Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Far Cry 6 - Aufstand: Das sind die End-Game-Inhalte mit den besten Belohnungen

Nach dem Durchspielen der Hauptstory könnt ihr Aufstände niederschlagen und richtig viel Geld, Items und Erfahrung einstreichen.

Nachdem ihr die Haupthandlung von Far Cry 6 durchgespielt habt, ist das Spiel noch lange nicht zu Ende.

Abgesehen von Schatzsuchen, Yaranischen Geschichten und Militärischen Zielen, die ihr auch nach den Credits noch angehen könnt, kommt ein neuer Reiter im Spielmenü hinzu: Aufstand. Das sind regelmäßig aktualisierte Post-Game-Inhalte.

Was genau damit gemeint ist, merkt ihr, wenn ihr euch nach dem Durchspielen der letzten Mission - "Die Schlacht um Esperanza" - noch ein wenig in Yara herumtreibt. Hier zeigen wir euch, wie ihr die Aufstände niederschlagt und die mitunter besten Belohnungen des Spiels kassiert.

Was sind Aufstände in Far Cry 6?

Im Grunde nichts weiter als zurückeroberte militärische Ziele, wenn man es ganz banal ausdrücken möchte.

Castillos Leute werden auf einmal munter und nehmen Kontrollposten, Flaks oder Festungen ein, die Dani und ihre Guerilla-Kollegen bereits erobert hatten.

Schaut hier nach, welche Ziele zu erfüllen sind und welche Belohnungen dafür winken.

Diese Ziele beschränken sich auf eine Provinz der Spielwelt, also eine einzige Region der drei großen Bereiche, aus denen Yara besteht.

Ihr erkennt diese speziellen Aufstandsziele an den Markierungen auf der Karte. Sie sind weiß unterlegt und mit einem roten Symbol versehen, genau andersherum als bei den üblichen militärischen Zielen, die ihr noch nicht erledigt habt.

Was ist zu tun?

Nun, ganz einfach: wieder für Ordnung sorgen. Sprengt wiederaufgebaute Flugabwehranlagen (vorher ist der Luftraum gesichert), nehmt FND-Basen erneut ein und sorgt an den Kontrollunkten entlang der Straßen für Ordnung.

Anhand der Kartensymbole erkennt ihr die Aufstandsziele.

Ihr kennt das von den militärischen Zielen und das Spiel ermuntert euch lediglich dazu, diese noch einmal zu absolvieren. Niemand muss das tun, aber es springen nette Belohnungen heraus.

Seht im "Aufstand"-Reiter nach, welche Ziele zu erfüllen sind und welche noch fehlen. Außerdem seht ihr die übrige Realzeit, die euch noch bleibt (das Spiel startet dann einen Aufstand woanders; nicht zurückeroberte Ziele bleiben in der Hand des Gegners).

Was gibt es als Belohnung?

Zunächst mal Erfahrung für jedes Ziel, mitunter sogar mehr als bei den normalen militärischen Zielen. Außerdem Moneda, ebenfalls nicht zu knapp, es lohnt sich also.

Die zu absolvierenden Sondereinsätze startet ihr bei Lola, wie gewohnt.

Für jedes abgeschlossene Aufstandsziel gibt es außerdem Materialien bzw. Rohstoffe, aber das ist man ja inzwischen gewohnt. Keine schlechte Ausbeute für ein paar Minuten Arbeit, doch es wird noch besser.

Schließt ihr alle Ziele des Aufstands ab, die auf der Seite im Menü gelistet werden, erhaltet ihr auch die rechts in der Fallakte ausgelobten Belohnungen, darunter mehrere tausend XP, vierstellige Summen Moneda, hochwertige Waffen oder Sondereinsatz-Schlüssel, mit denen ihr Geheimverstecke der Guerilla in Sondereinsätzen öffnen könnt.


Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare