Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Fortnite: Kuhfänger finden und benutzen – so geht’s in Season 3

Fortnite Kuhfänger als Muh-ltifunktionale Fahrzeugmodifikation

Der Kuhfänger in Fortnite ist eine neue Fahrzeug-Modifikation, die erst kürzlich (mit der letzten Staffel) ins Spiel gekommen ist und natürlich auch in Fortnite Season 3 wieder zur Verfügung steht. Ihr könnt mit der Kuhfänger-Mod eurem Auto ein zusätzliches Rammschild verpassen, mit dem sich Hindernisse und Gegner leicht aus dem Weg räumen lassen. Richtig eingesetzt, kann der Cow Catcher aber noch viel mehr. Was alles mit dem Kuhfänger möglich ist und wo ihr Kuhfänger in Fortnite finden könnt, zeigen wir euch auf dieser Seite.

Fortnite: Kuhfänger Inhalt:


Wo ihr Kuhfänger in Fortnite finden und kaufen könnt

Wenn ihr gezielt nach der "Fahrzeugmodifikation: Kuhfänger" sucht, wird es nicht ganz einfach, denn es gibt auch in Season 3 keine festen Spawnpunkte dafür. Stattdessen könnt ihr Kuhfänger in Fortnite überall auf der Karte als Loot am Boden finden. Die höchsten Chancen dafür habt ihr bei Chonker's Speedway und Synapse Station im Süden der Karte.

Es gibt jedoch noch einen besseren Weg, wie ihr einen Kuhfänger in Fortnite finden könnt: Die roten Werkzeugkisten, die ihr vor allem bei den Tankstellen, Werkstätten, Garagen und Bushaltestellen auf der Insel finden könnt. Auch hier gibt es keine garantierte Spawns, doch wenn ihr eine Werkzeugkiste findet, ist die Chance hoch, dass ein Cow Catcher drinsteckt (oder eine andere Fahrzeugmodifikation).

Kuhfänger könnt ihr in Fortnite vor allem in den roten Werkzeugkisten finden, die es bei Bushaltestellen, Tankstellen und Werkstätten gibt.

Der dritte und letzte Weg, wie ihr an einen Kuhfänger herankommt, ist es, ihn bei einem der Fortnite Charaktere für Barren zu kaufen. Zu den Händlern gehören beispielsweise "Schicker Checker" bei Chonkers Speedway (in der Garage nördlich der Startlinie) und "Das Fundament" beim 7. Außenposten der Sieben (die südliche kleine Insel in der Bucht vor Sanctuary). Beide verticken euch 2 Kuhfänger für 100 Barren (nicht einzeln erhältlich) sowie Fortnite Geländereifen für 50 Barren.

Bei ein paar Fortnite Charakteren könnt ihr auch Kuhfänger kaufen.

Was ihr mit den Kuhfängern in Fortnite anstellen könnt und ihre Vorteile und Nachteile

Kuhfänger in Fortnite könnt ihr auf verschiedene Arten zum Einsatz bringen: als Fahrzeug-Ramme, als Deckung und zum Zerstören von Gebäuden. Es sind überraschend vielseitige Gegenstände, die euch – richtig eingesetzt – starke Vorteile bringen können, jedoch auch ein paar Nachteile besitzen, wie beispielsweise, dass sie einen wertvollen Waffen-Slot belegen. Was mit einem Fortnite Cow Catcher möglich ist und was ihr besser lassen solltet, verraten wir euch nachfolgend.

Der Kuhfänger als Ramme am Fahrzeug

Der offensichtliche Nutzen des Kuhfängers in Fortnite ist natürlich als Ramme an einem Fahrzeug, wofür ihr die Fahrzeugmodifikation einfach auf ein Auto werfen müsst. Das führt dazu, dass ihr mit eurem Fahrzeug durch alle Hindernisse durchbrechen könnt, egal, ob Bäume, Felsen oder Gebäude sind. Einzige Ausnahme sind gepanzerte Fahrzeuge, die euch trotzdem plattmachen.

Um ein Auto mit einem Kuhfänger zu modifizieren, müsst ihr den Cow Catcher nur auf das Fahrzeug werfen.

Der Cow Catcher erhöht zudem den Schaden, wenn ihr einen Gegner / NPCs mit eurem Fahrzeug rammt (150 Punkte mit Kuhfänger) und er bietet dem Fahrzeuginsassen zugleich etwas mehr Schutz bei Beschuss von vorne.

Der größte Haken am Kuhfänger ist die schwierigere Steuerung des Fahrzeugs. Das zeigt sich vor allem dann, wenn ihr über hügeliges Gelände fahrt, wo der Kuhfänger sich leicht am Boden verfangen kann, was schnell zu ungewollten und unkontrollierten Lenkbewegungen eures Vehikels führt. Trifft zudem euer Fahrzeug mit Cow Catcher auf ein anderes Fahrzeug mit Kuhfänger, werden beide Vehikel schwer beschädigt oder sofort zerstört.

Egal ob Gebäude oder Spieler, mit einem Kuhfänger könnt ihr in Fortnite alles plattmachen.

Der Kuhfänger als Deckung

Abseits von Fahrzeugen könnt ihr den Kuhfänger auch als Deckungsbarrikade nutzen. Dazu werft ihr die Fahrzeugmodifikation einfach vor euch auf den Boden, wo sie sich sofort als stählernes Schild mit 800 Trefferpunkten aufbaut, hinter dem ihr in Deckung gehen könnt. Im geduckten Zustand seid ihr so von Angriffen von vorne geschützt und selbst Fahrzeuge können euch nicht überfahren (prallen ab oder fahren einfach über euch und den Cow Catcher hinweg). Gleiches gilt für umfallende Bäume (Purzelbäume) und Fernzündladungen / Explosivgeschosse, die nicht bei euch hinter der Ramme landen.

Bedenkt dabei aber, dass ein am Boden platzierter Kuhfänger statisch ist und sich nicht mehr bewegen lässt. Eure Seiten und euer Rücken sind demzufolge ungeschützt. Ein Gegner muss euch also nur umrunden und von hinten angreifen. Auch eine stark erhöhte Position des Gegners kann gefährlich werdegn, denn irgendwann hat er einen Schusswinkel erreicht, von der aus er euch auch im geduckten Zustand hinter der Stahlwand treffen kann. Behaltet eure Gegner also immer gut im Auge.

Ihr könnt den Fortnite Kuhfänger auch als Deckung in einem Feuergefecht nutzen.

Kuhfänger zum Zerstören von Gebäuden

Der Vollständigkeit halber erwähnen wir noch die dritte Anwendungsmöglichkeit der Kuhfänger: In Spielmodis mit aktiviertem Bauen könnt ihr die Cow Catcher auch dazu nutzen, um schnell Gebäude von Gegnern zu zerstören. Dazu müsst ihr den Kuhfänger nur auf die entsprechenden Strukturen werden und der ausbreitende Stahlkoloss vernichtet dabei alles in seiner Umgebung. Große Festungen könnt ihr damit allerdings nicht einebnen, daher wird der Kuhfänger eher selten so eingesetzt, dennoch ist es möglich.


Mehr zu Fortnite Kapitel 3 Season 3:

Über den Autor

Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Autor

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare