Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Leaker von Zelda: Tears of the Kingdom droht Ärger durch Nintendos Anwälte

Im Visier.

Ein neues Nintendo-Spiel, ein neuer Leak im Vorfeld. Mehrere Monate vor dem offiziellen Release hat es The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom erwischt und einmal mehr geht es dabei um ein Artbook.

Genauer gesagt um das Artbook aus der Collector's Edition. Die müssen natürlich vorab produziert werden und bereits im Februar 2023 gab es einen Leak daraus. Dagegen versucht Nintendo nun entschieden vorzugehen.

Was war passiert?

Im Februar 2023 veröffentlichte ein User namens JustJulienOffic (Julien#2473 auf Discord) Bilder aus dem Artbook aus Reddit. Der User gab an, diesen "interessanten Einblick" in das Artbook von einem Freund erhalten zu haben.

Offensichtlich war das Ganze kein Fake, da Nintendo nun mit rechtlichen Mitteln versucht, diesen User aufzuspüren.

Weitere Meldungen zu The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom:

Wie TorrentFreak berichtet, möchte Nintendo Discord gerichtlich dazu zwingen, die Identität des Users preiszugeben, darunter dessen Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Auf Reddit wurde der ursprüngliche Beitrag zwar gelöscht, aber im Internet verschwindet nichts so schnell und daher zirkulieren die Bilder weiterhin in sozialen Medien und Foren. Dabei handelt es sich um Artworks von Link und anderen Charakteren, ebenso um Artworks zu neuen Gegnern und Schauplätzen.

Nintendo bemüht sich stets sehr darum, Leaks zu seinen Spielen zu vermeiden. In der Vergangenheit betraf unter anderem immer wieder die Pokémon-Spiele.

The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom erscheint am 12. Mai 2023 für Nintendo Switch.

In diesem artikel
Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.
Kommentare