Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Halo Infinite holt Bungie-Veteran Joseph Staten an Bord

Als Projektleiter für die Kampagne.

  • Staten ist neuer Projektleiter der Kampagne
  • Pierre Hintze kümmert sich um den Free-to-play-Part
  • Halo Infinite erscheint 2021

Halo Infinite erhält Unterstützung durch Bungie-Veteran Joseph Staten.

In einem Community-Update teilt 343 Industries mit, dass er als Projektleiter für die Kampagne an Bord kommt.

Staten arbeitete an allen Halo-Spielen von Bungie und an Destiny, bevor er sich 2014 den Xbox Games Studios anschloss.

"Das Team hat hart daran gearbeitet, sein Vision für die Kampagne zu verwirklichen, und wir freuen uns über Josephs Hilfe, um sie ins Ziel zu bringen", heißt es.

"Als Produktleiter bei Halo Infinite wird sich Joseph darauf konzentrieren, die vorhandenen, talentierten und kreativen Führungskräfte des Kampagnenteams zu unterstützen und sicherstellen, dass sie über alles verfügen, was sie für die Erstellung eines fantastischen Halo-Spiels benötigen."

Darüber hinaus stößt Pierre Hintze, Leiter des Publishing Teams (MCC), zu Halo Infinite dazu und befasst sich als Projektleiter mit dem "Free-to-play-Erlebnis" des Spiels. Sprich: mit dem Multiplayer-Part.

Microsoft hatte vor kurzem Halo Infinite auf 2021 verschoben, zuletzt dementierte ein Community Manager von 343 Industries Gerüchte über eine Einstellung der Xbox-One-Version und eine mögliche Verschiebung auf 2022.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare