Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Battlefield 2042: Server-Browser für All-Out Warfare erhält einen Korb

Aktuell wird nicht an dem Feature gearbeitet.

DICE hat im Moment nicht vor, das Server-Browser-Feature für All-Out Warfare zu entwickeln. Falls das Feature in Zukunft doch noch nach Battlefield 2042 kommen soll, dann erst deutlich später.

Euer Wunsch ist eben kein Befehl

Diese Information gab Tom Straatman, der Community Manager von DICE, in einem "Dev Corner"-Twitch-Stream. Neben dem Browser-Feature sprachen die Beteiligten über die zweite Saison und was euch in dieser erwartet. Auf Twitch könnt ihr euch den 40-minütigen Stream anschauen.

"Eine Sache, mit der wir euch helfen wollten, eure Erwartungen zu erfüllen, ist euer Wunsch, einen Server-Browser in All-Out Warfare einzuführen", sagt Straatman. "Derzeit haben wir keine Pläne, einen zweiten Server-Browser wieder einzuführen oder den bestehenden Portal-Server-Browser zu ändern, um All-Out Warfare zu integrieren.

Mehr zu Battlefield 2042:

Der Hauptmodus des Shooters bleibt also weiterhin ohne Browser-Server. Etwas seltsam ist es schon, dass Portal hier in der Priorität höher angesiedelt ist. Zumindest in absehbarer Zukunft wird sich daran wohl auch nichts ändern. Auf eine Implementierung eines neuen Browser-Servers braucht ihr für Season 3 also nicht zu hoffen.

Stattdessen warten überarbeitete Klassen in der dritten Saison auf euch. Nach dem Update sollen sie sich anfühlen, wie die ursprünglichen Battlefield-Klassen. Die jetzige Saison verbessert die Animationen der Soldaten, bringt eine neue Karte, einen weiteren Spezialisten sowie neue Waffen.

In diesem artikel

Battlefield 2042

PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare