Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Return to Monkey Island: Ron Gilbert will kein Retro-Spiel daraus machen

"Ich mochte den Stil in Day of the Tentacle nie."

Ein Retro-Spiel möchte Ron Gilbert aus dem kommenden Return to Monkey Island nicht machen.

Die Entscheidung, dass Return to Monkey Island etwa keinen Pixel-Look wie Teil zwei hat oder darauf aufbaut, wurde ganz bewusst getroffen.

Kein zweites Thimbleweed Park

"Ich habe in meiner gesamten Karriere nur ein einziges Pixel-Art-Spiel gemacht, und das war Thimbleweed Park", schreibt Gilbert. "Monkey Island 1 und 2 waren keine Pixel-Art-Spiele. Es waren Spiele mit damals modernster Technik. Monkey Island 1 war ein 16-Farben-EGA-Spiel und wir nutzten die Chance, es auf 256 Farben zu erweitern. Monkey Island 2 zeigte die Magie gescannter Grafiken von Peter Chan und Steve Purcell. Wir hatten Lust, alles weiter voranzutreiben."

"Wenn ich geblieben wäre und Monkey Island 3 gemacht hätte, hätte es nicht wie Monkey Island 2 ausgesehen", ergänzt er. Wir hätten weitergemacht. Und Day of the Tentacle ist ein gutes Beispiel dafür."

Wenngleich er betont, dass ihm der Stil von Day of the Tentacle nicht zusagt: "Ich mochte den Stil in Day of the Tentacle nie. Technisch und künstlerisch war es fantastisch, aber ich mochte den verrückten Chuck-Jones-Stil nicht. Aber das war das Spiel von Dave und Tim, nicht meines. Sie können machen, was sie wollen, und ich unterstütze das vollkommen."

"Auch Curse of Monkey Island machte einen Sprung nach vorne. Es stellte uns einen größeren, schlaksigeren Guybrush mit gemalten Hintergründen vor, die in den späten 90er Jahren der letzte Schrei waren. Es war ein Spiel seiner Zeit."

Weitere Meldungen zu Return to Monkey Island:

So sieht der Plan für Return to Monkey Island aus

"Als Dave und ich mit dem Brainstorming zu Return to Monkey Island begannen, sprachen wir über Pixel-Art, aber es fühlte sich nicht richtig an", führt Gilbert aus. "Wir wollten kein Retro-Spiel machen. Man kann keinen Artikel über Thimbleweed Park lesen, ohne dass es als 'Throwback-Spiel' bezeichnet wird. Ich wollte nicht, dass Return to Monkey Island nur ein Retro-Spiel ist. Ich wollte Monkey Island weiterentwickeln, weil es interessant, lustig und spannend ist. Das ist es, was die Monkey-Island-Spiele schon immer getan haben."

"Ich wollte, dass die Grafik in Return to Monkey Island provokativ und schockierend ist und nicht das ist, was jeder erwartet hat. Rex ist eine erstaunliche kreative Kraft und wir haben ein Team von unglaublichen Künstlern, Animatoren, Sounddesignern, Programmierern und Testern, die alle ihre Seele in dieses Spiel gesteckt haben. Es ist wunderschön anzusehen, zu spielen und anzuhören."

Ferner hat Gilbert bereits betont, dass Fans alte Ideen, die er einst für ein etwaiges neues Spiel der Reihe veröffentlicht hatte, vergessen sollten. Er mache das Spiel, das er machen möchte, nicht das, was von den Fans auf Basis dessen vielleicht erwartet werde.

Erscheinen soll Return to Monkey Island noch 2022 für PC und Konsolen.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare