Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

A Plague Tale Requiem: Finde das Schmugglerversteck, Erreiche Sophias Boot und mache es los

Es dauert eine Weile, bis wir Sophias Boot erreichen, und gefährlich ist es auf dem Weg dorthin. Zum Glück haben wir Arnaud.

Finde das Schmugglerversteck

Spaziert gegenüber durch das flache Wasser, macht aber vor den Ratten halt. Befördert eine Ladung Ignifer mit der Schleuder auf die Feuerstelle im Hintergrund.

Kontrolliert dann die Ratten in der Nähe des Wassers und steuert sie so weit weg wie möglich, damit ihr links das Lagerfeuer neben der Kiste erreicht.

In der Nähe lässt sich ein weiterer Heuhaufen in Brand setzen (um die Kiste zu plündern), aber beeilt euch dabei, denn die Flammen verstummen schnell.

Direkt neben dem Schiffswrack könnt ihr ein weiteres Lagerfeuer entfachen, müsst aber die Ratten vorher woandershin steuern oder einen Ignifer-Topf bemühen.

Schnappt euch einen Stock, entzündet diesen und betretet das Wrack, wo ihr den Stock gegen eine richtige Fackel austauscht.

Durchsucht das Wrack, wenn ihr schon hier seid. Platziert die Fackel in der anderen Halterung neben der Kiste und ihr gelangt in die obere Etage des Schiffs, wo es zusätzliche Beute zu holen gibt.

Von hier oben erreicht ihr die folgende Stelle:

Spickt die Kiste unterhalb mit einem Ignifer-Bolzen, lasst euch fallen, entleert die Kiste und entzündet die Feuerstelle neben dem gespannten Seil.

Zieht einmal kräftig daran, um eine Holzkiste vom Felsvorsprung dahinter nach unten purzeln zu lassen.

Steuert die Ratten, die sich davor aufhalten, zu einer anderen Stelle, sprintet zur Kiste und klettert den Vorsprung hoch. Der Wache, die im hinteren Bereich ihre Runden dreht, verpasst ihr eine Ladung Exstinguis.

Lockt dann die Ratten mit Odoris zur Seite und rückt vor bis zur beleuchteten Stelle. Setzt dort noch einmal oder zweimal Odoris ein, um den Weg zum nächsten Wrack von den Ratten zu räumen.

Auf diesem Wrack, das sich im Schleichgang betreten lässt, entdeckt ihr noch eine Geheimtruhe, die jedoch mit einem Messer geöffnet werden muss.

Ansonsten geht es neben der Standfackel und dem Holzsarg durch den Spalt in der Felswand in eine überschwemmte Höhle.

Watet durch das Wasser zum anderen Ende und klettert nach oben, wo ihr das Versteck der Schmuggler entdeckt und Bekanntschaft macht mit Sophia, von der bereits mehrfach die Rede war.

Erreiche Sophias Boot

Der nächste Abschnitt startet (Arnauds Kampfkunst). Sophias Boot liegt nicht gerade um die Ecke und auf dem Weg dorthin lauern viele Gegner, aber glücklicherweise ist Arnaud in Prügelstimmung und mischt die Kerle auf.

Über das Befehlsmenü (L1/LB) ist er einsatzbereit und stürzt sich voller Inbrunst auf jeden Feind, aber nicht übernehmen. Einzelkämpfe sollten kein Problem sein, doch bei mehreren Gegnern gleichzeitig muss Amicia mithelfen.

Lauft an der Küste entlang und nutzt die Ratten zum Verschlingen der Wachen weiter vorn (die ohne Lichtquelle). Selbst der stark gepanzerte Ritter ist damit kein Problem, also nutzt Hugos Fertigkeit.

Leider sind genau die Ratten an der Küste das Problem beim Vorrücken. Alternativ führt ein Weg durch eine Höhle:

Haut eine der beiden Wachen drinnen mit der Armbrust weg und lasst Arnaud den anderen zertrümmern. Den Gang runter lauert ein massiver Ritter, den man mit einem Topf ablenken kann.

Im Freien dahinter ebenfalls massives Gegneraufkommen. Unterstützt ihr Arnaud mit Amicias Schleuder im Nahkampfkonter (Quadrat/X) oder mal einem gut platzierten Bolzen, ist auch eine Gruppe kein Problem.

Weiter geht es hinter einem schmalen Felspfad ins nächste abgetrennte Areal (Das Fischerdorf) und das Boot ist nicht mehr weit. In dem folgenden Dorf patrouillieren mehrere Soldaten mit Laternen und die Ratten unten im Sand sind erdrückend.

Es empfiehlt sich, bei den Hütten oberhalb zu bleiben und Gegner mittels Konter plus Arnaud auszuschalten, einen nach dem anderen.

Kämpft euch im Dorf den Hügel hinauf und vorbei an dieser Hütte (in der es eine große Kiste gibt):

Dann in Richtung des Boots im Hintergrund:

Die abschließende Zwischensequenz wird wie so oft von einer Eisentür getriggert, die zu öffnen allzu große Aufmerksamkeit vonseiten der Gegner ausschließt.

Kurz vor dem Aufbruch mit dem Boot gibt es noch eine interaktive Zwischensequenz mit einem Reaktionstest sowie eine Werkbank.

Mach Sophias Boot los

Der nächste Abschnitt beginnt (Trockengelegt). Auf dem Boot könnt ihr versuchen, den Anker einzuholen, aber die Kette blockiert ihn. Werft einen Ignifer-Topf hier runter zu den Ratten neben dem Boot:

Dann schnell die Leiter runter und auf der anderen Seite hoch, das klappt, wenn man fix genug ist. Sagt Arnaud, dass er das Kurbeln übernehmen soll, und schießt mit der Schleuder auf den zum Vorschein kommenden Ringverschluss, um die Kette zu befreien.

Für den Rückweg zum Boot könnt ihr eine Klappe per Schleuder öffnen und einen Fisch runterschießen.

Versucht es noch einmal mit dem Anker an Deck und hisst das Segel. Zu guter Letzt müsst ihr abermals auf den Steg zurück und das aufgerollte Segel von der Rückseite lösen:

Ballert mit der Schleuder darauf und die letzte Zwischensequenz in diesem Kapitel läutet deren Ende ein.

Weiter mit: Kapitel 8 - Ein Meer an Versprechen


In diesem artikel

A Plague Tale: Requiem

PS5, Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare