Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Zelda Tears of the Kingdom: Auch kreatives Sterben ist möglich, wie Spieler unter Beweis stellen

Fails of the Kingdom.

Bei all den Experimenten, die in The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom möglich sind, verwundert es nicht, dass manche Spielerinnen und Spieler dabei sterben.

Und je nach Art, wie das passiert, kann das im ersten Moment zwar ärgerlich, aber durchaus auch witzig sein.

Heute schon gestorben?

Beispiele dafür finden sich im Internet bereits zu Genüge, es gibt jedenfalls viel Potential für witzige Todesarten in Tears of the Kingdom.

Reddit-User Kingoftheuniverse800 wollte etwa mehrere Baumstämme miteinander kombinieren, um so eine Brücke zu erschaffen. Was nicht ganz funktioniert hat:

[TotK] Off to a great start with this game…
by u/Kingoftheuniverse800 in zelda

Weitere Meldungen zu The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom:

Das Experiment von SkyMewTwo umfasste die Fuse-Mechanik und ein Item namens "Red Chuchu Jelly". Das Ergebnis ist ziemlich explosiv, wie ihr hier seht:

[Tears of the Kingdom] Behold, My first death.
by u/SkyMewtwo in Link_Dies

Fregona-tactica beweist indes, dass ihr vielleicht nicht unbedingt auf unbekannte Objekte schlagen solltet, wenn ihr nicht wisst, was diese genau tun:

[TOTK] Note to myself: don't hit objects whose function are unknow not so close
by u/Fregona-tactica in zelda

Ihr solltet auf jeden Fall daran denken, dass ihr nicht von Beginn an euren Gleiter im Gepäck habt. Und auch abgesehen davon läuft nicht immer alles so, wie man sich das vorstellt:

Wie läuft es bisher so bei euch?

Schon gelesen?