Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

A Plague Tale Requiem - Kapitel 15: Sterbende Sonne, den Grafen töten und nach Marseille fahren

Am Strand verteidigen wir Arnaud, während er gegen den Grafen kämpft, und schaffen es schließlich nach Marseille, um Hugo zu retten.

Das 15. Kapitel in A Plague Tale: Requiem trägt den Titel Sterbende Sonne und startet, nachdem ihr den Angriff des Grafen auf Amicias Boot überstanden habt.

Sie findet sich gestrandet und schwer verletzt an der Küste wieder, gerettet von Arnaud, der sich euch für das kommende Kapitel anschließt.

Triff dich mit Lucas und Sophia

Humpelt neben Arnaud am Strand entlang, bis ihr jenseits der Felsspalte das Schiffswrack entdeckt. Der Graf hat überlebt und greift direkt an.

Der Kampf wird noch mal knackig.

Arnaud rüstet sich für den Kampf und stürzt sich mitten hinein, während Amicia als Unterstützung dient.

Rette Arnaud

Die Feinde sind zu zahlreich, als dass Arnaud sie zusätzlich zum Grafen bekämpfen könnte, das war zu erwarten.

Gegen die Feinde mit den Schilden helfen die Behälter mit Salpeter oder Teer.

Wir kennen die Situation bereits aus anderen Kapiteln. Leistet ihm Beistand, indem ihr die Angreifer dezimiert. Die ohne Helm lassen sich mit der Schleuder wegballern, während die anderen mithilfe der Töpfe und Salpetersäcke bearbeitet werden.

Nutzt die Deckungen, um Schutz vor den Pfeilen zu suchen. Deckt euch mit Bolzen ein und lasst fleißig die Armbrust sprechen.

Derweil mischt sich Hugo aus der Entfernung in den Kampf ein und legt Marseille in Schutt und Asche. Fortan liegt eine Staubwolke in der Luft und erschwert die Sicht.

Das könnt ihr immerhin ausnutzen, um von den gepanzerten Feinden wegzukommen und euch hinter Kisten sowie anderen Hindernissen zu verstecken.

Öffnet ihre Rüstungen mit einem Schuss auf den Rücken oder die Vorderseite (je nachdem) und schaltet sie dann mit einem gezielten Bolzentreffer aus.

Durchhalten, gleich ist es geschafft.

Weiterhin gibt es Töpfe, Bolzen und Komponenten im Umkreis, also sammelt, was benötigt wird, um standzuhalten gegen den Ansturm. Auch Teer plus Ignifer erweist sich als gutes Mittel.

Der Kampf ist nicht ohne, also plant etwas Zeit ein. Nachdem ihr die letzten beiden gepanzerten Gegner abgewehrt habt, ist es überstanden.

Töte den Grafen

Ein einziger Treffer beendet das Leben des Grafen.

Nachdem sich Arnaud heldenhaft geopfert hat, bleibt nicht mehr so viel zu tun. Der Graf hat keinen Helm mehr und fällt einem einzigen Kopfschuss mit der Schleuder zum Opfer.

Es genügt ein Treffer und der Aggressor sinkt getroffen zu Boden. Das war es für ihn.

Erreiche Hugo

Nach Arnauds Tod finden sich Amicia und Lucas mit Sophia auf einem Pferdewagen wieder und fahren nach Marseille.

Die Fahrt verläuft ereignislos, abgesehen davon, dass sich der Rauch überall ausbreitet und die Leute in Strömen die Stadt verlassen. Nun geht es langsam dem Ende entgegen.

Das Stadttor wird bei der Ankunft verbarrikadiert, weshalb wir außenherum müssen. Amicia bemannt das Geschütz auf dem Wagen und brennt links das Holztor weg.

Brennt den Zaun weg, um den Weg fortsetzen zu können.

Während der Wagen dann an der Stadtmauer entlangfährt, solltet ihr das Geschütz nach hinten drehen. Wehrt die Ratten ab, wenn sie durch die Mauern brechen.

Haltet den Flammenwerfer so lange drauf, bis die Mauern links kollabieren und den Wagen unter sich begraben. Amicia kommt wieder zu sich und das Kapitel endet.

Weiter mit: Kapitel 16 - König Hugo


In diesem artikel

A Plague Tale: Requiem

PS5, Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare