwicklung des Remakes von Star Wars: Knights of the Old Republic gibt es allem Anschein nach ein paar ernstzunehmende Schwierigkeiten.

Wie Bloomberg berichtet, wurde die Entwicklung pausiert, während Aspyr Media den Design Director (Brad Prince) und den Art Director (Jason Minor) des Projekts in diesem Monat gefeuert habe.

Was ist da los?

Beide sollen entlassen worden sein, kurz nachdem das Studio eine Demo fertiggestellt hatte, um sie den Produktionspartnern Lucasfilm und Sony zu zeigen.

Die Studioleiter hätten das Team in diesem Monat informiert, dass die Demo die internen Erwartungen nicht erfüllt habe und dass die Entwicklung pausiert werde, während Aspyr sich nach neuen Entwicklungsmöglichkeiten umschaut.

Das Remake wurde im September 2021 angekündigt und war seit drei Jahren bei Aspyr in Arbeit. Der ursprüngliche Plan sah vor, das Spiel Ende 2022 zu veröffentlichen.

Eine Bloomberg-Quelle deutet an, dass man zu viel Zeit und Geld in die Demo gesteckt habe, ein realistisches Release-Zeitfenster sei nun das Jahr 2025.

Aspyr ist eine Tochtergesellschaft von Saber Interactive. Das Studio unterstützte bereits die Entwicklung des Remakes von Knights of the Old Republic. Bloomberg zufolge glauben einige bei Aspyr, dass Saber die Entwicklung nun komplett übernehmen könnte.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare