Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

A Plague Tale Requiem - Kapitel 11: Ruinen im Herzen der Insel, Erkunde den unterirdischen Bereich

Auf der inzwischen sehr ungemütlich gewordenen Insel müssen wir einen Weg in die Ruinen finden und den unterirdischen Bereich erkunden.

Das elfte Kapitel in A Plague Tale: Requiem trägt den Titel Die Wiege der Jahrhunderte und startet, nachdem Amicia, Hugo und Sophia aus der Kapelle in der Festung geflohen sind.

Wir beginnen in der Nähe des Dorfes auf der Insel La Cuna. Mit dem entscheidenden Unterschied, dass es stockfinster ist und überall Ratten herumkriechen.

Erreiche die Ruinen im Herzen der Insel

Suchen wir einen Weg zurück.

Nutzt abermals Sophias Prisma, um euch den Weg durch die Rattenansammlung zu bahnen. Nach einigen Metern findet ihr ein Bündel Stöcke.

Steckt einen davon in Brand und ihr schafft es gerade so zur nächsten Fackel, um diese zu entzünden.

Plündert links hinter der kleinen Mauer die Kiste und werft eine Ladung Ignifer auf den Heuballen den Weg runter. Ihr gelangt zur nächsten Standfackel und könnt dahinter eine weitere entzünden, bevor Sophias Prisma erneut zum Einsatz kommt.

Für die Überlebenden in der Nähe des Lagerhauses können wir leider nichts mehr tun. Mit dem Prisma gelangen wir immerhin zum Lagerhaus, vor dem ein Wagen mit einer Feuerschale steht, doch dieser wird von einem Balken blockiert.

Nutzt einen Brandbolzen.

Direkt gegenüber befindet sich ein Ankerpunkt. Schießt einen Feuerbolzen auf die Holzfläche daneben und nutzt Sophias Prisma, um wohlbehalten zu der Stelle zu gelangen.

Feuert dann den Anker auf den Balken vor dem Karren und er rollt automatisch den Hang runter, bevor er den Schweinespieß zerstört und dahinter zum Stehen kommt. Eilt hinterher.

Schnell hinterher.

Nehmt die Komponenten im Umkreis mit und schiebt den Wagen eigenhändig weiter, unter den festlich geschmückten Bögen mit den Blüten hindurch.

Bugsiert den Wagen den Hügel hinauf, bis er automatisch anhält. Werft dann eine Ladung Ignifer auf den Heuballen und ihr gelangt zur nächsten Fackel rechts an der Straße.

Auch hier gibt es wieder einige Vorräte zum Mitnehmen. Ballert eine Ladung Ignifer auf die Standfackel vor euch und benutzt noch einmal Sophias Prisma.

Ihr erreicht damit eine Holzkiste, über die ihr nach oben klettert, um die Ratten zumindest für den Moment hinter euch zu lassen.

Über die Kiste gelangt ihr nach oben.

Finde einen Weg in die Ruinen

Ihr seid nun zurück in den Ruinen aus dem neunten Kapitel. Lauft links entlang zu einer Steinsäule und stoßt sie zusammen mit Sophia um, was dafür sorgt, dass der Boden durchschlagen wird.

Damit ist zwar die Karte zerstört, aber wir haben einen Durchgang in den Untergrund. Sehen wir uns einmal um.

Einmal schubsen, dann war es das mit der Karte.

Erkunde den unterirdischen Bereich

Lauft immer der Nase nach und die Stufen runter (rechts in der Ecke gibt es eine Nachschubkiste), bis ihr eine Feuerschale mit Ignifer entzünden müsst.

Die Beleuchtung des Raumes bringt einen ganzen Tempel zum Vorschein. Ein beeindruckender Anblick.

Dringt tiefer in die Anlage vor, geht vorbei an dem Symbol des Ordens und seht euch die Behälter in dem Raum an. Folgt dem Gang hinter der aufgesprengten Tür und zwängt euch rechts durch die Lücke im Mauerwerk.

Dahinter geht es tiefer in die Höhle hinein. Passiert die Stelle mit dem Erdrutsch, schnappt euch den Inhalt der Kiste rechts und klickt auf die verbogene Gittertür.

Sophia lokalisiert einen Tank mit griechischem Feuer und platziert ihn genau davor. Schießt ein Ignifer darauf, um die vormals nicht passierbar Tür zu sprengen.

Der Raum dahinter beinhaltet eine Werkbank sowie eine große Truhe mit Komponenten. Im hinteren rechten Teil des Raumes könnt ihr ein weiteres Gefäß hinter einigen Holzbrettern explodieren lassen, um dahinter einen kleinen Raum freizulegen.

Dahinter ist ein Raum versteckt.

Darin finden wir die Federn von einem Stieglitz für Hugos Sammlung sowie ein paar Komponenten.

Kriecht dann links neben der Werkbank durch den Mauerdurchbruch und erklimmt rechts den Vorsprung, was euch in den Bereich hinter der versperrten Tür führt.

Öffnet diese mit einem Ignifer-Schuss auf das Fass daneben, marschiert zurück und ihr könnt den Gang betreten.

Kriecht durch das Loch.

Nachdem ihr Aelias Spur wieder aufgenommen habt, könnt ihr den Leichen im Gang etwas Ausrüstung abknöpfen und erreicht einen langen Korridor mit einem Wagen hinter einem leicht ramponierten Gitter.

Durchquert die Lücke im Gitter, plündert die Kiste dahinter und bedient die Kurbel zum Befreien des Wagens. Er rollt den Korridor runter und sprengt das Tor, hinter dem es weitergeht.

Und kurbeln.

Der folgende Raum hat eine beeindruckende Größe und konfrontiert uns wieder mit einem Rätsel. Werft sofort eine Ladung Ignifer auf das Feuerbecken in der Mitte, sobald die Ratten hervorkommen.

Es folgt ein etwas komplexeres Rätsel, dessen Lösung wir im nächsten Abschnitt genauestens beleuchten.

Weiter mit: So löst ihr das Schienenrätsel mit den drei Wagen


In diesem artikel

A Plague Tale: Requiem

PS5, Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare