Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Battlefield 2042: EA sagt, dass auch weiterhin ein großes Team am Titel arbeitet

Widerspricht Grubbs Behauptungen.

Electronic Arts hat auf ein neues Gerücht zu Battlefield 2042 reagiert. Dieser Behauptung zufolge soll sich der Titel in einem "abandoned ship"-Modus befinden. Das bedeutet, dass nur noch ein winziger Teil des Teams die nötigsten Arbeiten am Shooter erledigt, während der Rest das sinkende Schiff bereits verlässt, um sich anderen Aufgaben zu widmen.

Nach der vierten Season ist sowieso Schluss, sagt Grubb

Laut EA ist die Behauptung von Journalist Jeff Grubb unwahr, die er in seiner Grubbsnax Giant Bomb Show verbreitet hat. Er sagt dort, dass ein verbleibendes Team damit beauftragt wurde "so schnell und billig wie möglich" vier Saisons für den angeschlagenen Shooter zu liefern.

"Dieses Spiel besteht im Grunde nur noch aus einer Notbesatzung", so Grubb. "Es ist bis auf die nackten Knochen reduziert und diese Leute arbeiten gerade an den versprochenen zusätzlichen Saisons, die das Spiel braucht, um die Anforderungen der verkauften High-End-Version zu erfüllen."

Es sei laut Grubb an der "Zeit, das Schiff zu verlassen", da die "echte Kernmannschaft" aktuell sowieso schon an dem nächsten Battlefield arbeite.

Weitere Meldungen zu Battlefield 2042:

Mannschaft ist laut EA weiterhin an Deck

EA lässt diese Behauptung nicht unkommentiert und betont: Es gibt ein bedeutendes Team bei DICE, neben unseren anderen Studios, das sich darauf konzentriert, das Battlefield 2042-Erlebnis für alle Spieler weiterzuentwickeln und zu verbessern."

Nachdem Battlefield 2042 wegen seiner vielen Macken zum Launch sehr schlecht aufgenommen wurde, verpflichtete sich DICE den Teil der Serie auf den höchsten Standard zu bringen, den wir alle von dem Franchise erwarten".

Fortschritt gab es jedoch nur schleppend und auch die erste Season zeigt nicht den Kampfgeist und die Leidenschaft eines Teams, das sein Spiel retten, sondern eher am Leben erhalten will. Spaß haben die neuen Inhalte schon gemacht, aber nicht genug, um massenweise Spieler anzuziehen oder langfristig zurückzuholen.

Trotzdem versicherte das Team während einer Fragerunde, die Teil des Anspiel-Events war, dass auch nach den vier Seasons kein Enddatum für Battlefield 2042 in Sicht sei. Man wolle dem Shooter auch über die geplanten Inhalte hinaus Support bieten.

Über den Autor

Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare