Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Horizon Forbidden West - Samen der Vergangenheit, Schreckflügel

Wir erklären euch, wie ihr Demeter aus Teststation Efeu zurückbekommt und eine neue Freundschaft schmiedet.

In Horizon Forbidden West ist Samen der Vergangenheit ist die zehnte Story-Quest. Nun geht es darum, Demeter zurückzuholen. Macht euch tief in den Westen auf, wo gewaltige Bäume eine alte Ruine beherbergen. Drinnen greift euch eine Gruppe Quen an. Schaltet sie aus, was vor allem mit Kopftreffern nicht so schwierig ist. Ein paar Lohefässer stehen ebenfalls herum und explodieren ziemlich verheerend. Untersucht dann die Ruine.

Horizon Forbidden West - Inhalt

Im Treibhaus seid ihr auf einer heißen Spur, allerdings halten Rankenpflanzen die entscheidende Tür fest verschlossen. Links davon ist ein Durchgang offen. Dahinter reißt ihr mit dem Zugwerfer die Wand ein: L2 halten, Dreieck antippen, um auf das Werkzeug umzuschalten und dann R2 halten, um das Metallkreuz mit dem Haken zu greifen.

Dahinter öffnet ihr auf gleiche Art ein Gitter zu einem Fahrstuhlschacht, den ihr zu einer offenstehenden Tür emporklettert. Drinnen betätigt ihr die Datenkonsole, um einen Holo-Projektor zu aktivieren. Eine gewisse Aquino erzählt darin von einer "Heilung", die "schlimmer sein könnte als die Krankheit".

Ihr sollt nun nach Teststation Efeu suchen, um eine Möglichkeit zu ergründen, die die Diamantranken zu entfernen sind. Seilt euch ins Freie ab und absolviert jetzt die Schleichsequenz. Im Optimalfall erledigt ihr alle Feinde auf die stille, unentdeckte Art.

Der vordere Feind patrouilliert immer zwischen dem Anfang des Lagers und dem südwestlichen Ende hin und her. Kommt er am nordöstlichen Ende an, erledigt ihr ihn mit einem stillen Schlag. Er liegt daraufhin im Freien, was die Aufmerksamkeit mehrerer Gegner erregt, die sich nähern werden. Bei mir hat es tatsächlich geklappt, alle drei von hinten zu erwischen, mit stillen Schlägen, obwohl sie recht nah beieinander standen und es eigentlich hätten hören müssen. Außerdem könnt ihr die Stelzen nutzen, euch auf die hinauf ziehen und dann von oben unentdeckt angreifen.

Im Südwesten bewacht eine letzte Wache den Ausgang. Die hat eine schwere Plasmawaffe in der Hand, also versucht ruhig, sie von hinten unentdeckt zu erledigen.

Drinnen trefft ihr auf eine friedfertige Quen namens Alva, mit der ihr jetzt zusammenarbeitet. Aktiviert nach eurem Dialog die grüne Konsole, um den Tunnel zu öffnen. Klettert die Leiter nach unten. Es gibt nur einen Weg zum Ziel. Die Abzweigungen enden alle in einer Sackgasse, wo es immerhin etwas zum Sammeln gibt.

Der Weg zum Ziel führt durch eine Wand mit Feuerglimmer, den ihr sprengt. Der Raum dahinter sieht ebenfalls wie eine Sackgasse aus, allerdings könnt ihr die Wand in der nordöstlichen Ecke einreißen. Dahinter duckt ihr euch unter Rohren hindurch und folgt den Korridoren bis zu einer Leiter. Oben geht es durch eine Luke wieder an die Oberfläche.

Hier treiben sich Maschinen herum, während ihr nun den Eingang zur Teststation Ulme finden sollt. Hier bietet sich schleichen ebenfalls an, huscht von Schleichgras zu Schleichgras und erledigt zunächst die kleineren Maschinen ringsum den mittleren Bereich mit Stealth-Kills.

An der linken Seite des Komplexes könnt ihr eine Leiter herunterschießen. Klettert hoch, springt zum Lüftungsgitter, das ihr mit dem Zugwerfer aus der Wand reißt und huscht hinein. Drinnen schießt ihr in der Südwestecke eine weitere Leiter herunter, um an Wertgegenstände zu kommen.

