Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Zelda Tears of the Kingdom: Müssen wir uns Sorgen um die Gacha-Mechanik machen?

Ganz ohne Geld.

Kurz vor der Veröffentlichung von The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom teilt Nintendo immer weitere kleine Details mit den wartenden Fans.

Eines davon zeigt auf dem japanischen Zelda-Twitter-Account eine Art Gacha-Maschine in Hyrule.

Kein Geld involviert

In manchen Spielen ist das eine Möglichkeit, zusätzliches Geld zu verdienen, in Zelda: Tears of the Kingdom sind allerdings keine Transaktionen mit echtem Geld involviert.

In diesen Maschinen findet ihr in Hyrule bestimmte Teile, die ihr verwenden könnt, um damit Transportmittel herzustellen.

Weitere Meldungen zu The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom:

Nachfolgend seht ihr den ursprünglichen Tweet dazu. Analog dazu heißt es: "Ich habe eine mysteriöse Struktur auf der Himmelsinsel gefunden. Es sieht aus, als stecke ein kugelförmiges Objekt darin…"

Wie gesagt, könnt ihr darin Bauteile für Transportmittel finden. Diese lassen sich aber auch so an zahlreichen Stellen der Spielwelt aufspüren (via Nintendo Life), wenn ihr die Augen offenhaltet.

Als Zahlungsmittel für diese Maschinen dienen "Zonai Charges" (via IGN), wofür ihr dann im Gegenzug die nützlichen Items erhaltet. Das können zum Beispiel Propeller, tragbare Kochgeräte und andere Dinge sein.

Wer sich den offiziellen Screenshot genauer anschaut, sieht darauf sogar die Koordinaten dieser speziellen Maschine: 1225 -1584 1007.

The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom erscheint am 12. Mai 2023 für Nintendo Switch.

Schon gelesen?