Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Avatar Frontiers of Pandora: Ein neuer Plan - Kranker Augendorn, Yavä im Analysezentrum, Bauteile suchen

Auf der Suche nach Siul gelangen wir ins Analysezentrum Bravo und hacken das Lüftungssystem, damit der Nebel verschwindet.

Die Quest "Ein neuer Plan" in Avatar: Frontiers of Pandora startet nach dem Abschluss der vorherigen Quest "Schatten der Vergangenheit".

Wir befinden uns in der Zuflucht, wo wir versucht haben, mit Anufi zu interagieren. Leider ohne Erfolg. Von ihrer Wächterin Zamhil erfahren wir, dass es noch einen Heiler gibt: Siul. Es könnte sich lohnen, die Suche nach ihm anzutreten, abgesehen davon, dass wir ohnehin keine andere Wahl haben. Folgen wir also der Spur.

Suche nach Siul im Kräutersammler-Kreis in den Höhlen

Nutzt die Schnellreise für eine rasche Rückkehr zu den Höhlen im Steinwolkental. Lauft nach der Ankunft ein paar Meter nach Nordwesten, springt die Felsvorsprünge hoch und dreht euch nach links.

Ihr solltet dann den folgenden Eingang sehen und ihn benutzen, um Siuls Werkstatt zu erreichen:

Leider ist der Heiler selbst nicht anwesend. Wir können aber ein wenig herumschnüffeln und Hinweise auf seinen Verbleib suchen. Beginnt mit den Handabdrücken an der Wand rechts und setzt die Untersuchung in Gang:

Die Spuren gehören zu dem Bild einer Schlucht an der Höhlenwand auf der linken Seite (wir schlussfolgern: Siul wollte, dass jemand seine Arbeit entdeckt):

Die nächste Untersuchung beginnt mit dem Ableger des kranken Augendorns in der Höhle:

Verbindet den Hinweis mit den Schalen und Bechern an der Wand links daneben (wir schlussfolgern: Siul hat versucht, etwas aus dem Extrakt des kranken Augendorns herzustellen):

Finde die Schlucht auf Siuls Bild

Wir erhalten einen Hinweis auf einen Ort, der für Siul sehr wichtig sein muss. Er muss sich in der Nähe der Höhlen befinden und einer der oberen Bögen in der Schlucht ist zusammengestürzt.

Fliegt zur dieser Schlucht östlich des Kreises, dort startet unser nächstes Ziel:

Finde den kranken Augendorn…

… der am greifenden Berg in den Steinkaskaden wächst, so lautet unser aktuelles Ziel. Den kranken Augendorn könnt ihr im Jagdbuch markieren, um die Suche zu erleichtern.

Schwebt dann runter in das Questgebiet, wo der gelbe Nebel beginnt (Yavä). Dort findet ihr eine ganze Gruppe krankes Augendorn, kaum zu verfehlen:

Von hier können wir der Fährte des Augendorns folgen.

Wir müssen und können ihn nicht einmal pflücken. Es reicht, die Pflanzen einmal mit den Na'vi-Sinnen anzuvisieren und sie zu untersuchen.

Verfolge die Spur der Kame'tire…

… vom greifenden Berg zu den Steinkaskaden, so das nächste Ziel. Die vom Augendorn ausgehende Fährte führt nur ein sehr kurzes Stück durch den Nebel. Rennt einfach weiter in Richtung Nordosten/Norden.

Hin und wieder kommt euch der Nebel in die Quere, aber der Effekt sollte schnell vorbei sein und wieder abklingen, solange ihr in Bewegung bleibt.

Wir erreichen schließlich einige Heberanken an einer Felswand, die uns nach oben befördern. Folgt der Geruchsspur weiter zu einer RDA-Anlage, dem Analysezentrum Bravo:

Springt über die Kisten auf der Lkw-Ladefläche hinauf, lasst euch ins Innere der Basis fallen und schleicht durch den Gang bis in diesen Raum:

Rechts gibt es ein paar Ersatzteile und weiter geht es links durch den offenen Schacht. Ein paar Räume weiter treffen wir auf Okul und erfahren, dass Siul tot ist.

Yavä aus dem Analysezentrum Bravo abziehen lassen

Nun müssen wir diesen nervigen Nebel loswerden. Betretet den angrenzenden Raum und hackt den gelben Generator mit dem SID:

Er ist mit der Lüftung verbunden, doch ihm fehlen Einzelteile, wie wir im folgenden Dialog erfahren. Damit haben wir unser nächstes Ziel, um den Generator wieder in Schuss zu bringen.

Suche nach elektrischen Bauteilen in der Gasförderungsanlage Bravo

Die Gasförderungsanlage Bravo befindet sich östlich eurer Position. Vier Punkte werden markiert, aber wir müssen sie nicht allesamt sabotieren, damit wir dem Ziel näherkommen.

Das Gute an dieser Basis: Die Gegnerdichte ist nicht allzu hoch. Zwischen den Robotern ist genug Platz zum Manövrieren und Verstecken. Wichtig ist vor allem dieser gelbe Generator im A-Bereich, dem wir die benötigten Einzelteile entnehmen:

Habt ihr diesen sabotiert, sollte das Ziel der Quest aktualisiert werden. Die restlichen Punkte sind nur wichtig, wenn ihr die RDA-Basis einnehmen möchtet (siehe RDA-Basen zerstören).

Kehre zu Okul in das Analysezentrum zurück

Nutzt die Schnellreise, sofern verfügbar, und sprecht erneut mit Okul. Repariert dann den Generator und hackt ihn noch einmal, um den Ostflügel des Analysezentrums zu öffnen.

Nachdem der Generator wieder läuft, machen wir uns daran, das Gift verschwinden zu lassen.

In diesem Raum ist ein erneuter Hack mit dem SID erforderlich, dann startet ein Countdown von 60 Sekunden mit einem neuen Ziel und das Gift verschwindet aus dem Nebenraum.

Hacke dich in das östliche Lüftungssystem

Hinweis: Ihr könnt den mit der Lüftung verbundenen Knotenpunkt immer wieder hacken, um den Countdown auf eine Minute zurückzusetzen. Geht dann rechts durch die Tür in den Raum.

Das Terminal auf der linken Seite muss ebenfalls gehackt werden, dann sollte die Luft buchstäblich rein sein. Weiter mit der nördlichen Lüftung.

Hacke dich in das nördliche Lüftungssystem

Geht in den Raum nördlich davon und hackt auch mit dem SID die Konsole. Der nächste Countdown beträgt zwei Minuten.

Stiefelt in den angrenzenden Bereich, dann rechts in den kleinen Raum und taucht ins Wasser:

Folgt dem Kabelverlauf unter Wasser in den Nebenraum, wo ihr die nördliche Lüftung schließlich hackt und einschaltet. Sammelt die Ersatzteile aus der Kiste und weiter mit dem westlichen System.

Hacke dich in das westliche Lüftungssystem

Geht in den nun betretbaren Bereich und springt auf der rechten Seite nach oben zu dem offenen Durchgang:

Lasst euch am anderen Ende fallen und hackt den Knotenpunkt auf der linken Seite mit dem SID. Sobald der zweiminütige Countdown gestartet ist, durchquert ihr die passierbare Tür und blickt auf eine unter Strom stehende Wasserfläche:

Springt über die Kisten in den Nebenraum und geht rechts zu der geschlossenen Tür. Durch die Scheibe hindurch könnt ihr SID benutzen und habt das Ziel erfüllt:

Gehe mit Okul in den Forschungsraum

Nachdem das Gift verschwunden ist, geht es den kompletten Weg zurück zu Okul. Sprecht mit ihm in dem Raum, in dem er seiner Arbeit nachgeht. Verlasst anschließend das Analysezentrum.

Hier endet die aktuelle Quest, während sich die nächste Mission bereits ins Tagebuch einträgt: In den Nebel.

Weiter mit: In den Nebel


In diesem artikel

Avatar: Frontiers of Pandora

PS5, Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.
Kommentare