Im unteren Bereich findet ihr eine Zugriffskonsole, für die allerdings ein Schlüsselmodul benötigt wird. Links davon zieht ihr eine Akku-Lagereinheit aus der Wand und schaut dort nach Wertsachen. Auch die andere Lagereinheit zieht ihr raus und findet dort den Wartungsüberbrückungsschlüssel, mit dem ihr die Konsole bedienen könnt. Das Tor gibt eine weitere Lagereinheit frei, die ihr in den Knick des Schienenweges zieht ihr die Lagereinheit weiter ans Ende des Weges. Alva gelangt dann zur Konsole.

Ihr könnt nun eine weitere Akku-Lagereinheit herausziehen, in einem ihrer Regale ist eine Energiezelle, die ihr an euch nehmt. Im Süden reißt ihr ein weiteres Gitter aus der Wand und klettert hinein. Drinnen sprecht ihr mit dem Feuerglimmer die Wand auf und könnt nun die Energiezelle in das Stromterminal einsetzen. Jetzt könnt ihr zu Alva aufschließen.

Springt zum Kontrollraum gegenüber zur zweiten Konsole und aktiviert sie dann zeitgleich mit Alva - keine Sorge, das klappt von selbst. Kein wirkliches Timing notwendig.

Nach einer längeren Dialogsequenz klettert ihr durch das Loch nach unten.

Diese Stelle gleicht einem Labyrinth. An der ersten Abzweigung direkt nach der Leiter lauft ihr geradeaus, an der zweiten nach rechts. Am Ende des Ganges kommt ihr an eine Leiter, die ihr hinaufklettert. Ihr seht jetzt den Eingang von Teststation Efeu. Als ihr darauf zu lauft, erscheint ein Bossgegner.


Mehr zu Horizon Forbidden West findet ihr hier in der Komplettlösung von Horizon Forbidden West und auch in den Nebenquests sowie Aufträgen. Dazu findet ihr alle Brutstätten in Forbidden West gelöst, wie ihr auf die Langhälse kommt und wie man die Reliktruinen löst. Dazu gibt es noch 10 wichtige Tipps zum Einstieg in Horizon Forbidden West.


Bosskampf: Schreckflügel - so besiegt ihr die Maschinen-Fledermaus

Der Schreckflügel ist eine fledermausartige Maschine, die anfällig für Feuerschaden ist. Frost-, Schock- und Säureschaden helfen euch nicht weiter. Sein Metallzahn ist ein Haupt-Upgrade-Rohstoff, der bei Zerstörung des Schreckflügels ebenfalls kaputtgeht, weshalb ihr ihn als erstes abtrennen solltet, damit euch diese Ressource nicht abhanden kommt.

Mit der Antenne auf seinem Rücken kann der Schreckflügel Verstärkung rufen, weshalb auch sie eines eurer ersten Ziele sein sollte. Seine Tarnung macht für euch nicht den größten Unterschied, weil er auch so noch halbwegs zu sehen ist. Außerdem hatte ich mit Plasmaschaden gute Erfolge dabei, seine Tarnung zu unterbrechen.

Ansonsten bleibt auf Abstand, sein Blitzblender kann euch kurzzeitig erblinden lassen. Abrisspfeile sind bei den vielen verschiedenen Waffensystemen, die der Schreckflügel mitbringt, sehr zu empfehlen.


Nach dem Kampf betretet ihr Teststation Efeu. Im zweiten Raum hinter der Tür betätigt ihr die grün leuchtende Konsole, nachdem ihr den Tresor mit Wertgegenständen geöffnet habt. Ihr seht ein weiteres Hologramm mit Aquino. Stemmt mit den neuen Informationen gewappnet die Tür auf und macht euch auf den Weg zur Werkbank der Quen, von der euch Alva erzählt. Eine Tür weiter klettert ihr einen Fahrstuhlschacht hinauf und seid dann gewissermaßen schon da. Fertigt an der Werkbank nun die neue Spezialausrüstung Rankenschneider.

Damit lauft ihr zum Holztor im Osten, links dahinter die Rolltreppen hinauf, wo ihr euer neues Werkzeug das erste Mal an der metallenen Knospe einsetzt. Schlagt zunächst auf sie ein, um sie zu öffnen, dann könnt ihr euer neues Gadget benutzen. Die Ranken zerfallen nun und die Tür zum Datenkern ist offen. Setzt den Gaia-Kern ein, um Demeter aufzuspielen.

Diese Tür sucht ihr.

Nach der Sequenz mit Alva und der Quen-Verstärkung, kehrt ihr zur Basis zurück und bringt Gaia und Demeter wieder zusammen.


Weiter mit Horizon Forbidden West - Faros Grab, Spitzen-Donnerkiefer, Verderber

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Horizon Forbidden West - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Über den Autor
Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare