Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Elden Ring: Mönchsflammenschwert, Bluthundreißzahn, Beil der Bestienmenschen und Onyxfürstengroßschwert

Weitere Großkrummschwerter werden hier abgeklopft auf ihre Werte, Eigenheiten und ihre Nützlichkeit.

Es gibt einige krumme Großschwerter in Elden Ring, die man finden kann.

Welche davon sich lohnen, das muss jeder selbst entscheiden, nicht zuletzt aufgrund der Kriegsasche, der Schadenswerte und der mit der Waffe skalierenden Attribute. Im folgenden Abschnitt geht es um ein paar ziemlich schwierig zu farmende Krummgroßschwerter, die jedoch die Mühe wert sein können.


Mönchsflammenschwert

Die Waffe wird von den Feuermönchen fallen gelassen, die damit ausgestattet sind. Eine recht einfache Möglichkeit, ein Mönchsflammenschwert zu farmen, habt ihr im Grab des heroischen Riesentöters auf dem Berggipfel der Riesen. Durchquert den ersten Gang, ignoriert den ersten Mönch und nehmt rechts von ihm den Geheimgang. Lasst euch am Ende des Gangs links in den Raum fallen, rennt an den Schattenwichten vorbei und im nächsten Gang mit der Feuerfalle ist ein Mönch, der die Waffe droppen kann (Erhöhung der Objektentdeckung empfohlen).

Schaden und Angriffskraft

  • Körperlich: 134
  • Magisch: 0
  • Feuer: 0
  • Blitz: 0
  • Heilig: 0
  • Kritisch: 100

Weitere Infos

  • Benötigt: 18 Stärke, 18 Geschick
  • Skaliert mit: Stärke (D), Geschick (D)
  • Standardtalent: Wirbelhieb
  • Mit dem Talent vollführt ihr einen Drehangriff. Drückt die L2-/LT-Taste im Anschluss noch einmal, um mit einem weiteren Wirbelschlag nachzulegen und noch mehr Schaden beim Gegner anzurichten.
  • Gewicht: 9
  • Verkaufswert: 200
  • Kann mit Kriegsaschen bestückt werden.
  • Kann mit Schmiedesteinen aufgerüstet werden.

Beil der Bestienmenschen

Die Waffe wird fallen gelassen von den damit bewaffneten Bestienmenschen von Farum Azula. Die früheste Möglichkeit, ein solches Beil zu farmen, habt ihr über einen Teleporter bei den Vier Glockentürmen, der euch in einen kleinen Abschnitt des Zerfallenden Farum Azula bringt. Ansonsten später, wenn ihr das Gebiet im normalen Spielverlauf vollständig erkundet: Vom Gnadenort "An der Großen Brücke" den Aufzug zurück nach unten nehmen, rechts in den Gang und dem Bestienmenschen in den Rücken fallen. Die Droprate ist sehr gering (und eine Erhöhung der Objektentdeckung wärmstens zu empfehlen, z.B. mit einem Silbernen Federtierfuß).

Schaden und Angriffskraft

  • Körperlich: 143
  • Magisch: 0
  • Feuer: 0
  • Blitz: 0
  • Heilig: 0
  • Kritisch: 100

Weitere Infos

  • Benötigt: 25 Stärke, 14 Geschick
  • Skaliert mit: Stärke (C)
  • Standardtalent: Wirbelhieb
  • Mit dem Talent vollführt ihr einen Drehangriff. Drückt die L2-/LT-Taste im Anschluss noch einmal, um mit einem weiteren Wirbelschlag nachzulegen und noch mehr Schaden beim Gegner anzurichten.
  • Gewicht: 16,5
  • Verkaufswert: 100
  • Kann mit Kriegsaschen bestückt werden.
  • Kann mit Schmiedesteinen aufgerüstet werden.
  • Die Waffe skaliert in der Grundform nur mit Stärke (immerhin C-Stufe), nicht mit Geschick und keinem anderen Attribut.
  • Die Abwehr-Schadensresistenz, also die Blockwerte, für die eigentlich ein Schild zuständig sein sollte, ist durch die breite Klinge gar nicht so übel. Zur Not kann man mit der Waffe solide blocken, wenn man sie beidhändig führt.

Bluthundreißzahn

Für diese schmerzhaft aussehende Waffe müsst ihr Bluthundritter Darriwil im Siegelgefängnis des Bluthundes in Limgrave besiegen. Anfangs ist das ein ziemlich schwieriger Boss, für den ihr immerhin Hilfe von Blaidd erhalten könnt, wenn ihr Blaidds Quest startet und ein kurzes Stück verfolgt.

Schaden und Angriffskraft

  • Körperlich: 141
  • Magisch: 0
  • Feuer: 0
  • Blitz: 0
  • Heilig: 0
  • Kritisch: 100

Weitere Infos

  • Benötigt: 18 Stärke, 17 Geschick
  • Skaliert mit: Stärke (D), Geschick (C)
  • Standardtalent: Finesse des Bluthunds
  • Mit dem Talent vollführt ihr eine Drehung samt Angriff, springt dabei nach hinten und könnt dann mit einem schweren R2-/RT-Schlag nachlegen.
  • Gewicht: 11,5
  • Verkaufswert: 500
  • Löst Blutverlust aus (55).
  • Kann nicht mit Kriegsaschen bestückt werden.
  • Kann mit Dunkelschmiedesteinen aufgerüstet werden.
  • Sprungangriffe mit diesem Schwert sind etwas stärker als sonst.
  • Gute, beliebte Waffe bei vielen, die sich früh im Spielverlauf beschaffen lässt und die ordentliche Werte hat (samt Blutungseffekt).

Onyxfürstengroßschwert

Hierfür müsst ihr den Versiegelten Tunnel auf dem Altus-Plateau erkunden und am Ende den Onyxfürsten besiegen, der sich euch als Boss in den Weg stellt. Er droppt seine Waffe nach seiner Niederlage.

Schaden und Angriffskraft

  • Körperlich: 118
  • Magisch: 76
  • Feuer: 0
  • Blitz: 0
  • Heilig: 0
  • Kritisch: 100

Weitere Infos

  • Benötigt: 20 Stärke, 16 Geschick, 16 Weisheit
  • Skaliert mit: Stärke (D), Geschick (E), Weisheit (D)
  • Standardtalent: Onyxfürstenstoß
  • Mit dem Talent rammt ihr die Klinge in den Boden und erzeugt eine Gravitationsexplosion. Diese richtet bei Gegnern im Umkreis Schaden an und wirft sie zurück.
  • Gewicht: 11,5
  • Verkaufswert: 500
  • Kann nicht mit Kriegsaschen bestückt werden.
  • Kann mit Dunkelschmiedesteinen aufgerüstet werden.
  • Das Talent braucht ein wenig Zeit in der Ausführung, was bei schnell agierenden Feinden zum Nachteil werden kann.
  • Die Waffe richtet +20% Schaden an gegen Feinde mit Gravitationsbezug (Astel, Onyxfürst, Alabasterfürst, Sternenfallbestie etc.)

In diesem artikel

Elden Ring

PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare