Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Starfield: ESRB-Alterseinstufung liefert neue Details zu Sex, Drogen und Gewalt

Update: Was so zwischen den Sternen passiert.

Update vom 9. Mai 2023: Das amerikanische Entertainment Software Rating Board (ESRB) hat nun ebenfalls eine Entscheidung zur Alterseinstufung von Starfield gefällt und liefert dabei noch ein paar weitere Details zu den Inhalten des Spiels.

Vom ESRB hat Starfield ein M-Rating für "Blut, Kraftausdrücke, anzügliche Themen, Drogenkonsum und Gewalt" erhalten. Demzufolge verwendet ihr "futuristische Schusswaffen, Laser, Äxte und Sprengstoffe, um Feinde zu töten".

"Die Kämpfe sind rasant, mit häufigen Schusswechseln, Schmerzensschreien und Explosionen", heißt es. "Angriffe auf einige Feinde können zu Blutspritzern führen, und in einigen Umgebungen sind Blutflecken auf dem Boden um Leichen herum zu sehen."

Außerdem ist von ein paar Dialogen die Rede, die zu hören sind, nachdem Charaktere im Spiel "das Bett miteinander geteilt" haben.

Ein paar Beispiele dafür:

  • "Das Leben ist eine sexuell übertragbare Krankheit, die zu 100 % tödlich ist."
  • "Ich bin absolut dafür, ein bisschen wild zu werden, aber das nächste Mal sollten wir es ohne die Jetpacks versuchen."
  • "Wo wir gerade davon reden, die Sterne zu sehen. Puh, das war unglaublich."

Bei den Drogen geht es um eine fiktive Droge namens Aurora. Diese sei prominent im Spiel vertreten und es gebe "einen Abschnitt, in dem die Spielercharaktere in einem illegalen Drogenlabor arbeiten".

Ihr könnt Aurora bei Händlern auch kaufen oder es stehlen. Konsumiert ihr es, gibt es einen Verzerrungseffekt auf dem Bildschirm.


Starfield erhält "R18+"-Einstufung in Australien - Die Drogen sind schuld

Erstmeldung: Bethesdas Starfield hat in Australien die Alterseinstufung R18+ erhalten.

Das liegt unter anderem an der Verwendung von Drogen im Spiel, aber auch Gewalt und Nacktheit spielen eine Rolle.

Was gibt es in Starfield zu sehen?

Die Drogen dürften dabei der Hauptgrund sein, denn hier hat das Australian Classification Board eine niedrige Toleranz.

Das bekamen in der Vergangenheit bereits zahlreiche andere Spiele zu spüren. Titel wie Disco Elysium, DayZ und RimWorld wurden aufgrund dessen anfänglich nicht in Australien verkauft.

Auch bei Fallout 3 traf das im Jahr 2008 zu, für Bethesda ist es also in dem Sinne nichts Neues.

Wie gesagt, außerdem gibt es noch etwas Nacktheit zu sehen, aber keine Sexszenen. Und da geschossen wird, ist auch mit Gewalt zu rechnen.

Starfield erscheint am 6. September 2023 für Xbox Series X/S und PC, am 11. Juni 2023 bekommt ihr in einem Livestream mehr davon zu sehen.

Weitere Meldungen zu Starfield:

In diesem artikel

Starfield

Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.
Kommentare