Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Diablo Immortal: Schwierigkeitsgrad ändern - So wird’s gemacht

Durch die Hölle gehen.

Wer den Schwierigkeitsgrad in Blizzards Diablo Immortal ändern möchte, kann das zwar tun, aber nicht einfach so. Ihr müsst zuerst bestimmte Voraussetzungen dafür erfüllen, bis ihr in der Lage seid, dies tun zu können.

Unser Guide zeigt euch, wie ihr in Diablo Immortal den Schwierigkeitsgrad ändert und was für Auswirkungen das hat.

Alles über den Schwierigkeitsgrad in Diablo Immortal:


Wie ändere ich die Schwierigkeit in Diablo Immortal?

Ihr könnt den Schwierigkeitsgrad in Diablo Immortal nicht einfach so ändern. Zuerst einmal müsst ihr die Hauptstory abschließen und Level 60 mit eurem Charakter erreichen. Das kann also ein Weilchen dauern. Anschließend lässt sich der Schwierigkeitsgrad jederzeit in Westmarch anpassen.

Haltet ihr euch dort auf, öffnet ihr eure Map und seht dort rechts oben ein Schädel-Icon. Klickt den Schädel an und ihr seht alle verfügbaren Schwierigkeitsstufen und ihre Auswirkungen. Es gibt vier verschiedene Endgame-Schwierigkeitsgrade, die sich für verschiedene Paragon-Level eignen:

  • Hölle 1: Paragon-Level 1 bis 60
  • Hölle 2: Paragon-Level 30 bis 130
  • Hölle 3: Paragon-Level 90 bis 120
  • Hölle 4: Paragon-Level 160 bis 300

Was ändert sich bei Diablo Immortal auf Hölle?

Ihr stellt euch mit Sicherheit die Frage, was es bringt, den Schwierigkeitsgrad in Diablo Immortal zu erhöhen. Grundsätzlich erhöht der Hölle-Schwierigkeitsgrad die Kampfwertung von Monstern in allen Aktivitäten, also etwa in den verschiedenen Zonen, in Dungeons, Portalen und so weiter.

In eurem Inventar seht ihr eure eigene Kampfwertung, eine Art Zusammenfassung der Stärke eures Charakters. Die Kampfwertungen der Monster für die einzelnen Stufen sind:

  • Hölle 1: 390 Monster-Kampfwertung
  • Hölle 2: 1.190 Monster-Kampfwertung
  • Hölle 3: 2.150 Monster-Kampfwertung
  • Hölle 4: 3.270 Monster-Kampfwertung

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, den Schwierigkeitsgrad auf Hölle nur dann auszuwählen, wenn euer Charakter mindestens den Wert hat, der für die jeweilige Stufe empfohlen ist. Im Gegenzug bekommt ihr auf Hölle bessere Belohnungen, wodurch auch Set-Items im Drop-Pool von Dungeons landen, ebenso steigt die Droprate für legendäre Ausrüstung. Ebenso könnt ihr bei Ausrüstung höhere Werte erhalten, was wiederum eurer Kampfwertung zugutekommt. Im Endgame solltet ihr daher entsprechend auf der höchstmöglichen Stufe spielen, um euch weiter zu verbessern.


Mehr zu Diablo Immortal:

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare