Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Avatar Frontiers of Pandora: Alte und neue Geschichten - Manwe finden und Taka'ris Geschichte folgen

Wir gehen auf die Suche nach einem Krieger namens Manwe, der Taka'ris Geschichte folgte. So findet ihr ihn.

Die Nebenquest "Alte und neue Geschichten" in Avatar: Frontiers of Pandora startet im Verhangenen Wald im Na'vi-Lager Krummsitz (siehe Karte unterhalb).

Begebt euch zu dem Ort und ihr könnt mit einigen Na'vi vor Ort reden. Die Sammlerin neben der Kochstelle berichtet von Taka'ri, der Historikerin und Geschichtenerzählerin des Clans, die beunruhigt wirkt. Wir sollen sie finden und mit ihr reden. Sie hält sich für gewöhnlich im Felskluft-Lager auf. Dieses finden wir nördlich unserer Position.

Hier startet die Quest.

Finde Manwe, indem du Taka'ris Geschichte folgst

Sprecht mehrfach mit ihr, damit sie euch ihre Geschichte erzählt. Wir sollen den Krieger namens Manwe finden. Er begab sich ins Steinwolkental, wo er inmitten der Steinwolken über dem Großen Steinsumpf suchte.

Dort, so heißt es, fand er einen in Rottöne gehüllten Baum. Fliegt also zu dieser Stelle auf der Karte (westlich der Höhlen des Kame'tire-Clans):

Landet auf der Himmelsinsel, zu der euch die Beschreibung führt, das geht am schnellsten:

Vor dem beschriebenen roten Baum findet ihr ein paar muffige Samen, die ihr anklickt und analysiert. Dann folgt der zweite Schritt der Suche nach Manwe.

Die Samen sind das Wichtigste.

In der Geschichte entdeckte der Krieger den größten weinenden Riesen und stieg auf seinen Kopf, um seinen Sorgen zu lauschen.

Gemeint ist der Berg Weinender Riese nördlich eurer Position:

Fliegt mit der Ikran zur Spitze, wo ihr eine kleine Lagerstelle samt erloschenem Lagerfeuer vorfindet. Klickt einmal auf das Feuer:

Wir sehen außerdem Samen neben dem Feuer, die Manwe anscheinend röstete. Nach dieser Station erhalten wir neue Hinweise und sollen weitersuchen.

Um es kurz zu machen, die nächste Position, zu der sich der Krieger aufmachte, befindet sich östlich neben der Gasförderungsanlage Bravo:

Fliegt entweder hoch genug über der RDA-Einrichtung entlang, falls sie noch existiert, oder an der Seite vorbei, damit euch die Flaks nicht erwischen.

An der markierten Stelle daneben finden wir Kame'tire-Pfeile, die in einem Felsen stecken. Startet mit ihnen eine Untersuchung:

Verbindet sie mit dem toten RDA-Soldaten genau gegenüber (wir schlussfolgern: RDA und Na'vi trafen aufeinander):

Startet die nächste Untersuchung, indem ihr auf die panisch wirkenden Fußabdrücke am Boden klickt, die nach Osten zeigen:

Sie passen zu dem zurückgelassenen Samenbeutel, den ihr auf einer Erhöhung in der Nähe findet. Orientiert euch an den Pilzkappen, sie führen direkt dorthin (wir schlussfolgern: Ein Na'vi ist geflüchtet und verlor den Beutel):

Folge dem Geruch des muffigen Samens

Danach könnt ihr der Fährte des Beutels in Richtung Südosten folgen, weiter durchs Wasser und zu einer Höhle auf der linken Seite.

Sprecht mit dem verletzten Manwe, der sich um Himmelsmenschen in der Nähe sorgt. Sind diese weg, könnt ihr erneut mit ihm reden und ihm sagen, dass er zurückkehren kann nach Hause.

Hier finden wir den lädierten Krieger.

Damit wäre die Suche nach dem Krieger beendet. Kehrt zurück zu Taka'ri im Felskluft-Lager. Wir erhalten Clan-Gunst und einen Rebenpilz zum Kochen. Die Quest ist ebenfalls abgeschlossen.


In diesem artikel

Avatar: Frontiers of Pandora

PS5, Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.
Kommentare