Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Elden Ring - Komplettlösung: Alle Gebiete, Bosse und Orte

Der Guide für Story, Gebiete, Dungeons, Bosse, Fundorte und mehr.

Elden Ring ist endlich da. From Softwares erstes Open-World-Spiel ist so gewaltig, verwinkelt und inhaltlich verzahnt wie erhofft. Seine massive Spielwelt versteckt haufenweise Mechaniken, Items mit sonderbarer Symbolik, hammerharte Bosskämpfe und Geheimnisse für drei bis elf Spiele.

Eines dieser Sorte kommt nicht jeden Tag und die Komplettlösung zu Elden Ring ist schon dick wie ein Buch. Das Vervollständigen wird trotzdem noch eine Weile dauern. Wir bleiben dran und erkunden die Zwischenlande unermüdlich auf der Suche nach neuen Dungeons, Bossen, Waffen, Rüstungen, Schatztruhen, Kartenfragmenten und allem, was man in Elden Ring so finden kann.

Schaut regelmäßig in unserem Kompendium vorbei, während ihr den Ranzen schnürt und From Softwares umwerfende Fantasy-Welt erkundet. Sie ist keine nach dem üblichen Strickmuster, so viel steht fest. Die Lösung wird täglich um neue Inhalte, Tipps und Guides aktualisiert.


Elden Ring: Komplettlösung - Inhalt


Allgemeine Themen und Guides

Hier klären wir die Spielgrundlagen, wie bestimmte Mechaniken funktionieren, wo man besondere Gegenstände findet, wie man Waffen aufrüstet, das Pferd benutzt, was die Startklassen unterscheidet und vieles mehr.

Grundlagen

Charakter

NPCs und Nebenquests

Erste Schritte

Ausrüstung

Fundorte


Hauptgeschichte, der Eldenring und die Halbgötter

Ihr seid auf der Suche nach den mächtigen Fragmentträgern, ihren Großen Runen, den Halbgöttern und ihren Verstecken? Hier findet ihr unzählige Hilfen, Wegbeschreibungen, Karten und die Lösungen für die Hauptquest von Elden Ring und alle Legacy-Dungeons samt der (teils optionalen) Hauptbosse.

Einleitung

Ankunft in Limgrave

Schloss Sturmschleier

Liurnia, das Seenland

Akademie von Raya Lucaria

Großer Aufzug von Dectus

Ruinenübersäter Abgrund

Altus-Plateau

Schloss Rotmähne

Leyndell, Königliche Hauptstadt

Unterirdisches Reservat der Scham

Haus Vulkan

Großer Aufzug von Rold

Berggipfel der Riesen

Zerfallendes Farum Azula

Miquellas Haligbaum

Elphael, Stütze des Haligbaums

Aschene Hauptstadt Leyndell

Alle Enden und das NG+


Alle Gebiete, Orte und Dungeons

Die riesige Spielwelt ist angereichert mit Dutzenden Orten, Höhlen, Kerkern oder einfach nur interessanten Punkten, die zu erkunden nicht nötig, aber hilfreich und vor allem lohnend ist. Dies ist euer Guide für die Orte in den Zwischenlanden.


Limgrave

Dungeons

Freie Bosse

Sonstige Orte


Liurnia

Dungeons

Freie Bosse

Sonstige Orte


Halbinsel der Tränen

Dungeons

Freie Bosse

Sonstige Orte


Caelid

Dungeons

Freie Bosse

Sonstige Orte


Altus-Plateau

Dungeons

Freie Bosse

Sonstige Orte


Gelmir

Dungeons

Freie Bosse

Sonstige Orte


Berggipfel der Riesen

Dungeons

Freie Bosse

Sonstige Orte


Geweihtes Schneefeld

Dungeons

Freie Bosse

Sonstige Orte


Fragen vor dem Spieleinstieg

Warum diese Komplettlösung?

Wenn Spiele es verdienen, dass man sie inhaltlich in kleinste Teile zerlegt, dann die von From Software. Elden Ring ändert an diesem Umstand null Komma nichts und toppt die bisher erschienenen Souls-Spiele noch einmal mit einer umwerfend großen, unfassbar detaillierten Welt, in der euch niemand aufdrängt, wo es langgeht. Zumal es selten "den einen" Weg gibt, den man einschlagen muss.

Natürlich trefft ihr hin und wieder NPCs, die mehr oder weniger klar kommunizieren, was Sache ist, aber künstliche Questmarker, wie man sie aus anderen Spielen mit großer Welt kennt, gibt es hier nicht. Die Gebiete sind vertikal, zerklüftet und die Übergänge oft fließend. Eine Karte? Gibt es, aber dafür muss man erst mal die nötigen Fragmente finden.

Hier kommt der Lösungsweg ins Spiel und beschreibt nicht nur die erforderlichen Schritte zum Abschließen der Hauptgeschichte um die oder den Befleckten und den Eldenring, sondern hat auch Kartenmaterial im Angebot, ebenso wie optionale Orte, Dungeons, Fundorte und vieles mehr.

Worin besteht das Spielziel?

Das Hauptziel in Elden Ring besteht darin, den Eldenring zusammenzusetzen, der einst aus verschiedenen Gründen zerschlagen wurde. Und neuer Eldenfürst zu werden. So weit, so kryptisch. Das Spiel sieht vor, dass man dafür mindestens drei der sogenannten Fragmentträger findet und besiegt, die großen Hauptbosse in Elden Ring.

Einen dieser Fragmentträger müsst ihr so oder so erledigen; er blockiert einen wichtigen Punkt. Von den anderen sechs könnt ihr euch im Grunde aussuchen, wen ihr zur Strecke bringt und wen nicht. Diese Bosse stecken ein wenig den Rahmen ab.

Fragmentträger heißen sie deshalb, weil sie alle jeweils eine Große Rune besitzen, Splitter des Eldenrings. Drei Große Runen genügen, um das Spiel abzuschließen.

Dafür könnt ihr diese Bosse in ihren Gebieten aufsuchen - bzw. erst mal dorthin gelangen -, ihre Dungeons durchqueren, sie finden und in unerbittlichen Bosskämpfen (er)schlagen. Grob zusammengefasst ist das euer Ziel in Elden Ring.

Ebenso wie das Vordringen zum Eldenthron, worauf From Software mit geschickter Spielerführung hinweist. Die Hauptgeschichte von Elden Ring führt durch die meisten Gebiete der großen Spielwelt, und die anderen, optionalen Abschnitte zu erkunden lohnt natürlich ebenfalls.

Gibt es eine festgelegte Reihenfolge?

Nein. Die Welt ist (mit Ausnahme einiger besonderer Orte) offen angelegt. Ihr könnt praktisch von Beginn an alle Areale erreichen. Für einige wichtige Durchgänge benötigt ihr spezielle Items, aber selbst diese sind von Beginn an in der Welt zu finden. Ihr müsst keine Questreihe oder ähnliches abarbeiten.

Elden Ring gibt euch durch seine Spielerführung, Hinweise und NPCs ganz subtil eine Reihenfolge, in der ihr die Territorien der Halbgötter bzw. Fragmentträger aufsuchen solltet, allein schon der steigenden Schwierigkeit wegen. An diese lose Reihenfolge der Gebiete halten wir uns in der Lösung.

Wer mag, kann auch woanders beginnen, wild zwischen den Arealen hin und her springen und schauen, wie weit man damit kommt, zumal die Grenzen zwischen der "Geschichte" und ungezügelter Wanderslust ohnehin fließend verlaufen. Man kommt eben viel herum. Aber das Spiel gibt euch unmissverständlich zu verstehen, wenn ihr für ein Gebiet noch zu schwach seid.

Was sollte man zuerst tun?

Und wie sollten die ersten Schritte aussehen? Das unterscheidet sich natürlich bei jedem, je nachdem auch, welche Ziele ihr verfolgt, zumal die offene Welt so ausladend ist, dass es ohnehin kein "Richtig" oder "Falsch" gibt. Für den Start ohne großes Vorwissen über das Spiel empfehlen sich einige Schritte:

