Skip to main content

Activision Blizzard gibt zu: Call of Duty Vanguard war für sie ein finanzieller Flop

Und Warzone verliert auch Beliebtheit

Call of Duty Vanguard, war kein finanzieller Erfolg. Wie Activision Blizzard im ersten Finanzbericht 2022 offenlegt, habe sich der aktuellste Teil der bekannten Shooter-Reihe aus dem Herbst 2021 schlechter verkauft als der Vorgänger.

Auch bei uns im Test kam Vanguard zwar als eine solide, nette Shooter-Erfahrung daher, konnte Martin zum Beispiel aber nicht ganz vom Hocker reißen. Das gilt offenbar auch für die Spiele-Community, denn der Ego-Shooter, der in Sachen Setting zu den Anfängen der Reihe zurückgeht, verkaufte sich offenbar schlechter als gehofft.

Im November 2020 erschien der vorletzte Call-of-Duty-Teil Black Ops Cold War, dieser habe sich finanziell allerdings besser geschlagen als Vanguard. Im letzten Quartal von Januar bis März 2022 lag der Umsatz offenbar bei 1,77 Milliarden Dollar, während er zur selben Zeit 2021 noch bei 2,28 Milliarden stand.

Auch die Spielerschaft der Call-of-Duty-Titel schrumpft aktuell: Offenbar ist die aktive Community der Reihe seit dem letzten Spitzenwert um 50 Millionen zurückgegangen. Während die Franchise im März 2021 noch 150 Millionen monatliche User hatte, sind es nun "nur noch" 100 Millionen.

Weitere Meldungen zu Call of Duty:

Season 3 von CoD Warzone beginnt morgen mit der Monsterattacke - das steckt drin!

Call of Duty Warzone 2 wird noch dieses Jahr vorgestellt, bestätigt Activision

Call of Duty: Warzone bringt Godzilla und King Kong in die dritte Saison

Im Hinblick auf den Free-to-play-Shooter Call of Duty Warzone könnte das hauptsächlich an zahlreichen Ärgernissen im vergangenen Jahr liegen: Mehrfach kamen mit neuen Updates auch Bugs, Glitches und potenzielle Exploits für notorische Schummler ins Spiel, die erst langwierig behoben werden mussten.

Morgen startet für Activisions Call of Duty Warzone und Vanguard Season 3, die ein Crossover mit Godzilla und King Kong vorbereitet.

Vielleicht sind die Leute aktuell auch - verständlicherweise - einfach etwas müde, was Kriegsthemen betrifft? Gut, das ist vielleicht eher ein naiver Wunsch von meiner Seite. Auch die Kritik am Konzern selbst und am Arbeitsklima könnte im vergangenen Jahr dafür gesorgt haben, dass es zu finanziellen Einbrüchen bei Call of Duty und allgemein bei Activision Blizzard kam.

An den regelmäßigen Veröffentlichungsplänen neuer Call-of-Duty-Titel könnte sich in Zukunft etwas ändern, vielleicht auch wegen des ausbleibenden Erfolgs von Vanguard. Spekulationen zufolge möchte Activision die Wartezeiten zwischen neuen Shooter-Teilen aus der Franchise möglicherweise verlängern.

Derweil gibt es außerdem Gerüchte, dass schon bald ein neuer Teil von Call of Duty Modern Warfare angekündigt werden könnte und auch einer Sequel zu Warzone ist in Arbeit.

Schon gelesen?

Judith Carl Avatar
Judith Carl: Judith Carl ist Volontärin für News und Social Media bei Eurogamer.de. Judith hat Medienwissenschaften studiert. Sie streamt begeistert am liebsten Rollenspiele und Adventure Games auf Twitch. Ihre weiteren Leidenschaften sind LARP, Pen and Paper, und Trash-Filme.
In diesem artikel

Call of Duty: Vanguard

PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen