Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Elden Ring: Sprungangriffe von oben, Rücken-Angriffe von hinten und Backstab ausführen

Alles Gute kommt von oben? Nur nicht für den Gegner, wenn man saftige Sturzangriffe landet. Oder ihm in den Rücken sticht. So geht es.

Die Sprungangriffe in Elden Ring sind Bestandteil des Kampfsystems und ermöglichen das Zuschlagen aus der Luft heraus, teils mit verheerenden Auswirkungen auf den Gegner.

Es gibt zwei Arten von Sprungangriffen. In jedem Fall müsst ihr dafür mit der X- bzw. A-Taste vom Boden abspringen (oder eine Stelle finden, um euch auf einen Gegner unterhalb fallen lassen zu können). Drückt anschließend die Taste für einen leichten (R1/RB) oder schweren Schlag (R2/RT), um den Sprung mit einer entsprechenden Animation abzuschließen.

Sprungangriffe haben einige Vorteile:

  • Ihr könnt damit die Distanz zum Gegner schneller überbrücken und in der Luft einen Angriff ausführen.
  • Einige Gegner bzw. vor allem Bosse haben Angriffe, denen man ohnehin mit einem Sprung ausweichen muss. Hier entsteht gleich die Möglichkeit zum Gegenschlag.
  • Schwere Sprungangriffe (mit R2/RT) schaden dem Gleichgewicht des Gegners stärker und helfen dabei, schnell seine Haltung zu brechen (besonders bei Bossen nützlich).

Allerdings seid ihr in der Luft deutlich anfälliger gegen Treffer, die euch betäuben, und nach der Landung etwas verletzlicher. Sprungattacken können nicht Teil einer Kombo sein und sind entsprechend weniger effizient bei Waffen, die in einem schnellen Tempo angreifen, aber weniger Schaden pro Schlag verursachen.

Hinweis für Souls-Kenner: Die etwa aus dem Tauruskampf im ersten Dark Souls bekannte Sturzanimation befindet sich weiterhin im Spiel - leicht angepasst -, aber nur noch bei den Flammenden Gespannen mit den Riesengesichtern (Hinweis in der Notiz "Flammende Gespanne"). Ansonsten könnt ihr diesen Sturzangriff in Elden Ring jederzeit ausführen, indem ihr in der Luft R2/RT drückt.

Die Flammenden Gespanne mit den Riesengesichtern lassen sich mit einem Schlag auf den Schornstein ausschalten, wofür es sogar eine spezielle Animation gibt.

Backstabs und Gegnern in den Rücken fallen

Die sogenannten Backstabs, also das kritische Durchbohren des Gegnerrückens, sind eine fantastische Möglichkeit, um auf einen Schlag verheerenden Schaden anzurichten. Dafür muss man es schaffen, zur Hinterseite des Gegners zu gelangen.

Dafür habt ihr mehrere Möglichkeiten:

  • Schleicht euch von hinten an den Feind heran. Solange er euch den Rücken zudreht, habt ihr nichts zu befürchten, sofern ihr auf den linken Stick klickt, um in die Hocke zu gehen (siehe Schleichen und Schleichangriffe in Elden Ring). Das Schleichen verursacht keine Geräusche und Gegner können euch nicht hören, wenn ihr hinter ihnen seid.
  • Springt über den Gegner drüber und legt nach. Mit variierender Körpergröße der Widersacher ist das mal schwieriger, mal einfacher und klappt am besten, wenn man von einer erhöhten Position abspringt.
  • Umkreist den Gegner im Kampf und landet einen Backstab, wenn ihr genau hinter ihm steht.

Letzteres ist sicher die häufigste Art, einen Backstab einzufädeln. Dafür solltet ihr den Gegner anvisiert haben, seine Attacken genau beobachten und schräg zur Seite ausweichen, wenn er mit seiner Waffe zuschlägt. Während er seine Animation beendet, könnt ihr es schaffen, in seinen Rücken zu gelangen.

Lasst ihn am besten anvisiert und drückt R1/RB für einen leichten Schlag. Steht ihr an der richtigen Stelle seiner Hinterseite, folgt eine spezielle Animation, die sich je nach Waffentyp unterscheidet. In der Regel wird der Gegner durchbohrt (z.B. mit Schwertern, Lanzen, Speeren) oder einfach heftig in den Boden gedroschen (z.B. mit Äxten).

Anschließend braucht der Gegner ein, zwei Sekunden, bis er sich wieder aufrappelt und festen Stand hat. Während dieser kurzen Zeitspanne könnt ihr keinen weiteren Schaden mit Schlägen anrichten.

Nutzt Backstabs in Verbindung mit Schleichangriffen, um die feindlichen Reihen effizient auszudünnen. Wann immer die Positionierung der Gegner es zulässt, solltet ihr es zumindest versuchen.


Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare

More On Elden Ring

Neueste Artikel