  • Absolviert die Einleitung in der Höhle des Wissens und verlasst den Friedhof der Gestrandeten, um in die offene Welt zu gelangen.
  • Aktiviert den ersten Ort der Gnade, lasst euch von Varré instruieren und spaziert zur Kirche von Elleh, die nur wenige Meter entfernt steht.
  • Sprecht dort zuerst mit Kalé, aktiviert zwei weitere Orte der Gnade auf der Oberwelt und schaltet nach dem dritten Ort das Leveln sowie das Pferd Sturmwind frei, indem ihr Melinas Angebot annehmt.
  • Trainiert das Kampfsystem bei den ersten Gegnern, etwa bei Godricks Soldaten vor dem Tor, und steigt erste Stufen auf.
  • Plündert ihr Lager und sammelt erste Ausrüstung. Kauft bei Kalé außerdem den Werkzeugsatz, eine Fackel und andere Ausrüstung zum Start, die ihr gebrauchen könnt.
  • Erkundet die Gegend in Limgrave, aktiviert weitere Orte der Gnade zur Schnellreise und versucht euch an den Dungeons im Startgebiet.
  • Setzt Kurs auf Schloss Sturmschleier, wie es Varré erwähnte, und ihr steckt mitten im Abenteuer.

Hilfe, ein Gegner ist zu schwer, was kann ich tun?

Zunächst sei gesagt, es ist völlig normal, dass das passiert. Jeder trifft früher oder später auf einen im ersten Moment unbesiegbar scheinenden Gegner und wird zerlegt wie ein blutiger Anfänger.

Für diesen Fall habt ihr so viele Möglichkeiten in Elden Ring. Hier ein paar Gedankenanstöße, was ihr unternehmen könnt, wenn ein Dungeon oder ein Boss zu schwer ist:

  • Beschwört andere Spieler als Hilfe, indem ihr Krummfingermedizin nutzt und nach goldenen Rufzeichen Ausschau haltet. Vor einem schwierigen Boss bieten sich gern andere Leute als Unterstützung an.
  • Nutzt die Aschen mit ihren Beschwörungen, um euch Hilfe von Geistern zu holen. Das kann zumindest so weit hilfreich sein, dass sie den Boss eine Weile ablenken und ihr Zeit habt, seine Angriffsanimationen zu beobachten. Das Wissen um Verhaltensweisen eines Feindes kann in Elden Ring Gold wert sein.
  • Wechselt die Asche und probiert eine neue Beschwörung. Andere Gestalten, die ihr zur Hilfe ruft, können deutlich robuster sein und den Unterschied ausmachen. Experimentieren hat noch niemandem geschadet.
  • Studiert den Gegner genau und findet die Lücken in seiner Verteidigung. Anders als in vielen anderen Spielen sind das Timing und das Abwägen von Risiko und Belohnung nicht egal. Es ist essenziell zu wissen, wann man schadlos angreifen kann.
  • Zermalmt euch ein optionaler Boss in einem optionalen Dungeon, macht einfach woanders weiter und kommt später gestärkt zurück. Ein paar Level und Waffenverbesserungen zusätzlich können schon den Unterschied machen. Ihr seid so frei in eurer Progression wie nirgendwo sonst. Manchmal kommt man Stunden später zurück zur verhängnisvollen Stelle und meistert sie dann auf Anhieb.
  • Schaut ins Inventar, ob ihr hilfreiche Items dabei habt, die sich nutzen lassen, etwa Feuertöpfe, Wurfpfeile oder Kukri. Es gibt in dem Spiel so viele Gegenstände. Behaltet einen Überblick über euer Gepäck.

Was sollte ich noch über die Erkundung wissen?

Geht einfach raus in die Welt und erforscht sie. Deckt Locations wie Höhlen oder Verliese auf und steckt einfach mal die Nase rein. Versucht Neues. Sammelt alles auf, was ihr findet. Items bleiben nach dem Tod in eurem Inventar erhalten. Oft findet man hilfreiche Kriegsasche oder Beschwörungen, Waffen, Upgrade-Materialien oder andere nützliche Dinge.

Das Erkunden ist so viel wichtiger als in anderen Open-World-Spielen. Jedes neue Item kann eine unschätzbare Kostbarkeit sein, die euch einen Vorteil verschafft, den ihr andernfalls nicht hättet. Springt in den Gebieten hin und her. Seid neugierig, forsch und ihr erlangt langsam weitere Erkenntnisse über die Spielwelt von Elden Ring.

Viel Erfolg!

Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare