Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Zelda: Breath of the Wild: VR-Update macht nicht nur Speedrunner glücklich

Verbessert die Ladezeiten.

In der letzten Woche erschienen VR-Updates für The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Super Mario Odyssey.

Diese machten beide Spiele kompatibel zum Labo-VR-Set, nehmen zugleich aber auch andere Verbesserungen vor.

Wie sich herausgestellt hat, bewegen sich die Ladezeiten der Switch-Version von Breath of the Wild jetzt nahezu auf dem gleichen Niveau wie die der Wii-U-Version.

Link ist schneller wieder in Aktion.

Das Laden eines Schreins nimmt fünf Sekunden weniger Zeit in Anspruch, wie YouTuber und Speedrunner Alexis de Champris in Vergleichsvideos auf Twitter zeigt.

Das gilt sowohl für das Betreten wie auch für das Verlassen eines Schreins. Rechnet das hoch und bei den vielen Schreinen im Spiel spart ihr insgesamt doch einiges an Wartezeit.

Vor allem Speedrunner wird das freuen, da sie jetzt ihre Zeiten nochmals deutlich unterbieten können. Ein weiterer Speedrunner bestätigt de Champris' Angaben und sagt, dass es "deutlich weniger Overworld-Lag" gibt, vor allem im Zusammenhang mit der Nutzung von Glitches und Exploits.

Vom jüngsten Update sollen darüber hinaus auch die Ladezeiten in Super Mario Odyssey profitieren und ebenfalls geringer ausfallen als zuvor.


Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)


Quelle: Polygon

In diesem artikel

The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Nintendo Wii U, Nintendo Switch

Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.
Kommentare