Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Synchronsprecherin von Zelda wusste zuerst nicht, für welche Rolle sie vorspricht

Geheimniskrämerei.

Zelda: Tears of the Kingdom ist schon jetzt ein großer Erfolg. Auch die Synchronsprecher tragen dazu ihren Teil bei und lassen die Figuren im Spiel zum Leben erwecken. Doch die Synchronsprecherin von Zelda wusste bei ihrem Vorsprechen noch nichts von ihrem Glück.

Ihre Rolle erfuhr die Synchronsprecherin erst viel später

Nintendo hat ein großes Geheimnis um The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom gemacht. So wusste auch die Synchronsprecherin Patricia Summersett noch nichts über das Spiel oder ihre Sprechrolle, als sie zum Vorsprechen antrat. Nein, sie hatte noch keine Ahnung, dass sie die neue Prinzessin von Hyrule werden sollte.

In einem Interview gegenüber IGN sprach Summersett, wie sie zu der Rolle der Zelda kam. Vor dem Vorsprechen erhielt sie kaum Informationen, außer, dass es sich um ein Fantasy-Rollenspiel handelte. Wie ein Bewerbungsgespräch, bei dem ihr am Ende nicht wisst, für welche Position ihr euch so angestrengt habt.

"Ich wusste nur, dass es sich um eine Prinzessin handelte, die sehr viel Gewicht auf ihren Schultern trug", sagte sie. Erst einige Wochen nach dem Vorsprechen löste Nintendo auf und erklärte ihr, dass sie Zelda spielen würde. Interessanterweise war Summersett sogar froh, ihre Rolle vorher nicht gewusst zu haben.

"Ich habe das Gefühl, wenn ich es gewusst hätte, hätte ich mir zu viele Gedanken gemacht. Ich bin froh, dass ich blind hineingegangen bin."


Mehr zu Zelda Tears of the Kingdom:

Neue Tasche zu Zelda Tears of the Kingdom hüllt eure Switch in flauschige Wolken

Zelda: Tears of the Kingdom schafft die bisher höchste Wertung auf OpenCritic, die es je gab

Zelda Tears of the Kingdom: Von Mech bis Skateboard - Diese verrückten Dinge haben Spieler schon gebaut


Summersett sprach auch über die Größe ihrer Rolle, denn immerhin hatte Zelda in Breath of the Wild nicht die allergrößte Sprechzeit. Dabei bleib die Synchronsprecherin aber recht geheimnisvoll.

"Wenn man sich die Trailer ansieht, sieht man, dass das Gameplay auf ein sehr großes Abenteuer hindeutet. Wann immer man sich einem Spiel wieder nähert, nachdem man einen Charakter bereits gespielt hat, wird man sich so weit wie möglich ausdehnen wollen", erklärte sie.

Zumindest ist sich die Synchronsprecherin sicher, dass sich die Fans über den Fanservice im Spiel freuen werden.

In diesem artikel
Verwandte Themen
Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.
Kommentare