Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Animal Crossing: New Horizons - Insel-Image verbessern und 5 Sterne bekommen

Image ist alles.

Zu einem noch relativ frühen Zeitpunkt im Spiel erhaltet ihr in Animal Crossing: New Horizons die Möglichkeit, euer aktuelles Insel-Image zu sehen und dieses zu verbessern.

Das hat zum Beispiel mit Tom Nooks Plan zu tun, K.K. Slider auf eure Insel zu locken. Der kommt aber nur, wenn diese ein gutes Image hat.

Und das sieht zum Start des Spiels aber mal gar nicht gut aus ...


Wo erfahre ich, welches Image meine Insel in Animal Crossing: New Horizons hat?

Bevor ihr die Gelegenheit dazu habt, euer Insel-Image in Animal Crossing: New Horizons zu sehen, müsst ihr erst einmal das Servicecenter ausbauen, damit auch Melinda auf die Insel kommt.

Und dann müsst ihr in Tom Nooks "Projekt K"-Plan so weit fortgeschritten sein, dass ihr euch mit dem Insel-Image befassen könnt. Sprecht dann Melinda an, die euch zeigt, wie euer Insel-Image aussieht.

Maximal könnt ihr dabei fünf Sterne erreichen, zu Anfang habt ihr einen.

Melinda zeigt euch euer aktuelles Insel-Image.

Wie verbessere ich mein Insel-Image in Animal Crossing: New Horizons?

Melinda gibt euch meist ein paar allgemeinere Hinweise von Bewohnern der Insel.

Aber es gibt auch ein paar praktische Tipps, zum Beispiel indem ihr Unkraut entfernt, Blumen pflanzt, Dekorationen aufstellt und mehr Einwohner für eure Insel heranschafft.

Für Letztere könnt ihr vorab schon neue Grundstücke reservieren. Sprecht dazu mit Tom Nook, um ein entsprechendes Kit zu erhalten. Es kostet euch 10.000 Sternis pro Grundstück, aber damit habt ihr im Fall der Fälle auch immer einen oder mehrere Plätze frei.


Wie bekomme ich 5 Sterne für meine Insel in Animal Crossing: New Horizons?

Bevor ihr beim Insel-Image 5 Sterne erreicht, müsst ihr schon ein wenig was investieren und eure Insel entsprechend gestalten. Und wenn ihr 5 Sterne erreicht, werdet ihr mit der Bastelanleitung für eine goldene Gießkanne belohnt. Ebenso wächst dann gelegentlich die Blume "Lily of the Valley" an den Klippen eurer Insel.

Wichtig ist, dass hier keinen klar erkennbaren Punktewert gibt, zumindest ist er nicht für euch einsehbar. Im Hintergrund scheint es aber auf tatsächliche Zahlenwerte in den Kategorien "Leben" und "Natur" anzukommen. In die erste Kategorie fallen Dekorationen, Zäune und ähnliche Dinge, die zweite Kategorie umfasst Bäume, Blumen, Bambus und solche Sachen. Je mehr entsprechende Objekte ihr platziert, desto mehr Punkte erhaltet ihr - und wahrscheinlich gibt es je nach Objekt auch unterschiedlich viele Punkte.

Grundsätzlich solltet ihr es schon mal vermeiden, irgendwelche Sachen auf eurer Insel abzulagern, schon gar keinen Müll. Und mehr als 220 Bäume sind offenbar auch schlecht. Im Endeffekt kommt es dann auf eine gute Mischung an. Zu den Dingen, die eure Bewertung verbessern, zählen unter anderem:

Es ist schwierig, genaue Zahlen zu nennen, aber im Kern geht es darum, die Infrastruktur auszubauen, die Insel zu gestalten, Blumen und Bäume zu pflanzen und dann kommt es im Grunde irgendwann von selbst.

Melinda gibt euch dabei immer mal Hinweise, wenn ihr sie ansprecht. So seht ihr auch, ob ihr auf dem richtigen Weg seid. Wenn sie aufhört, über ein bestimmtes Thema zu sprechen, könnt ihr euch einem anderen Bereich verstärkt widmen. Und egal was ihr tut, die Bewertung eurer Insel wird in Echtzeit aktualisiert, ihr müsst also nicht warten.

Braucht ihr blühende Blumen, könnt ihr auch mit einem Meilenticket auf eine andere Insel reisen und dort welche ausgraben, auf eure Insel befördern und dort wieder anpflanzen.


Mehr zu Infrastruktur, Aufbau und Aussehen der Insel anpassen und Animal Crossing: New Horizons

Zurück zur Übersicht: Animal Crossing: New Horizons - Lösung, Tipps und Tricks

Zurück zur Themenseite: Animal Crossing: New Horizons - Infrastruktur, Aufbau und Aussehen der Insel anpassen

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare