Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

In Lord of the Rings: Gollum seht ihr Ringgeister und Legolas' Vater

Und Gollum sieht anders aus.

Es gibt ein paar neue Details zu Daedalics kommendem Titel Lord of the Rings: Gollum.

Das Unternehmen hatte das Spiel im März 2019 angekündigt, erscheinen soll es 2021 für "alle relevanten Plattformen".

Jetzt hatte das Magazin Edge die Gelegenheit, Daedalic in Hamburg zu besuchen und ein wenig über das Spiel zu plaudern.

So sieht Gollum im Spiel aus.

Mit dieser Kuscheldecke habt ihr Mittelerde immer im Blick (Amazon.de).


Daraus geht zum Beispiel hervor, dass Gollum laut Senior Producer Kai Fiebig im Spiel "nicht wie Andy Serkis aussieht", also nicht wie in den Filmen.

Das Spiel wird darüber hinaus als Stealth-Actionspiel beschrieben. Ihr schleicht euch durch verschiedene Schauplätze in Mittelerde, darunter Barad-Dûr.

Gollum spielt viele Jahre vor J.R.R. Tolkiens Trilogie, dennoch werde es Verbindungen geben. Thranduil, Legolas' Vater, taucht zum Beispiel als "Nebencharakter" auf.

Ebenso sind die Ringgeister mit von der Partie. Art Director Mathias Fischer zufolge seien diese hier zwar "weniger cool" als in den Filmen, aber man erhalte damit die Chance, unterschiedliche Versionen von ihnen bekannter zu machen.

Quelle: USgamer

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare