Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Dying Light 2 - Begegnungen: Lagerfeuer, Überlebenden helfen, Fehlgeschlagen (Freunde in Not)

Rettungsaktionen am Wegesrand.

Die Begegnungen in Dying Light 2 sind zufällig stattfindende, kurze Ereignisse auf den Straßen (oder Dächern) der Stadt, die ihr abschließen könnt.

Vorab ist es wichtig zu erwähnen, dass es nicht schlimm ist, wenn eine Begegnung fehlschlägt. Man kann nicht jedem helfen, also macht euch keine Gedanken.

In diesem Abschnitt erfahrt ihr alles Wichtige über die Begegnungen in Dying Light 2.


Was sind die Begegnungen?

Im Wesentlichen ist eine Begegnung nicht mehr als eine kleine Sidequest (eigentlich eher Mikroquest), die nicht im Tagebuch auftaucht.

Beim Durchqueren der Stadt Villedor seht ihr immer wieder das Symbol einer blauen Raute auf dem Radar am oberen Bildrand erscheinen (sieht ein wenig aus wie ein Diamant). Es weist auf eine Begegnung hin.

Oh nein! Banditen hängen einen armen Kerl an einer Laterne. Befreit ihn, indem ihr den Strick mit einem Pfeil durchtrennt.

Manchmal hört man auch Leute um Hilfe schreien. Achtet auf den Kompass und rennt zu dieser Stelle, um zu sehen, was los ist.

Entfernt ihr euch zu weit, verschwindet die Begegnung einfach, aber das macht nichts. Es gibt unendlich viele Begegnungen in Dying Light 2 und nach ein paar Stunden hat man jeden Begegnungstyp einmal erlebt. Danach wiederholt sich das Ganze nur noch.


Welche Arten von Begegnungen es gibt

Hier ein paar typische Verläufe der Begegnungen:

  • Rettung: Banditen haben einen Peacekeeper oder Zivilisten in ihrer Gewalt und halten ihn gefangen. Manchmal ist er an einen Scheiterhaufen gefesselt, manchmal hängt er am Strick von einer Ampel. An diesen Situationen habt ihr nur begrenzt Zeit, um ihn zu retten. Zerschießt den Strick mit dem Bogen oder bindet ihn los von seinen Fesseln. Manchmal hängt ein Zivilist in einem Käfig von einer Laterne und Zombies greifen nach ihm, wobei zumindest kein Zeitdruck herrscht.
  • Medizinische Rettung: Ihr findet einen Verwundeten, der auf dem Boden hockt und kurz davor ist, sich zu verwandeln. Gebt ihm ein Heilmittel aus eurem Vorrat.
  • Verfolgung: Ein Abtrünniger prügelt auf einen am Boden liegenden Körper ein und ergreift die Flucht, wenn sich Aiden nähert. Verfolgt ihn und zieht ihm eins über den Schädel (oder jagt ihm einen Pfeil hinein).
  • Flüchter: Ähnlich wie die normale Verfolgung eines Menschen, nur dass man einen besonderen Untoten jagen muss.
  • Hinterhalt: Ihr seht eine Beutetruhe auf der Straße stehen. Beim Versuch, sie zu plündern, hüpfen ein paar Halunken aus ihrem Versteck und müssen erst besiegt werden, bevor ihr die Beute einstreichen könnt.
Manche Leute benötigen medizinische Hilfe.

Es sind diese und ähnliche Muster, nach denen alle Begegnungen in Dying Light 2 verlaufen. Helft ihr insgesamt 50 Überlebenden in Begegnungen, schaltet das die Trophäe/den Erfolg "Freunde in Not" frei.


Begegnungen am Lagerfeuer

Auf den Dächern trefft ihr immer wieder auf Gruppen von Leuten, die sich um ein Lagerfeuer versammeln und einfach entspannen.

Diese speziellen Begegnungen haben nichts weiter an sich. Ihr könnt euch zu ihnen setzen (wofür eine Taste in der Nähe des Feuers eingeblendet wird) und ihren Geschichten oder dem Gesang lauschen.

Entwickler Techland hat hier einiges an Aufwand betrieben und lange Dialoge aufgenommen, die mitunter sogar Bezug nehmen auf die Geschehnisse in der Welt und Dinge, die Aiden getan hat.

Zwar fühlt es sich sonderbar an, wenn die Leute beim Lagerfeuer über Aiden sprechen, während er selbst anwesend ist, aber es ist ein netter Touch.

Lasst euch diese Momente der Ruhe nicht entgehen. Es gibt nicht so viele davon.


Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare